Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Große Wiese vor dem Schloss

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar


BeitragThema: Große Wiese vor dem Schloss    Sa Nov 05, 2011 9:34 am

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://brokenhistory.forumieren.net
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Fr Feb 10, 2012 8:30 am

[center]Alice -- Frank

[size=9]cf: Gemeinschaftsraum[/size]

~*[+]*~[/center]

Hektisch lief Alice über die Wiese vor dem Schloss. Es wurde schon dunkel draußen, die Sonne ließ sich noch am Horizont blicken und verteilte ihre letzten Strahlen, bevor sie endgültig dem Mond den Platz überließ. Ihr heller, weiß-silberner Konkurrent stand schon am Himmel und verteidigte seine Position. Alice warf einen kurzen Blick nach oben, der Mond faszinierte sie immer wieder auf's Neue.
Halb im Rennen, halb im Gehen zog und rüttelte sie ihren Quidditch-Umhang zurecht, dabei ertönte ein Geräusch, welches nur eines bedeutete: eine Naht war gerissen. Und da die junge Hexe vollkommen unbegabt in Haushalts-Zaubern war, würde das wohl auch so bleiben.
[color:ce5f=firebrick]"Oh man."[/color]
Seufzend begutachtete sie das Malheur, welches sich an ihrer rechten Schulter ereignet hatte. Den Mund zu einer Schnute verziehend, schüttelte sie den Kopf und wandte sich dann wieder dem Gehen zu. Ihr braunes, lockeres Haar flog fröhlich in der Luft, wehte ihr ab und an ins Gesicht. Ihren Besen zwischen die Zähne nehmend - ja, das schaffte Alice tatsächlich - sammelte sie ihre braune Mähne zusammen, um sie zu einem Pferdeschwanz zu binden. Das, gepaart mit dem halben Rennen, halben Gehen und dem Besen zwischen den Zähnen sowie dem Umhang, der halb angezogen an ihrem Körper haftete, gestaltete es sich äußerst schwierig. Und da Alice nicht zu spät kommen wollte, legte sie noch einen Zahn zu. Sie wollte nicht als Letzte auf dem Feld erscheinen. So wie sie Kassiopeia und Aeneas kannte, waren diese sicherlich schon längst da. Warum musste sie sich auch immer mit Lily verquatschen.
[color:ce5f=firebrick]"FOFFIH!!"[/color], rief sie erschrocken, als eine Gestalt mitten in ihrer Laufbahn auftauchte.
Sie konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, das feuchte Gras hinderte sie erfolgreich daran. Somit passierte das Unausweichliche: Alice prallte gegen besagte Person und riss sie in ihrer stürmischen Art zu Boden. Ihre Reflexe reichten jedoch aus, um die Arme um die Person zu schlingen. Gemeinsam, Arm im Arm, kullerten sie über das Gras, einen winzigen Abhang hinunter, bis sie endlich liegen blieben.
[color:ce5f=firebrick]"Oh mein Merlin, das tut mir so leid!"[/color], entschuldigte Alice sich sofort und richtete sich etwas auf.
Mit den Händen stützte sie sich zu beiden Seiten der unter ihr liegenden Person ab. Ihr Haar hing ihr wirr ins Gesicht, selbst mit Pusten bekam sie die Strähnen nicht weg. Erstaunt registrierte sie, dass es sich bei der Person unter ihr um ihren Freund handelte.
[color:ce5f=firebrick]"Frank!"[/color], rief sie strahlend aus. [color:ce5f=firebrick]"Was machst du denn hier?"[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Fr Feb 10, 2012 9:53 am

[center][size=18][color:e079=crimson][strike]A l i c e[/strike] & & [u]F r a n k[/u][/color][/size]

[color:e079=crimson][b][size=9]Einstiegspost[/size][/b][/color][/center]


Der Unterricht war zuende und nachdem Frank Alice in Getümmel der vielen Schüler verloren hatte, war er zusammen mit James und Sirius hinaus an den See gegangen. Die beiden hatten ein wenig rumgealbert, doch Frank hatte sich raus gehalten. Der Tag war anstrengend gewesen, genau so wie immer und um später ein wenig mehr Zeit zu haben, hatte der Gryffindor sich direkt an einen der Aufsätze gesetzt. Dies hatten die beiden Rumtreiber witzelnd aber auch etwas enttäuscht aufgenommen und waren irgendwann von dannen gezogen, als sie gemerkt hatten, dass der Sechstklässler sich nicht davon abhalten ließ Hausaufgaben zu machen und dass auch noch freiwillig und so kurz vor den Auswahlspielen, an denen beide natürlich nur zu gerne teilnehmen würden. Alice würde natürlich auch teilnehmen, spätestens da würde er sie wieder sehen, er wusste ja nur zu genau wo er suchen musste. Er könnte sich solange wie seine Freundin sprichwörtlich den Besen schwang, auf die Tribünen setzen, vielleicht traf er dort ja jemanden mit dem er sich dann unterhalten konnte.
Da die Auswahlspiele nun bald beginnen würden suchte der Gryffindor seine Sachen zusammen, verstaute sie in seiner magisch vergrößerten und federleicht gezauberten Umhangtasche und ging dann schnurstracks Richtung Quidditchfeld.
Eigentlich wollte er den direkten Weg über die Wiese gehen, doch er entschied sich noch einmal in den Gewächshäusern vorbei zu schauen, dort blühten gerade einige interessante Pflanzen um die er sich kümmern musste.
Gerade überquerte er den Weg, hörte er einen genuschelten Aufschrei und lag schon unter einer Person begraben, die ihn mit zog und den nahen Hang hinunter zog, so dass sie beide umschlungen hinunter rollten und schließlich zum erliegen kamen.
Zu der Person herüber schauend, bereit demjenigen eins über zu braten, weil er oder sie zu blöd war um richtig aufzupassen, erkannte er bekanntes braunes Haar und eine ebenfalls bekannte Silhouette, die sich zu ihm drehte und das Gesicht von Alice Rookwood offenbarte.
Er wollte sie gerade fragen was sie hier machte, da sprach sie schon das auch was er dachte, so wie immer, er war einfach zu langsam im denken und anschließendem reden, jedenfalls wenn man Alice als Richtwert nahm.
[color:e079=seagreen]„Also eigentlich, wollte ich zum Quidditchfeld und schauen ob du dort bist, dann hätte ich dir zugeguckt, beziehungsweise, eigentlich wollte ich erst noch schnell zu den Gewächshäusern, aber das war eh nicht so wichtig. Du bist wie ich sehe schon bereit dir deinen Platz in der Mannschaft zu ergattern?!“[/color], antwortete Frank und sah nach seiner Frage Alice genau an und entdeckte einen Riss in ihrem Umhang, ihr Besen lag einige Meter weiter entfernt im Gras.
[color:e079=seagreen]„Soll ich dir den Riss weg zaubern, Süße?“[/color], fragte Frank ohne auf eine Antwort auf seine vorherige Frage zu warten und nickte zu dem Riss hinüber, grinste dabei schelmisch. Er wusste, dass sowas auch nur Alice passieren konnte, aber er liebte diese Art einfach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Fr Feb 10, 2012 11:06 am

[center]Alice -- Frank

~*[+]*~[/center]

Statt auf Franks Frage zu antworten, grinste sie einfach nur breit vor sich hin. Er wusste nur zu genau, dass sie sich definitiv einen Platz in der Mannschaft organisieren würde. Alice würde wie eine wahre Gryffindor kämpfen - bedeutete: wie eine Löwin. Sie war bereits letztes Jahr Sucherin gewesen und wollte es auch dieses Jahr sein. Es gab kaum jemand, den sie als wirklichen Gegner ansah, aber sie würde sie so weit gehen und behaupten, dass sie die beste Sucherin sei. Ihrer Meinung nach gab es keinen Sucher hier in Hogwarts, der der beste war. Niemanden. Sicher, derjenige, der es ins Team geschafft hatte, war besser als der Rest der potenziellen Spieler, die sich für die Auswahl gemeldet hatten. Aber besser als ein Sucher aus einem anderen Haus... Unwillig schüttelte Alice den Kopf. Jetzt war nicht der Moment, daran zu denken.
Sie saß hier auf Frank und hatte ihn umgerannt. Wirklich erbost oder unglücklich schien er über diesen Vorfall jedoch nicht zu sein, denn er sah sie grinsend an und zeigte auch sonst keinerlei Anzeichen für eine Verärgerung. Sich nun richtig aufsetzend, fuhr sie sich mit beiden Händen durch das Haar und kämmte es so nach hinten. Gleichzeitig sammelte sie es zusammen und band sich endlich ihren Pferdeschwanz. Zwei Strähnen fielen dabei heraus und rahmten ihr schmales Gesicht. Kurz glitt ihr Blick hinüber zu den Gewächshäusern, wohin Frank wollte.
Kurzerhand stand sie auf und holte ihren Besen.
[color:f8ea=firebrick]"Dann los. Noch ist etwas Zeit."[/color]
Auf seine Frage hin, ob er den Riss wegzaubern sollte, blickte sie auf ihre Schulter und zupfte kurz daran herum. Dann schnaufte sie leise und schaute zu Frank.
[color:f8ea=firebrick]"Also ich bin ein totaler Flubberwurm wenn es um Zauber wie diese geht, das weißt du. Deswegen wär es schon ganz cool, wenn du das machen würdest"[/color], sagte sie grinsend. [color:f8ea=firebrick]"Sonst endet mein Umhang in einem Haufen loser Fäden."[/color]
Sie blickte sich kurz verschwörerisch um, ehe sie ihren Freund mit 'missbilligenden' Blicken strafte. Es wollte nicht so ganz funktioeren, da sie Frank einfach nicht böse sein konnte, aber sie versuchte es dennoch immer wieder.
[color:f8ea=firebrick]"Hör auf, mich in aller Öffentlichkeit 'Süße' zu nenen"[/color], wies sie ihn zischend zurecht.
Wer Alice nicht kannte würde in der Annahme gehen, sie meinte dies ernst. Sie mochte es schon, wenn Frank ihr solche Kosenamen gab, aber irgendwie machte es sie auch verlegen. Sie wusste nicht genau woran es lag. Vielleicht daran, dass sie eher der wilde und ungebändigte Typ Mädchen war, der immer Chaos und Unruhe verbreitete. Und nicht so der kitschig-romantische wie jedes andere Mädchen. Dafür hatte Frank den Teil an Romantik überschüssig parat.
[color:f8ea=firebrick]"Du doofer Kräuterliebhaber"[/color], schnaufte sie und zog eine Schnute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Fr Feb 10, 2012 12:27 pm

[center][size=18][color:363d=crimson][strike]A l i c e[/strike] & & [u]F r a n k[/u][/color][/size][/center]

Mit hochgezogener Augenbraue die dem Slytherin Snape schon beinahe Konkurrenz machte, sah er Alice dabei zu wie sie sich einen Pferdeschwanz band. So wie es aussah, hatte sie dies die ganze zeit vor gehabt, hatte es aber nicht fertig gebracht auch nur ein paar Sekunden stehen zu bleiben, so wie immer. Manchmal fragte Frank sich ob seine Liebste hyperaktiv war, oder wenigstens ansatzweise, oder einfach nur tollpatschig.
[color:363d=seagreen]„Nein, wir gehen jetzt schön hoch zum Quidditchfeld und das nicht mehr ganz so überstürzt wie du eben, damit du nicht wieder in irgendjemanden hinein rast, einer muss ja auf dich aufpassen meine Hübsche.“[/color], entgegnete er jedoch, auf ihre Aussage hin, dass sie noch zum Gewächshaus gehen könnten. Er konnte auch später noch hinüber gehen. Eigentlich war es ihm ja gar nicht so wichtig, aber wie beschrieb Sirius es nochmal? Er war ein Vollzeit-Streber.
Als die Gryffindor dann erklärte, warum genau so ihren Umhang nicht wieder zusammen nähen konnte, musste Frank unwillkürlich grinsen und sah seinen Titel als Vollzeit-Streber nur noch mehr bestärkt, da er sehr wohl einen Zauberspruch wusste, aber wofür hatte man auch ein Gedächtnis wie ein Elefant? – Dafür, dass man hin und wieder mal so tun musste, als würde man eben nicht alles wissen, wobei dass natürlich auch nicht immer so war, aber Frank las nun mal gerne und nicht nur Romane, was seinen Wissensstand wohl einigermaßen anhob.
Sich an den Zauberspruch erinnernd holte der Longbottom Spross seinen Zauberstab aus seiner Umhangtasche und rückte wieder etwas näher zu Alice heran. Kleine Kreise mit dem Zauberstab ziehend murmelte Frank einige Worte und wie von Zauberhand fügte sich der Stoff wieder nahtlos zusammen.
[color:363d=seagreen]„Bitte schön.“[/color], sagte Frank dann einfach und packte seinen Zauberstab wieder weg, er würde ihn jetzt vermutlich eh nicht mehr brauchen. Sich leicht nach vorne beugend hab er Alice einen sanften Kuss auf die Stirn, beugte sich dann nach unten und hauchte ihr einen ebenso sanften Kuss auf ihre Lippen, ließ jedoch sofort wieder von ihr ab, bevor sie auch nur reagieren konnte.
[color:363d=seagreen]„Nun gut, dann nicht Süße, wie wäre es mit Hübsche, Liebes, Liebste, Honigkuchen, Zimtstern, Marzipanschnittchen, Kokosflocke..?“[/color], begann Frank nun andere Spitznamen aufzuzählen die er seiner Freundin gerne andichten würde, wirklich nur zu gerne.
[color:363d=seagreen]„Such dir aus, welchen anderen du haben möchtest Süße!“[/color], grinste Frank nur so vor sich hin, beugte sich wieder zurück und stützte sich mit seinen Armen hinter sich auf der Wiese ab. Der Boden war kalt und er musste seine rechte Hand einige Male umdisponieren, da er immer wieder auf einen blöden Stein zum stehen kam, was ziemlich unbequem war.
Er blickte nach links über die Wiese, starrte kurz einige Sekunden mit leerem Gesichtsausdruck auf eben diese und sprang dann wie von der Acromantula gestochen auf und hielt Alice dann die Hand hin um ihr zu helfen aufzustehen.
[color:363d=seagreen]„Na komm Kokosflocke, ich will sehen wie sexy du wieder auf dem Besen aussiehst.“[/color], hauchte Frank seiner Auserwählten zu und grinste dabei schelmisch, weil er wusste, dass sie dies noch verlegener machte als die Spitznamen und er hatte die leichte Hoffnung sie würde die Spitznamen vergessen, aber er ahnte, dass es so einfach nicht sein würde, oder doch?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa Feb 11, 2012 6:32 am

[center]Alice -- Frank

~*[+]*~[/center]

[color:7172=firebrick]"Lass das, das steht dir nicht"[/color], meinte die brünette Gryffindor und drückte mit ihrem Daumen die erhobene Augenbraue des Genies wieder runter.
Frank wehrte Alice Vorschlag, noch ins Gewächshaus zu gehen, eisern ab und war eher der Meinung, zum Quidditch-Feld zu gehen. Alice hatte es nicht gerne, wenn Frank ihr widersprach und zudem war sie es nicht unbedingt von ihm gewöhnt, da er sonst immer ihren Vorschlägen zustimmte. Diesmal jedoch überließ sie ihm den 'Triumph' des Widersprechens, denn irgendwo hatte er ja auch Recht. Sie musste unbedingt auf das Feld. Sie wusste es ja selbst, nicht umsonst war sie vorhin so in Eile gewesen.
[color:7172=firebrick]"Stimmt. Und dieser 'Eine' bist du"[/color], sagte sie feierlich und grinste ihn breit an.
Wie sie es gewohnt war, reparierte Frank den Schaden an Alices Umhang sofort, der Faden fügte sich wieder perfekt ein und schloss die offene Naht wieder. Der Kuss, den er ihr auf die Lippen hauchte war ihrer Meinung nach viel zu kurz und flüchtig, doch beließ sie es ausnahmsweise einmal dabei. Nach dem Auswahl-Spiel fand sich sicherlich noch genug Zeit um den Kuss zu einem richtigen Kuss werden zu lassen.
Die Kosenamen, die ihr Freund nun aufzählte wurden immer schmalziger und in Alices Ohren übertriebener. Dementsprechend 'begeistert' blickte sie ihn an: skeptisch und mit erhobener rechter Augenbraue, sowie zu einer Schnute verzogenem Mund. Wobei der Name 'Kokosflocke' eigentlich etwas an sich hatte, was dem jungen Mädchen gefiel. Dieser Name war einzigartig, so wurde sicherlich kein anderes Mädchen genannt. Allerdings fragte sie sich...
[color:7172=firebrick]"... wieso gerade Kokosflocke?"[/color]
Mit Kokos hatte sie eigentlich nie viel, um nicht sogar zu sagen gar nichts, zu tun. Wie Frank nun darauf gekommen war, interessierte sie wirklich brennend. Seine Hand ergreifend, ließ sie sich nach oben ziehen und stand somit nun dicht vor ihm. Mit der rechten Hand knuffte sie ihn sanft in die Schulter, grinste frech und wandte sich dann ab. Dabei ergriff sie aber seine Hand, damit er ihr umgehend folgte.
Alice war kein Mädchen, was jetzt übermäßig viele Zärtlichkeiten mit Frank in der Öffentlichkeit austauschte. Sicherlich, Händchen halten und mal einen Kuss geben waren in Ordnung. Aber innige Umarmungen oder dergleichen waren wirklich nicht ihr Ding. Da musste Frank schon so manchen Korb einstecken. Es war nicht so, dass sie es permanent ablehnte, aber Alice fühlte sich wohler, wenn die beiden allein unter sich waren. Erst dann konnte sie sich ihm richtig öffnen und hingeben.
Während sie in Richtung Stadion liefen, schmiegte sie sich an seinen Arm, den Kopf gegen seine Schulter gelehnt.
[color:7172=firebrick]"Du musst dir endlich mal überlegen, was ich dir zu Weihnachten schenken soll"[/color], sagte sie, während sie ihren Besen gegen ihre freie Schulter lehnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Feb 12, 2012 1:33 am

[center][size=18][color:67b1=crimson][strike]A l i c e[/strike] & & [u]F r a n k[/u][/color][/size][/center]

[color:67b1=seagreen]„Nicht?“[/color], fragte er belustigt auf Alice‘ Aussagen hin, dass ihm diese erhobene Augenbraue nicht stehen würde und wackelte abwechselnd mit den Augenbrauen, lies es aber dann sein und lachte auf. Er liebte es bei Alice zu sein, er würde alles für sie tun, denn er wollte nur, dass sie glücklich war. Dass er ihr widersprach schien Alice ein wenig zu irritieren, das sah er ihren Augen an, doch das war im egal, die Pflanzen waren ihm nicht so wichtig, im Gegensatz zu Alice, die ihm mehr als nur wichtig war und er wollte nicht, dass sie zu spät zu ihrem Auswahlspiel kam, sie würde ihm sonst immer vorhalten, dass er daran Schuld war, dass sie nun kein Quidditch spielen konnte und Alice spielte so gerne Quidditch und wenn sie es nicht in der Mannschaft tun könnte, würde er her halten müssen und er war so miserabel in Quidditch.
[color:67b1=seagreen]„Ich bin gerne dieser ‚Eine‘.“[/color], meinte Frank lachend und strich seiner Liebsten übers Haar. Wie gerne würde er sie nun innig küssen, doch er hatte schon früh lernen müssen, dass Alice Zärtlichkeit ungerne in der Öffentlichkeit austeilte, harmlose Dinge waren okay, aber alles was mehr Zärtlichkeit ausstrahlte als ein einfacher Kuss, wurde von Alice abgeblockt. Anfangs hatte ihn dieses Verhalten immer etwas geknickt, doch mittlerweile hatte er es gelernt und richtete sich darauf ein. Es gab schließlich nicht umsonst so viele Abstellkammern in Hogwarts, in die man einfach mal still und heimlich verschwinden konnte.
Über seine eigene Verruchtheit im Moment musste er selber lachen, verstummte jedoch, als Alice fragte, wie er gerade auf Kokosflocke kam. Nun eigentlich wusste er es selber nicht so genau, aber sein Augenstern würde nicht locker lassen, bis er eine gute Erklärung gefunden hatte, deswegen musste schnell eine Erklärung her.
[color:67b1=seagreen]„Hm, naja, Kokosflocken sind süß und so weiß und unschuldig, man möchte sie beschützen und irgendwie immer bei sich haben, weil sie einfach dazu gehören und es sonst ziemlich langweilig und öde wäre. Das sind alles Eigenschaften die auch zu dir passen und deswegen Kokosflocke. Magst du den Namen?“[/color], versuchte sich der Gryffindor an einer Erklärung und setzte direkt eine Frage hinterher, damit die Schönheit ihm gegenüber etwas von seiner aus dem Hut gezauberten Erklärung abgelenkt wurde. Als sie dann auf Weihnachten und ein Geschenk für ihn zu sprechen kam, während sie zum Stadion runter gingen, diesmal im gemäßigten Tempo, horchte der Sechstklässler auf.
[color:67b1=seagreen]„Du musst mir nichts schenken, ich habe schon alles was ich will, nämlich dich und das reicht mir. Du solltest dir lieber überlegen was ich dir schenken kann.“[/color], begann Frank das Gespräch was sie schon seit einiger Zeit führten. Alice wollte ihm unbedingt was schenken, aber er brauchte nichts, er hatte doch schon alles was er sich immer gewünscht hatte, eine Frau die ihn liebte so wie er war und das war Alice, also war er wunschlos glücklich. Er seinerseits wusste natürlich, dass er seiner Angebeteten etwas schenken würde, sollte sie ihm nichts Konkretes sagen, was sie sich wünschte, wüsste er eh schon etwas, sie würde also nicht drum herum kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Feb 12, 2012 5:12 am

[center]Alice -- Frank

~*[+]*~[/center]

[color:40ab=firebrick]"Das hast du dir doch gerade aus den Fingern gesogen"[/color], meinte Alice skeptisch, als Frank ihr eine ausgeklügelte Erklärung lieferte.
Er sollte bloß nicht denken, dass Alice nicht mitbekam, dass er sich das spontan zusammengedichtet hatte. Er mochte ein Genie sein - seine Liebste war es leider jedoch auch. Und sie kannte ihn sehr gut, somit konnte er ihr nur selten etwas vormachen. Dafür liebte sie ihn aber. Für seine Spontanität und seine Offenheit, sowie dafür, dass er sich für Bekenntnisse solcher Art nicht zu schade war. Frank hätte das, was er soeben gesagt hatte, sicherlich auch vor hunderten Mitschülern offenbart. Dessen war Alice sich sicher.
Sie drückte seine Hand sanft und blickte auf.
[color:40ab=firebrick]"Der Name gefällt mir"[/color], gestand sie ein. [color:40ab=firebrick]"Aber nenn mich bitte nur so, wenn wir allein sind."[/color]
Und wieder bekam Frank eine Abfuhr. Ein wenig schuldbewusst biss sich Alice auf die Unterlippe. Vielleicht sollte sie es ja doch zulassen und sich auch vor anderen so nennen lassen? Aber das war einfach nicht ihre Art. Frank verstand das sicherlich. Ab und an durfte er sie schon noch scherzhaft so in der Öffentlichkeit nennen, das war ihm sicherlich auch bewusst. Aber übertreiben durfte er es nicht.
[color:40ab=firebrick]"Weißt du, auf wen der Name noch gut passen würde? Die Kleine aus unserem Haus. Die Blonde, die so total süß ist. Pari!"[/color]
Frank würgte Alice ab, als er meinte, dass er mit ihr schon alles hätte, was er brauchte. Das ließ die Brünette jedoch nicht auf sich sitzen, sie wollte Frank unbedingt etwas schenken. Nur hatte sie einfach keine Idee was. Obwohl das so ja auch wieder nicht stimmte. Insgeheim wusste sie, was ihr Liebster von ihr bekommen sollte. Etwas, was nur ein Mann bekam. Und dieser Mann sollte Frank sein.
[color:40ab=firebrick]"Nein, so wird nicht gespielt"[/color], meckerte sie gespielt beleidigt und warf ihm vorwurfsvolle Blicke zu. [color:40ab=firebrick]"Du wirst dir etwas überlegen und mir dann sagen, was ich dir schenken soll. Ansonsten komme ich nicht mit zu dir nach Hause über die Ferien."[/color]
Also wenn diese 'Drohung' nicht half. Selbstverständlich käme sie noch mit zu ihm, aber mit irgendetwas musste sie ja drohen. Passend zu ihrer Drohung blieb sie abrupt stehen und sah ihren Freund trotzig an.
[color:40ab=firebrick]"Ich gehe nicht eher weiter, bis du mir versprichst, mir ein Geschenk zu nennen, welches du ernsthaft von mir haben möchtest. Und wenn ich wegen dir nicht ins Team aufgenommen werde, weil ich hier stehen bleiben musste, dann musst du mit mir Quidditch spielen."[/color]
Um das zu unterstreichen schnaufte sie abschließend und stampfte ein wenig mit demr echten Fuß auf. Sie wusste, dass sie sich jetzt wie ein kleines Kind benahm, aber das war ihr egal. Denn das war sie nun einmal. Alice Rookwood wie sie leibte und lebte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Feb 12, 2012 6:26 am

[center][size=18][color:e19c=crimson]A l i c e & & F r a n k[/color][/size][/center]

[color:e19c=seagreen]„Woher weißt du das nur?“[/color], erwiderte er einfach und lächelte sie verschmitzt an.
[color:e19c=seagreen]„Aber es stimmt wirklich was ich mir da gerade zusammen gereimt habe. Du weißt, dass ich sowas immer ernst meine, wie spontan ich mir das auch aus den Fingern gezogen haben mag.“[/color], meinte der Gryffindor und lächelte Alice liebevoll an, nahm ihre Hand, die er in seiner hielt hoch und setzte einen sanften Kuss darauf.
[color:e19c=seagreen]„Okay.“[/color], resignierte Frank. Er hatte eigentlich gedacht endlich einen Namen gefunden zu haben, den Alice mochte und den er auch in der Öffentlichkeit nutzen konnte, aber damit hatte er wohl falsch gelegen. Leise seufzend schaute er auf das Gras, über welches sie gingen und sagte nichts dazu, dass Alice der kleinen Pari scheinbar lieber den Namen andichten würde. Aber er nahm es ihr nicht übel, so war sie nun mal und wenn er nicht damit klar kommen würde, wäre er gar nicht bei ihr geblieben. Er liebte sie, da machte es ihm nichts aus, auf Kosenamen in der Öffentlichkeit zu verzichten.
[color:e19c=seagreen]„Schenk mir eine Collage, mit Bildern von dir als Kind bis heute, das fänd ich schön.“[/color], sagte Frank als Alice nach einer kleinen Standpauke an ihn stehen blieb und wie ein kleines Kind trotzig zu ihm schaute. Natürlich war es wieder eine Spontane Idee und Alice wusste das, aber es würde ihn wirklich freuen. Er hatte bisher noch nie ein Bild von Alice als Baby gesehen und er konnte sich vorstellen, dass sie damals schon so unglaublich süß ausgesehen hatte.
[color:e19c=seagreen]„Na komm, du willst doch nicht etwa wirklich das Auswahlspiel verpassen oder doch?“[/color], versuchte Frank Alice weiter zu bewegen. Er wollte nicht, dass sie die Auswahlspiele verpasst, nachher würde er wieder darunter leiden müssen, er sah sich schon als Hüter einen Quaffel abwehren. Dieses Bild wollte er nicht zur Realität werden lassen, egal wie sehr er Alice auch liebte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Feb 12, 2012 7:07 am

[center]Alice -- Frank

~*[+]*~[/center]

Alice bemerkte betrübt, dass Frank recht geknickt war, weil sie ihn schon wieder gebremst hatte, was den Ausdruck seiner Liebe zu ihr betraf. Langsam kam sie sich etwas schäbig vor, weil sie ihn immer und immer wieder zurückwies und seine Liebesbekundungen nicht richtig würdigte. Er sagte jedoch keinen Ton, dennoch sah sie es ihm an. Er war wirklich rücksichtsvoll, indem er versuchte Alice nicht spüren zu lassen, dass ihm ihre Absagen zusetzten. Aber wie wohl in jeder richtig funktionierenden Beziehung spürte sie es dennoch. Mit einem sanften Lächeln auf den Lippen überbrückte sie die geringe Distanz zwischen ihm und sich selbst, legte ihre freie Hand an seine Wange und hauchte ihm einen Kuss auf die Lippen.
[color:8a63=firebrick]"Du darfst dir einen Namen aussuchen, bei dem du mich auch vor allen anderen nennen darfst"[/color], sagte sie leise und lehnte ihre Stirn gegen seine, ihre Augen schloss sie. [color:8a63=firebrick]"Aber Kokosflocke bleibt uns allein vorbehalten. Den kriegt kein anderer zu hören."[/color]
Es war ein recht großer Schritt für die junge Hexe, einen Kosenamen zuzulassen, der auch in der Öffentlichkeit präsent war. Und obwohl sie leicht skeptisch war, welchen Namen sie wohl von Frank bekommen würde, fühlte es sich dennoch richtig und auch gut an. Ja, das zuzulassen war wirklich die richtige Entscheidung gewesen. Manchmal musste man einfach über seinen Schatten springen.
Kurz darauf öffnete sie ihre Augen wieder und sah ihrem Freund direkt in die seinen.
[color:8a63=firebrick]"Bilder von mir? Ich weiß nicht, ob das umsetzbar ist"[/color], gab sie zweifelnd zu bedenken.
So weit sie wusste, gab es nicht wirklich viele Bilder von ihr daheim. Ihre Eltern waren jetzt nicht unbedingt welche von der Fraktion, die viele Erinnerungen an ihre Kinder aufheben wollten. Für sie war es fast schon eine Art Verschwendung.
[color:8a63=firebrick]"Aber wenn du dir das wünschst, werde ich es dir erfüllen"[/color], sagte sie lächelnd.
Seinem Drängen nachgebend, grinste sie nun breit und setzte sich dann wieder in Bewegung.
[color:8a63=firebrick]"Niemals will ich es verpassen. Ich will in die Mannschaft. Ansonsten verlässt du mich noch, weil ich dir auf die Nerven gehe."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Di Feb 14, 2012 7:47 am

[center][size=18][color:031d=crimson][strike]A l i c e[/strike] & & [u]F r a n k[/u][/color][/size][/center]

[color:031d=seagreen]„Da hab ich aber was zum nachdenken, während du gleich dein Auswahlspiel hast.“[/color], entgegnete Frank grinsend und erwiderte den Kuss von Alice mit einem erneuten, etwas längerem Kuss. Sie bogen auf das letzte Stück Weg ein, welches sie noch vom Quidditchfeld trennte und Frank richtete seinen Blick nach oben, wo er bereits einige auf Besen sah.
[color:031d=seagreen]„Du weißt, dass du mir nichts schenken musst, also wenn du es nicht hinbekommst, dann ist das auch nicht schlimm. Du kannst mir natürlich auch was ganz anderes schenken, wir sollten uns jetzt langsam beeilen, da fliegen schon ein paar.“[/color], meinte Frank dann, deutete auch für Alice sichtbar nach oben in die Luft über dem Quidditchfeld, wo in rot gewandte Personen ihre Kreise zogen.
[color:031d=seagreen]„Selbst wenn du das Spiel verpassen würdest und ich damit zum Quidditch spielen abkommandiert werden würde, würde ich bei dir bleiben, ich lass mich doch von ein paar Ringen, Bällen und Besen nicht meine Beziehung zu dir kaputt machen.“[/color], erwiderte er leicht trotzig, aber immer noch lächelnd.
[color:031d=seagreen]„Nach dem Auswahlspiel müssen wir aber unbedingt nochmal zu den Gewächshäusern, ein paar Pflanzen muss ich nochmal wässern. Hast du heute noch was Spezielles vor, außer mit mir nachher zum Abendessen zu gehen?“[/color], fragte Frank, nahm die Hand seiner Liebsten fest in seine, drückte diese ein wenig, lächelte zu Alice glücklich herüber und begann dann dämlich vor sich hin zu grinsen. Diese Angewohnheit hatte er leider von James und Sirius übernommen, es war schon ein hartes Schicksal mit den beiden in einem Schlafsaal schlafen zu müssen, wenigstens waren Peter und Remus ein Stück weit normal, so konnte man es wenigstens aushalten, auch wenn der Gryffindor seine männlichen Klassenkameraden natürlich alle sehr mochte.

[center][size=9][b]tbc: Quidditchfeld[/b][/size][/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verika Luengo

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 11:21 am

[center][size=18][color:f49a=mediumpurple][u]Verika[/u][/color] && [color:f49a=forestgreen]Severus[/color][/size]

[size=9]cf: Zeitsprung[/size]

*-*[/center]

Zwei Tage waren jetzt vergangen, Verika hatte seit der Unterhaltung in der Eingangshalle erneut kein Wort mehr mit Severus gewechselt. Aber sie spürte, dass der Junge etwas auf dem Herzen hatte und zudem wollte sie ihn ein wenig trainieren. Sie wollte ihm zeigen, was ihm als Vampir an Fähigkeiten alles offen lag und wie er sie nutzen konnte. Er hatte viel Potenzial und eine noch unausgeschöpfte Kraft.
Draußen stehend, beobachtete sie einige Schüler, die es zum Quidditch-Feld trieb. Heute war das Auswahl-Spiel der Hufflepuffs, wenn sie richtig verstanden hatte. Selbstverständlich gingen da einige Schüler hin. Aber ebenso war heute auch das Dorffest in Hogsmeade, wo auch noch einmal einige hingehen würden. Verika war es egal, wenn sie dies verpassen würde. Es war nicht sonderlich wichtig für sie. Aber vielleicht wollte ja Severus später hingehen? Das musste sie noch in Erafhrung bringen.
Schweigend zog sie die Kapuze ihres bodenlangen Umhangs auf und verdeckte so ihr Antlitz, auch wenn dies eigentlich nicht nötig war. Sie mochte jedoch ihre Kapuze.
Um zu sehen, wie spät es bereits war, zog sie ihre silberne Taschenuhr hervor und warf einen Blick rauf. Noch war es sehr früh am Abend. Sie hatten also alle Zeit der Welt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Severus Snape

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 11:46 am

[size=16][center][color:f670=green]Severus[/color] & [color:f670=mediumpurple]Verika[/color][/center][/size]

[center]*-*-*-*[/center]

[color:f670=red]cf: Zeitsprung[/color]

Severus war auf den Weg zu Verika. Sie meinte, er sollte zu mir kommen. Heute, um diese Uhrzeit. Weshalb hatte die Professorin ihm nicht gesagt. Doch dies wird er wohl erfahren, wenn er dort ankam. Es war früher Abend und die Sonne stand tief. Langsam wurde es dunkel. Severus liebte diese Tageszeit einfach nur. Sie war so angenehm kühl und schön dunkel.
Er sah die anderen Schüler, wie sie entweder zum Quidditchfeld gingen oder aber nach Hogsmeade. ihm war beides eigentlich recht egal Immerhin hatte er weder lust auf Quaffle, Klatscher oder Schnatz, noch auf ein Dorf, wo er erst fünf Mal war. Also blieb er wohl oder übel in Hogwarts. Kurz sah sich der Vampir nochmals um, ehe er dann langsam zur Professorin ging und sie erblickte. Kurz huschte ihm ein Schmunzeln über die Lippen und seine Schritte wurden schneller. Bald war er da und stand vor ihr. [color:f670=lightgreen]"Guten Abend Professor. Wie geht es Ihnen?"[/color], fragte Severus in seinem gewöhnten Tongall und musterte sie kurz. [color:f670=lightgreen]"Dürfte ich nun vielleicht erfahren, weswegen ich zu Ihnen kommen sollte?"[/color], fragte er dann darauf und wartete ab.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verika Luengo

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 12:00 pm

[center][size=18][color:b728=mediumpurple][u]Verika[/u][/color] && [color:b728=forestgreen]Severus[/color][/size]

*-*[/center]

Wie immer war auf ihren Schüler Verlass, er kam äußerst pünktlich. Sie war schon gar nichts anderes mehr von ihm gewohnt und das war auch gut so. So blieb ihr eine Menge Ärger erspart, denn sie hasste nichts mehr als Zuspätkommen. Als er bei ihr ankam, sah sie ihn aus dem Schatten ihrer Kapuze heraus an und lächelte leicht.
[color:b728=mediumorchid]"Guten Abend, Mr. Snape"[/color], erwiderte sie. [color:b728=mediumorchid]"Mir geht es noch immer sehr gut und Ihnen jetzt?"[/color]
Absichtlich setzte sie das Zeitwort hintenan. Denn ihr war bekannt, dass seine Stimmung ab und an schwankte. Nichts, was schlimm war. Jeder hatte Stimmungsschwankungen, allerdings fielen sie bei Verika weitaus krasser aus als bei den Menschen und zudem war sie nur noch selten davon betroffen.
[color:b728=mediumorchid]"Aber natürlich dürfen Sie. Ich habe mir gedacht, dass ich Sie vielleicht ein wenig trainieren sollte. Sie verstehen sicherlich... in Ihrem [i]besonderen Dasein[/i]."[/color]
Mit der rechten Hand machte sie eine ausladende Geste um Severus zu bedeuten, mit ihr zu gehen, ehe sie sich in Bewegung setzte.
[color:b728=mediumorchid]"Sie haben eine Menge Potenzial. Und ich weiß, dass Sie sehr gut darin sind, sich zu beherrschen. Aber Sie haben trotz allem noch sehr viel zu lernen."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Severus Snape

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 12:19 pm

[size=16][center][color:7311=green]Severus[/color] & [color:7311=mediumpurple]Verika[/color][/center][/size]

[center]*-*-*-*[/center]

Der Slytherin sah sie an. Sie hatte ihre Kapuze auf, dennoch erkannte er ihr Gesicht ganz deutlich. Kurz musste er überlegen, wie es ihm denn nun ginge. [color:7311=lightgreen]"Nun ich denke mir geht es recht gut. Bis jetzt!"[/color], meinte Severus leise und zuckte kaum merklich mit den Schultern. Wem interessierte es schon, wie es ihm gesundheitlich ging? Niemand. Doch es war sehr schön, wenn jemand danach fragt. Er selbst hatte zwar auch Stimmungsschwankungen und Tage, wo es gar nicht ging, doch er hatte sich selbst sehr gut in den Griff und zeigte es niemandem. So konnte auch keiner wissen, wie es ihm nun ging.
Als er die Worte der Professorin hörte, nickte er leicht. hm gut dann würde er mal mitspielen wollen. [color:7311=lightgreen]"Gut"[/color], sagte Severus, nickte ihr kurz zu und lief dann neben ihr her.
Severus musste also noch lernen? Er wurde sehr neugierig. [color:7311=lightgreen]"Und was wollen Sie mir beibringen? ich denke nicht, dass sie mir zeigen wollen, wie man sich beherrscht nicht?"[/color] Ironie lag in seiner Stimme und diese hörte man natürlich auch sofort raus. Severus sah sich kurz um. Die Schule schien wie ausgestorben. fast schon gruselig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verika Luengo

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 12:47 pm

[center][size=18][color:d33b=mediumpurple][u]Verika[/u][/color] && [color:d33b=forestgreen]Severus[/color][/size]

*-*[/center]

[i]"Nun ich denke mir geht es recht gut. Bis jetzt!"[/i], antwortete der Jüngling ihr und Verika musste auflachen. Nun, sie hatte ja auch gefragt wie es ihm jetzt ging und offensichtlich war er der Ansicht, dass sich sein Befinden in der nächsten Zeit ändern würde. Und wenn Verika es genau bedachte, dann war dies gar nicht einmal so unstrittig.
[color:d33b=mediumorchid]"Nein, was Sie bereits können, brauche ich ja wohl kaum zu vertiefen, oder?"[/color], fragte sie zurück.
Es war beiden mehr als klar, dass Verika in dieser Hinsicht nichts mehr zu tun brauchte. Aber es gab noch so Vieles. So Vieles, was Severus lernen konnte. Was er gebrauchen konnte. Verika nahm an, dass Severus sehr empfindsam war, was die Gefühle anderer betraf. Vielleicht konnte sie ihn dahingehend ein wenig schulen.
[color:d33b=mediumorchid]"Was hältst du davon, wenn ich dir beibringe, dich rasend schnell zu bewegen?"[/color]
Ungewollt ist sie von dem distanzierten 'Sie' zum 'du' übergegangen. Nach wenigen Sekunden jedoch bemerkte sie ihren Fauxpas.
[color:d33b=mediumorchid]"Verzeihung."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Severus Snape

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 1:05 pm

[size=16][center][color:b251=green]Severus[/color] & [color:b251=mediumpurple]Verika[/color][/center][/size]

[center]*-*-*-*[/center]

[color:b251=white][i]"Was sie wohl vor hat[/i][/color], dachte sich Severus innerlich und sah sie von der Seite her an. Sie liefen weiter, ziellos. Severus wusste nicht, wohin sie liefen. Als sie ihm fragte, ob er sich schneller bewegen wollte, nicht er ihr zu. Natürlich wollte er dies lernen. Somit konnte er schneller an Orten sein. Doch er musste damit auch sehr gut aufpassen. Immerhin war dies nicht wirklich gut, sich vor Unwissenden so schnell zu bewegen. Dies wäre eine Todessünde. Severus dachte kurz nach. [color:b251=lightgreen]"Kein Problem. Sie können gerne bei dem Du bleiben. Dies höre ich sowieso lieber. Sonst fühle ich mich so...so alt.."[/color], meinte Severus. Sie war womögliche die einzigsten Person neben Dumbledore, wo Snape hin ging, um sich anzuvertrauen. Nur ihr und Dumbledore erzählte er die Wahrheit über das, was er fühlte. Die anderen bekamen immer nur Lügen aufgetischt. Severus machte immer heile Welt. Schon seit dem er 9 Jahre alt war und Lily kennen gelernt hatte. Ihr vertraute sich Severus zwar auch an, jedoch nicht so richtig. Er hat Angst, dass es James erfahren könnte.
Severus sah Verika an und hob eine Augenbraue. [color:b251=lightgreen]"Wo gehen wir hin..?"[/color],fragte Severus schließlich und sah sich um
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verika Luengo

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 1:17 pm

[center][size=18][color:d7f6=mediumpurple][u]Verika[/u][/color] && [color:d7f6=green]Severus[/color][/size]

*-*[/center]

Wieder musste Verika auflachen. Sonst fühlte er sich also alt... na, wenn er wüsste, wie alt Verika in Wahrheit schon war. Bisher wusste jeder nur, dass sie '27 Jahre' alt war. Aber das stimmte ja nun bei Weitem nicht mehr. Er und seine 16 Jahre... Aber es interessierte die Vampirin, ob Severus wirklich vor hatte, richtig alt zu werden, oder ob er vorher den Freitod wählte, den es noch gab. Ja, Vampire konnten sterben, oh Wunder.
[color:d7f6=mediumorchid]"Daran wirst du dich gewöhnen müssen, mein Lieber"[/color], sagte sie lächelnd. [color:d7f6=mediumorchid]"Denn [i]alt[/i] wirst du noch definitiv."[/color]
Sie hoffte nur für ihn, dass er nie jemanden fand, dem er sein Herz schenken konnte. Denn dann stand er vor einer der schwersten Entscheidungen überhaupt, so wie sie einst. Und diese zu fällen ist bei Weitem das Unangenehmste, was es gab.
[color:d7f6=mediumorchid]"Wir gehen in den Verbotenen Wald. Dort sind wir ungestört."[/color]
Nur nahmen sie nicht, wie sonst üblich, den 'Eingang' im vorderen Bereich der Ländereien. Auch wenn es ihr als Lehrerin durchaus erlaubt war, den Wald zu betreten, wollte sie nicht, dass man sie sah. Schon gar nicht, weil sie einen Schüler bei sich hatte.
[color:d7f6=mediumorchid]"Ich muss dich hoffentlich nicht daran erinnern, dass du über deine Ausflüge nicht ein Wort verlieren solltest? Nicht einmal in einer Lüge."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Severus Snape

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa März 03, 2012 1:27 pm

[size=16][center][color:219f=green]Severus[/color] & [color:219f=mediumpurple]Verika[/color][/center][/size]

[center]*-*-*-*[/center]

Sie wollte also in den Verbotenen Wald mit ihm? Interessant. Da waren sie wirklich ungestört, da wohl niemand wagen würde, den Wald zu dieser späten Stunde noch zu betreten. Es war schon recht gefährlich. Sie meisten Wesen kamen abends raus, soviel Snape wusste. Aber darüber brauchte sich der Slytherin eigentlich keinen Kopf machen. Immerhin war er mit einer Lehrerin zusammen. Zudem war er auch noch ein Vampir. Also...lachhaft.
Severus dachte kurz nach. Ja er wurde noch sehr alt, dies wusste er. und wenn...er könnte sterben. Einfach so. Wenn er die Entscheidung fällen sollte. Er wusste noch nicht mal, wie die Zukunft aussehen sollte. Er liebte Lily ja, doch irgendwann wird die Gute Sterben. Es würde den Jungen mehr als nur zerreißen. Sei denn er würde sie zu dem machen, was er war.
Severus sah auf den Boden bei diesem Gedanken. Wieso musste die Liebe nur so beherrschend sein? Dies war doch bescheuert.Severus seufzte auf und sah den ganzen Weg auf dem Boden - schwieg. Wieder einmal war er in seinem Kopf gefangen. Wieder einmal beherrschten ihn seine Gedanken. Und wieder mal bekam er von der Außenwelt nichts mit. Es war sehr schwer den Vampir aus seinem Kopf zu kriegen, wenn er wirklich so gefangen war.
Ihre Aussage, er sollte nichts sagen, bekam er nur am Rande mit, antwortete aber nicht drauf. Natürlich würde er nichts sagen, er war doch nicht dumm.
Wie Severus sein verdammtes Leben als Monster doch hasste. Immer wieder kamen diese Erinnerungen. [color:219f=white][i]Hol mich doch der Tod[/i][/color], dachte er nebenbei in Gedanken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verika Luengo

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So März 04, 2012 1:57 am

[center][size=18][color:dc98=mediumpurple][u]Verika[/u][/color] && [color:dc98=green]Severus[/color][/size]

*-*[/center]

Severus versank in Gedanken, was Verika im ersten Moment so hinnahm. Ab und an tat Schweigen auch einmal ganz gut, man musste ja nicht ununterbrochen reden, zumal Verika ohnehin nicht die große Rednerin war. Nachdem sie jedoch den Wald erreicht hatten und Severus noch immer nichts sagte, hielt Verika an und legte ihre Hand auf seine Schulter, um ihn zum Innehalten zu bewegen.
Sie konnte einen gedankenverlorenen Schüler jetzt überhaupt nicht gebrauchen. Mit angehobener Augenbraue blickte sie ihn an und überlegte, wie sie ihn aus seinen Gedanken holen konnte. Er war so vertieft, dass er anscheinend gar nichts mehr um sich herum mitbekam. Über was er wohl nachdachte? Es gab Vieles, was es sein konnte, doch tendierte Verika zum Vampir-Dasein. Darüber dachte man in den ersten hundert Jahren nahezu jede Sekunde nach. Besonders, wenn man unfreiwillig verwandelt wurde.
Immernoch schweigend, verschränkte Verika ihre Arme vor der Brust, die Augen auf Severus ruhend. Wie konnte sie ihn aus seinen Gedanken heraus holen? Er schien immer mehr in dem Strudel gefangen zu sein und das war nicht gut, wenn sie ihn wirklich noch trainieren wollte.
[color:dc98=mediumorchid]"Jetzt reicht's..."[/color], murmelte sie.
Sie zog ihren Zauberstab und ließ einen Schwall kalten Wassers auf Severus herabregnen. Manchmal halfen eben nur klassische Stilmittel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Severus Snape

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So März 04, 2012 2:08 am

[size=16][center][color:3018=green]Severus[/color] & [color:3018=mediumpurple]Verika[/color][/center][/size]

[center]*-*-*-*[/center]

Er blieb stehen, als Verika ihm die hand auf seine Schulter legte. Doch es befreite ihn nicht aus seinen Gedanken. Immer und immer wieder dachte er an die verflixte Sache, wie es weitergehen sollte. Lily wird sterben, dies stand fest. Doch Severus wollte dies nicht. Denn wenn, würde er ihr wohl oder übel folgen. Ein Leben ohne sie, könnte er sich nicht vorstellen. Severus schloss kurz die Augen. Wenigstens eine Reaktion von seiner seits. Severus öffnete sie jedoch recht schnell wieder, bevor er das kalte Wasser in seinem gesicht spürte. Der Junge schüttelte den Kopf und wischte sich das Gesicht trocken. [color:3018=lightgreen]"Was....wie..."[/color] Der Junge war leicht verwirrt und seufzte. Dann sah er zu Verika. [color:3018=lightgreen]"Ich habe...nachgedacht oder?"[/color], fragte Severus leise und wusste, dass dies öfters geschah. Doch manchmal kam er auch alleine Raus. naja, manchmal. Severus blickte auf den Boden und verdrängte die Gedanken ganz einfach wieder. [color:3018=lightgreen]"Tut mir leid..."[/color], sagte Severus auch wenn Verika wusste, dass Snape oft nachdachte. Severus ist aufgefallen, dass sie schon am Wald waren. hatte er wirklich so lange? Unmöglich. Severus seufzte tonlos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Verika Luengo

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So März 04, 2012 8:01 am

[center][size=18][color:80d4=mediumpurple][u]Verika[/u][/color] && [color:80d4=green]Severus[/color][/size]

*-*[/center]

[color:80d4=mediumorchid]"Ja, hast du"[/color], antwortete Verika kurz.
Noch immer betrachtete sie Severus und kam zu der Überzeugung, dass sie mit ihm noch sehr viel Arbeit hatte. Wenn er ständig in Gedanken versank, war das nicht gut. Sie wusste, wovon sie sprach. Sie hatte all das schon durch und wenn sie jetzt handelte, konnte sie dem jungen Schüler noch sehr viel zeit der Trauer und des Schmerzes ersparen. Insofern er dies überhaupt wollte. Vielleicht sollte sie, wenn sie heute herausgefunden hatte wie ausgeprägt Severus' Vampirsinne waren, auch noch einmal mit Dumbledore reden. Soweit sie wusste, vertraute der Schüler sich auch dem Schulleiter an.
[color:80d4=mediumorchid]"Wenn du dann fertig bist mit Nachdenken, können wir ja endlich anfangen"[/color], sagte sie und wandte sich sogleich ab, um in den Wald zu gelangen.
Sie wollte nicht noch mehr Zeit verlieren, denn je länger sie sich mit Nebensächlichkeiten aufhielten, desto mehr würden sie für das Training brauchen. Und Verika hatte - bei allem Respekt - auch noch andere Sachen zu tun.
[color:80d4=mediumorchid]"Überleg dir doch schon einmal, was ein Vampir so alles kann. Oder können sollte"[/color], gab sie ihm als Aufgabe auf, bis sie den Platz erreichen würden.

[size=9]tbc: Der Verbotene Wald[/size]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Severus Snape

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So März 04, 2012 8:15 am

[size=16][center][color:f49a=green]Severus[/color] & [color:f49a=mediumpurple]Verika[/color][/center][/size]

[center]*-*-*-*[/center]

Severus seufzte. Gut er hatte wohl recht. Er sollte nicht so viel nachdenken über die Zukunft. Er würde schon sehen, was geschah oder nicht? Severus sah zu Verika und nickte.
[color:f49a=lightgreen]"ja ich bin fertig keine Sorge..."[/color] War dies eine Lüge? Severus wusste nicht so recht, er war immer noch leicht verwirrt. Vielleicht sollte er wirklich mal mit ihr oder mit Dumbledore drüber reden. Dies wäre vielleicht das Beste gewesen. Abwarten.
Severus sah zu der Professorin und lief ihr dann nach ohne an irgendwas zu denken. Doch als er die Aufgabe bekam dachte er kurz drüber nach. Bessere Reflexe, ausgeprägte Sinne, schnelle Fortbewegung, Stärke. So was oder etwa nicht? Severus wartete erstmal mit der Antwort ehe er dann Antworten würde. Er sah sich um und folgte der Professorin dann in den dunklen Wald vor Hogwarts. Er mochte ihn nicht so besonders, doch da waren sie wenigstens ungestört. Und genau dies brauchte Severus. Ruhe. Ruhe um trainieren zu können. Sonst würde es mit der Konzentration wohl nichts werden.

tbc: verbotener Wald
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa Mai 05, 2012 11:06 am

[size=18][u]Phinox[/u] & Elijah[/size]

[size=9]cf: Quidditchfeld[/size]


Okay, das war ja kein schlechtes Spiel gewesen. Er war in der Mannschaft, das... war gut. Sehr gut, wenn man es genau nahm. Er hatte sein Tagesziel sozusagen erreicht und nun ... ?
Naja, der eigentliche Plan war es gewesen, seinen Tag auf dem Fest in Hogsmeade zu verbringen, aber irgendwie stand ihm danach nun gar nicht der Kopf. Lieber wollte er ein wenig Zeit für sich und seine pochende Nase haben.
Schweigend, mit langsamen, entspannten Schritten verließ er nun endlich das Quiddtichfeld in Richtung der großen Wiese, wie immer ohne eine Regung im Gesicht. Geduscht hatte er und sich ein paar neue Klamotten angezogen, sodass seine Haare noch leicht feucht waren. Störte ihn allerdings nicht, er war ja nicht besonders Krankheitsanfällig oder so. Und besonders kalt war es seiner Meinung nach auch nicht. Zumal er ja sofort weiter ins Schloss gehen würde. War wenigstens der Plan für den jetzigen Zeitpunkt.
Seine Tasche hing über seiner Schulter, den Besen trug er in der Hand. Lediglich ein Tanktop trug er, zusammen mit einer engen Jeans, und schlurfte Barfuss durchs Gras. Schuhe? Überbewertet. Und Jacken erst recht. Und mal ehrlich: wofür hatte man Tattoos, wenn niemals jemand sie zu Gesicht bekam? Sein Top jedenfalls hin derartig schlabbrig an seinem Körper, dass man sowohl das Tattoo unter der Achsel als auch jene auf seinen Schulterblättern sehen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa Mai 05, 2012 11:52 am

[size=20]Elijah & Phinox[/size]

First Post


Gedankenverloren spielte Elijah mit einem Grashalm, während er so da lag und einfach nur vor sich hin grübelte. Ganz Hogwarts war auf dem Fest in Hogsmeade, so kam es ihm zumindest in letzter Zeit vor. Die Schule wirkte wie leer gefegt. Merkwürdig eigentlich. Und sowas von langweilig. Aber er hatte einfach keine Lust sich auf den Weg dort hin zu machen.
Weshalb er jetzt einfach im Gras lag und den Grashalm, der in seiner Hand war, genau studierte.
Ha, da wurde sogar sowas interessant. Verdammt, war ihm vielleicht langweilig...
Und kalt war es auch noch. Aber was sollte er schon im Schloss tun? Versuchen mit der Wand zu reden? Ein bisschen grinsen musste er bei dem Gedanken schon. Die Vorstellung davon, wie er sich mit einer Wand unterhielt, hatte irgendwie was. Wobei er das natürlich nie tun würde. Noch war er ja nicht komplett übergeschnappt.
Wobei...eine Wand könnte ihn nicht angreifen oder irgendwie attackieren. Auf seine Narbe starren oder so.
Die Schritte Phinox' durch das Gras rissen ihn aus seinen Gedanken und er blickte auf, erkannte den ihm bekannten Hufflepuff. Klar, sie teilten sich einen Schlafsaal.
[color:3a87=yellow]"Hey du"[/color], rief er ihm nur zu, richtete sich langsam auf. Juhu, Gesellschaft! Das klang doch schon mal gut. Er kannte den Kerl zwar nicht wirklich, aber er mochte ihn dennoch.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    

Nach oben Nach unten
 
Große Wiese vor dem Schloss
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Ländereien-
Gehe zu: