Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wendeltreppe zu den Türmen

Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar


BeitragThema: Wendeltreppe zu den Türmen   Fr Nov 04, 2011 2:17 am

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://brokenhistory.forumieren.net
Pari-Noel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Sa März 10, 2012 12:22 am

[center][size=18][color:9e17=crimson][u]Pari[/u][/color] && [color:9e17=violet]??[/color][/size]

[size=9]cf: Zeitsprung[/size]

~*[+]*~[/center]

Hastig rannte die kleine Pari-Noel den Gang entlang, bog um eine Ecke und erreichte die Wendeltreppen, welche zu den Türmen hinauf führten. In einem kleinen Erker, welcher einer von vielen war auf den Treppen, verkroch sich das kleine blonde Mädchen. Sie krabbelte auf allen Vieren hinein und presste sich in die kleine Ecke, wo Wand und Fenster aneinander schlossen.
Schluchzend winkelte sie die Beine an und zog sie dicht an ihren Körper. Ihre Arme umklammerten das Flubberwurm-Kuscheltier ganz fest und drückten es an ihren Körper. Es war in zwei Hälften gerissen, die weiche Füllung quoll heraus. Mit tränenverschmiertem Gesicht sah sie aus dem Fenster und wünschte sich sehnlichst ihren Vater herbei. Oder ihre Onkel. Diese wussten sicherlich, was sie hätte tun können. Warum mussten diese Slytherin-Schüler auch immer so gemein sein? Sie hatte überhaupt nichts getan und nun war ihr Kuscheltier kaputt. Sie war noch nicht gut genug im Zaubern, als dass sie es hätte selbst reparieren können. Auch wenn sie schon recht gut im Zaubern war, so fehlten ihr noch einige Grundkenntnisse. Sie war ja auch erst seit einem Monat auf Hogwarts, da konnte man noch nicht so schnell alles lernen.
Mit dem rechten Handrücken fuhr sie sich über die Augen und schniefte noch einmal kurz. Sie war so eine Heulsuse. Brandon hätte sie bestimmt aufgezogen, weil sie wieder weinte. Aber die anderen waren doch so gemein gewesen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brandon Tremaine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Sa März 17, 2012 4:26 am

[center]<div style="font-family: trebuchet ms; font-size: 15px; letter-spacing: 0.8em">Pari-Noel und [color:34c0=cornflowerblue]Brandon[/color]</div><div style="font-family: trebuchet ms; font-size: 10px; letter-spacing: 0.3em">[color:34c0=cornflowerblue]cf:[/color] Zeitsprung</div>[/center]<blockquote>[justify]Der Flur endete bei einer Tür, die Brandon öffnete und hinter der eine Treppe lag. Der junge Gryffindor war sich ziemlich sicher, dass er in diesem Teil des Schlosses schon einmal gewesen war, aber andererseits sahen die Treppen zu den Türmen auch fast alle gleich aus. Bran hatte immer seinen Spaß daran gehabt neue Orte zu erkunden und das Schloss war so groß und besaß so viele Geheimgänge, dass selbst er wahrscheinlich Jahre brauchen würde um sich richtig auszukennen. Zwei Stufen auf einmal nehmen Sprang er die Treppe hoch und hielt kurz darauf an einem der Fenster an um den Blick über das Gelände rund um die Zauberschule zu betrachten. Dabei bemerkte er ein leises Geräusch, das von etwas weiter oben im Turm kam und das er zunächst nicht zuordnen konnte. Neugierig setzte er seinen Weg fort bis er den Ursprung des Geräusches entdeckt hatte - es war seine Freundin Pari-Noel Irvine, die in einer Nische saß und allen Anschein nach weinte. Ein paar Schritte von ihr entfernt blieb er stehen und sah sie verunsichert an.
[color:34c0=cornflowerblue]"Was - was hast du denn?"[/color] fragte er vorsichtig und sah sie fragend an. Er war nicht gut darin mit solchen Situationen umzugehen. In seiner Kindheit hatte er gelernt, dass es ein Ausdruck von Schwäche war, wenn man weinte und dass man es deshalb unter allen Umständen vermeiden sollte. Darum war er jetzt ziemlich verunsichert, wie er auf Paris Tränen reagieren sollte.[/justify]</blockquote>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pari-Noel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Sa März 17, 2012 6:52 pm

[center][size=18][color:5206=crimson][u]Pari[/u][/color] && [color:5206=crimson]Brandon[/color][/size]

~*[+]*~[/center]

Eigentlich hatte Pari damit gerechnet, ganz allein zu sein. Dass niemand sie finden würde. Hierher kam so selten jemand, wenn nicht gerade Unterricht war, dass man sie eigentlich nie hätte finden dürfen - zumindest nicht vor der nächsten Schulstunde. Dass aber ausgerechnet Brandon sie aufspürte, versetzte ihr einen Schreck. Allerdings bewirkte dieser Schreck,d ass sie aufhörte zu weinen.
Mit tränenverschmiertem Gesicht, leicht rosigen Wangen und glasigen Augen blickte sie Brandon an. Dann hielt sie ihr kaputtes Stofftier hoch und zeigte es ihm.
[color:5206=plum]"Das haben sie kaputt gemacht. Ich habe ihnen gar nichts getan"[/color], sagte sie leise. [color:5206=plum]"Ich wollte nur zum Gemeinschaftsraum gehen und da haben die mich geärgert."[/color]
Bei den letzten Worten stiegen ihr wieder Tränen in die Augen. Pari war solche Verhaltensweisen nicht gewöhnt, sie war es gewöhnt, dass man nett war. Dass man vernünftig miteinander redete. Und nicht, so wie die Slytherin-Schüler, einfach jemanden ärgerte und dessen Sachen kaputt machte.
[color:5206=plum]"Gelacht haben sie. Und mich einen Ghul genannt... und eine Heulsuse."[/color]
Mit dem Ärmel ihres rechten Armes fuhr sie sich noch einmal über das Gesicht, um die letzten Tränenspuren zu beseitigen.
[color:5206=plum]"Nachgelaufen sind sie mir auch... deswegen habe ich mich hier versteckt. Ich dachte, dass sie mich hier nicht finden..."[/color]
Pari achtete gar nicht darauf, dass Brandon ja überhaupt nicht wusste, wer '[i]sie[/i]' eigentlich waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brandon Tremaine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Mo Apr 02, 2012 8:35 am

[center]<div style="font-family: trebuchet ms; font-size: 15px; letter-spacing: 0.8em">Pari-Noel und [color:e39b=cornflowerblue]Brandon[/color]</div>[/center][justify]<blockquote>Überfordert betrachtete Bran das zerfetzte, rosane Stoffding, das Pari ihm hinhielt. Nach ein paar Sekunden erkannte er schließlich, dass es sich dabei wahrscheinlich um ihr Stofftier handelte, dass sie so gerne mochte. Unwillkürlich fühlte Bran sich daran erinnert, wie er selber so ein Kuscheltier verloren hatte und bekam auf einmal Mitleid mit Pari. Er war es gewohnt, sich bloß kein Zeichen von Schwäche anmerken zu lassen, denn anderenfalls würde man ihn als Weichei und Heulsuse ansehen. Doch langsam begriff er, dass es auch Leute, wie die Gryffindor gab, die ihn nicht dafür verurteilen würden, dass er seine Gefühle zeigte. Schweigend hört er sich an, was Pari-Noel vor sich hin stammelte, da ihm nichts einfiel was er hätte erwidern können.
[color:e39b=cornflowerblue]"Wer sind denn 'sie'?"[/color] fragte er mit gerunzelter Stirn nachdem sie beide eine kurze Zeit lang geschwiegen hatten. Es gab immer ältere und stärkere Leute, die sich einen Spaß daraus machten andere zu quälen, das wusste Bran nur zu gut. Langsam setzte er sich hin, so dass er mit dem Rücken gegen eine der Mauern lehnte.
[color:e39b=cornflowerblue]"Ich hatte auch mal ein Stofftier. Einen Elefanten" [/color]begann er zu erzählen ohne Pari dabei anzusehen. [color:e39b=cornflowerblue]"Er hieß Tommy. Ich habe ihn immer mitgenommen wenn ich draußen war und gespielt habe. Nachts hat er immer in meinem Bett geschlafen. Mein Bruder - Kyle - hat ihn kaputt gemacht. Er- er hat zuerst den Rüssel abgerissen und dann die Naht am Rücken. Und dann hat er die ganze Füllung rausgenommen. Und er hat mich gezwungen dabei zuzusehen. Das weiße Zeug war überall in meinem Zimmer verteilt und ich saß da und habe geweint. Und irgendwann kam meine Tante und hat gesagt ich soll es wegräumen. Und dann habe ich alles weggeworfen"[/color] Plötzlich wurde ihm klar dass er selber jetzt auch mit den Tränen kämpfte. [color:e39b=seashell][i]Verdammt, warum erzählst du ihr das?[/i][/color] Er wollte nicht weinen. Er durfte nicht weinen. Schon gar nicht wegen einem blöden Stofftier, dass es schon seit vielen Jahren nicht mehr gab.</blockquote>[/justify]

ooc: Tut mir Leid, dass ich so lange gebraucht habe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pari-Noel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Di Apr 03, 2012 4:30 am

Traurig blickte Pari Brandon an. Er lachte sie wirklich nicht aus, erkundigte sich stattdessen nach denen, die Pari so zugesetzt hatten. Sie holte ein paar mal tief Luft, um durchzuatmen und wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Dann setzte sie sich anders hin, verfrachtete sich in den Schneidersitz. Da sie so klein war, war das in dem Erker machbar.
[color:41c7=plum]"Ältere Slytherin-Schüler. Die waren bestimmt fünfte oder sechste Klasse."[/color]
Sie fuhr sich noch einmal mit dem Ärmel über ihre Augen, um sich die Tränenspuren wegzuwischen. Jetzt setzte auch Brandon sich in den Erker und begann eine kleine Geschichte zu erzählen. Sie handelte von ihm und seinem Lieblingsstofftier, einem Elefanten. Pari konnte sich gut vorstellen, dass er es sehr lieb hatte, so wie sie ihren Flubberwurm. Es war gar nicht einmal so ungewöhnlich, dass auch Jungen Stofftiere hatten. Ihr Vater hatte ihr sein einstiges Lieblingsstofftier vermacht, welches sie - aufgrund des Alters des Stofftieres - lieber daheim gelassen hatte. Jetzt wusste sie auch, dass es eine sehr gute Entscheidung gewesen war. Und auch ihre Onkel hatten ihr ihre Lieblinge vermacht. Pari legte die beiden Hälften irhes Flubberwurms ab, krabbelte auf allen Vieren zu Brandon und setzte sich dicht neben ihn. Sie sah ihm an, dass er den Tränen nahe war. Und ihrer Meinung nach, durfte er ruhig weinen.
Sie würde es niemandem erzählen; sie wusste, dass Jungs in dieser Beziehung sehr empfindlich waren. Kurzerhand schlang sie ihre Arme um seinen Oberarm und legte ihren Kopf auf seiner Schulter ab, ihre Stirn lehnte an seinem Hals.
[color:41c7=plum]"Dein Bruder ist doof. Und deine Tante ist gemein"[/color], meinte sie beleidigt. [color:41c7=plum]"Sowas ist total fies."[/color]
Eine Weile überlegte sie, wie sie Brandon auf andere Gedanken bringen konnte, er hatte es auch - wenn sie vor dem heutigen Tage mal traurig war - bei ihr auch immer geschafft.
[color:41c7=plum]"Wollen wir uns auf das Fest schleichen?"[/color], fragte sie rund heraus und war selbst über ihren Einfall erstaunt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brandon Tremaine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Do Apr 05, 2012 4:32 am

[center]<div style="font-family: trebuchet ms; font-size: 15px; letter-spacing: 0.8em">Pari-Noel und [color:e111=cornflowerblue]Brandon[/color]</div>[/center]<blockquote>[justify]Mit gerunzelter Stirn nickte Bran, als Pari ihm erzählte, dass die, die sie geärgert hatten ältere Slytherinschüler gewesen waren. Dem jungen Gryffindor war bereits aufgefallen, dass es im Haus Slytherin viele Leute gab, die versuchten jüngere Schüler, oder welche, die auf Muggelfamilien stammten, fertig zu machen. Bran hasst Leute, die sowas machten und hätte nur zu große Lust gehabt es denen einmal so richtig zu zeigen. Allerdings hatte er im Moment noch keine Idee, wie er das anstellen sollte.
[color:e111=cornflowerblue]"Ja, Kyle war immer schon gemein zu mir. Er hat immer alles kaputt gemacht oder mir weg genommen, was ich mochte" [/color]Das war wirklich ungerecht gewesen, aber da er keinen Weg gewusst hatte sich dagegen zu wehren hatte Brandon gelernt damit zu leben und sich keine Schwächen anmerken zu lassen.
Mühsam schluckte er den Kloß in seinem Hals herunter, als er mit seiner Geschichte geendet hatte und war froh, dass es Pari war, der er sie erzählt hatte. Statt ihn irgendwie auszulachen, wie er es erwartet hatte lehnte sie sich an ihn und diese beruhigende Nähe tröstete ihn irgendwie. In diesem Moment wurde ihm klar, dass sie mehr war als nur eine Freundin - sie war eine sehr gute, wenn nicht sogar seine beste Freundin, denn sie würde ihn nicht verraten und immer für ihn da sein, so wie jetzt - und er war jederzeit dazu bereit das gleiche für sie zu tun.
Von Paris Themenwechsel war Bran ziemlich überrascht, vor allem da sie ja normalerweise gar nicht dazu neigte, irgendwas verbotenes zu machen. Allerdings hatte ihr Vorschlag durchaus den gewünschten Effekt auf ihn. Sofort konnte man die Beigeisterung in seinen Augen sehen.
[color:e111=cornflowerblue]"Ja, das wird bestimmt toll"[/color] meinte er mit einem leichten Grinsen. [color:e111=cornflowerblue]"Ich habe sowieso nicht verstanden warum wir noch nicht da hin dürfen"[/color]
Und wenn Brandon eine Regel nicht einsah, dann sah er auch keinen Grund darin sich an sie zu halten. Was sollte ihnen auf dem Fest denn schon schlimmes passieren? Langsam stand er auf und reichte Pari seine Hand um ihr ebenfalls aufzuhelfen. Das bedrückende Gespräch von vor ein paar Minuten hatte er schon wieder fast vergessen.[/justify]</blockquote>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pari-Noel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Do Apr 05, 2012 5:58 am

Pari genoss es, Brandon so nah zu sein, zu schweigen und einfach für ihn da zu sein. Da sie ohnehin nicht die große Rednerin war, begnügte sie sich damit, nur anwesend zu sein. Das schien Brandon auch zu helfen, denn er wirkte sehr ruhig und gefasst.
Die Erzählungen über seinen Bruder schockierten Pari gewissermaßen. Sie konnte nicht verstehen, wie man so etwas seinen Geschwistern antun konnte. Ob er eventuell neidisch auf Brandon war? Sie kannte diesen Kyle ja nicht, deswegen würde sie sich da jetzt auch auf keine Meinung festlegen. Trotz der Gemeinheiten, die er Bran angetan hatte, würde sie erst ein richtiges Urteil fällen, käme sie in die Verlegenheit, ihn persönlich kennenzulernen.
Ihr Freund erhob sich und reichte Pari seine Hand, diese ergriff sie lächelnd und ließ sich aufhelfen. Die Überreste ihres Stofftieres ließ sie absichtlich liegen, legte sie aber in die Ecke. Dort sollten sie liegen bleiben. Sie brauchte es jetzt nicht mehr.
[color:9913=plum]"Aber wir müssen vorsichtig sein"[/color], sagte sie unnötigerweise; sie war schrecklich aufgeregt. [color:9913=plum]"Ich glaube, wir kriegen ganz großen Ärger, wenn man uns erwischt."[/color]
Ein wenig nervös, weil sie kurz davor stand, Regeln zu brechen, faltete sie ihre Hände ineinander. Wenn ihre Onkel das erführen, so wären sie sicherlich stolz auf ihre kleine Nichte. Redeten sie doch schon seit Ewigkeiten davon, was sie damals in Hogwarts alles angestellt hatten und dass Pari doch in ihre Fußstapfen treten möge. Ob ihr Vater wütend sein würde? Bestimmt nicht, aber vielleicht fand er es trotzdem nicht toll, wenn sie Regeln brach.
[color:9913=plum]"Mein Onkel hat mir von einem Geheimgang erzählt, der direkt in das Dorf führt..."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brandon Tremaine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Mi Apr 11, 2012 2:09 am

[center]<div style="font-family: trebuchet ms; font-size: 15px; letter-spacing: 0.8em">Pari-Noel und [color:6211=cornflowerblue]Brandon[/color]</div>[/center]<blockquote>[justify]Brans Blick blieb kurz an dem kaputten Flubberwurm hängen, den Pari in der Nische liegen ließ. Wahrscheinlich konnte man ihn sowieso nicht mehr retten, darum brauchte sie ihn auch nicht weiter mit sich rumtragen.
[color:6211=cornflowerblue]"Ach, Quatsch, die erwischen uns nicht"[/color] erwiderte er unbekümmert, als Pari meinte, dass sie vorsichtig sein mussten, damit sie nicht erwischt wurden. Schließlich war sie mit ihm unterwegs, und er hatte schon ganz andere Sachen gemacht, ohne dabei aufzufliegen. Sich auf ein öffentliches Fest zu schleichen, auf dem sowieso total viele Leute waren, sollte eigentlich keine große Herausforderung sein - eine größere Schwierigkeit würde es werden, unbemerkt aus dem Schloss zu kommen, da dieses doch recht streng bewacht wurde. Aber Bran war recht zuversichtlich, dass ihnen auch das gelingen würde.
[color:6211=cornflowerblue]"Echt? Weißt du wo der ist? Dann können wir den nehmen"[/color] fragte er aufgeregt, nachdem ihm erzählt hatte, dass ihr Onkel ihr von einem Geheimgang erzählt hatte. Leider war er noch nicht lange genug in Hogwarts, um versteckte Geheimgänge zu kennen, auch wenn er sich inzwischen schon wesentlich besser zurechtfand als noch vor ein paar Wochen.[/justify]</blockquote>
[center]<div style="font-family: trebuchet ms; font-size: 10px; letter-spacing: 0.3em">[color:6211=cornflowerblue]tbc:[/color] Dritter Stock, Gang</div>[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pari-Noel Irvine

avatar


BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   Do Apr 12, 2012 1:33 am

Pari war noch ein wenig skeptisch, als Brandon meinte, dass sie nicht erwischt würden. Hoffentlich behielt er Recht, denn sie wollte keinen Ärger haben. Aber Ärger war unumgänglich, wenn man Regeln brach. Für einen Moment geriet Pari ins Schwanken. Sollte sie wirklich mit Brandon zum Dorffest gehen? Sicher, es war ihre Idee gewesen... aber auch nur, um ihren Freund auf andere Gedanken zu bringen. Während sie ihn so betrachtete, wusste sie, dass es auch richtig war.
Ihre Stirn legte sich kurz in Falten.
[color:6f6d=plum]"Er meinte, dass es im dritten Stock eine Statue gibt, die eine bucklige Hexe darstellt. Dazu gibt es auch einen Spruch. 'Dissendium' oder so ähnlich."[/color]
Sie strich sich ihr blondes Haar nach hinten und kringelte es ein, als würde sie sich einen Zopf binden wollen. Da sie aber keinen Haargummi zur Hand hatte, blieb es offen; nun über ihre rechte Schulter gelegt.
[color:6f6d=plum]"Komm, lass uns gehen!"[/color]
Kurzerhand ergriff sie Brandons Hand und zog ihn mit, die Wendeltreppe runtersprintend. Sie wollte so schnell wie möglich auf das Fest gehen.


[size=9]tbc: Dritter Stock - Gang[/size]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wendeltreppe zu den Türmen   

Nach oben Nach unten
 
Wendeltreppe zu den Türmen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Schlossgebäude :: 7. Stockwerk-
Gehe zu: