Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rodolphus Lestrange

Nach unten 
AutorNachricht
Rodolphus Lestrange

avatar


BeitragThema: Rodolphus Lestrange   Mo Feb 20, 2012 10:59 pm

<table width="400px" cellpadding="0" cellspacing="0" frame="vsides" align="center"><tr><td><center><table width="350px" cellpadding="1" cellspacing="1" background="http://img195.imageshack.us/img195/5641/brokenbackground.png"><tr><td>[center][img]http://img265.imageshack.us/img265/4402/brokensteckiheaderschle.png[/img][/center][justify]<font color="gainsboro">

[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]essential facts.[/b][/size] [size=9]basic informations[/size][/u][/font][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Vorname:[/u][/b]
Rodolphus Guillaume
Rodolphus kommt von Rudolphus dies ist eine Variante von Rudolf, was aus der althochdeutschen Sprache stammt und eine Wortzusammensetzung aus hruod = der Ruhm und wolf = der Wolf ist. Rudolf war im Mittelalter ein beliebter Fürstenname.
Der Zweitname des Zauberers: Guillaume ist eine Variante von Wilhelm, was ebenfalls ursprünglich aus dem Althochdeutsch stammt. Hier bedeutet die Wortzusammensetzung:
willio = der Wille, die Entschlossenheit und helm = der Helm, die Bedeckung, die Deckung, der Schutz.

[b][u]Nachname: [/u][/b]
Lestrange

[b][u]Spitzname/n:[/u][/b]
Meistens wird der Zauber nur “Lestrange” oder von den engsten Freunde oder Verwanden “Rod” gerufen.

[b][u]Alter, Geburtsdatum & -Ort:[/u][/b]
17, 3.Juni 1959,Anglet im schönen Frankreich

[b][u]Blutstatus:[/u][/b]
Ich bin ein stolzes Reinblut. Wie auch, sollte es anders sein?

[b][u]Nationalität & Herkunft:[/u][/b]
Mein Vater stammte aus Frankreich, meine Mutter jedoch ist Engländerin.

[b][u]Wohnort:[/u][/b]
London

[/size]

[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]genealogy.[/b][/size] [size=9]family and friends[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Mutter:[/u][/b]
Raphaela Claire Lestrange (geb. Smith), (englische Abstammung, Reinblut, Hausfrau und Mutter)

Was Mr. Roderick Lestrange bei seinem Sohn nur ausreichend lehrte, dass ergänzte Rodolphus’ werte Frau Mutter schon beinahe bis zur Perfektion. Höflichkeit, Anstand all dies war auch ihrer Erziehung zu verdanken. Oft, selbst jetzt wo ihr Ältester bereits verlobt ist versucht diese ihn immer noch zu bemuttern. Mutter und Sohn unterhalten eine liebevolle Beziehung, jedoch wird es selbst Rodolphus schon mal zuviel, wenn Raphaela der Ansicht ist ihn zu sehr verhätscheln zu müssen.

[b][u]Vater:[/u][/b]
Roderick Philippe Lestrange (franz. Abstammung, Reinblut, Todesser)

Durch seine Prinzipien und gerechtfertigt strenge Erziehung hat Roderick den Zauberer zu dem Menschen erzogen der er nun ist. Zwar war Mr. Lestrange senior Erzieher und Lehrer anstatt als liebender Vater. Doch Rodolphus unterhält dennoch ein gutes Verhältnis zu Roderick.

[b][u]Geschwister:[/u][/b]
1 jüngeren Bruder Rabastan Lestrange

Rodolphus’ kleiner Bruder kann sich gewiss sein, dass er ihn aus fast jeder brisanten Situation hinaus helfen würde, solang es sich mit seinen Prinzipien und Idealen vereinbaren ließe. Eine engere Bindung gibt es zwischen den beiden nicht so richtig. Während der Kindheit des jungen Todessers war dieser mit wichtigeren Sachen beschäftigt, als mit typischen Geschwisterspielen die Zeit tot zu schlagen.

[b][u]weitere Verwandte:[/u][/b]


[b][u]weitere wichtige Personen:[/u][/b]
Bellatrix Black (engl. Abstammung, Reinblut, Todesserin)

Bellatrix stammt ebenso wie Rodolphus selbst, aus einer altehrwürdigen Zaubererfamilie. Die zukünftigen Eheleute sind miteinander befreundet, mehr noch, sie sind eigentlich die besten Freunde. Rod jedoch, hatte sich bereits im 5. Schuljahr in die kühle Slytherin verliebt. Allerdings musste er schnell feststellen, dass sie wohl nicht seine Gefühle erwidern würde, zumindest hatte sie dies nicht durchblicken lassen.

[b][u]Haustiere:[/u][/b]

[/size]

[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]externals.[/b][/size] [size=9]what other people see[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Aussehen:[/u][/b]
Rodolphus ist ein 1.88 m großer Zauberer mit einer schlanken und anschaulichen Statur. Sein braunes Haar trägt er etwas länger, was zur Folge hat, dass es manchmal etwas wüst aussieht. Hin und wieder lässt er sich sehr gerne einen Bart stehen. Seine Gesichtszüge sind markant mit hohen Wangenknochen und einer zu unmännlichen Nase (seiner Meinung nach), die er furchtbar findet. Die Augenfarbe des Todessers ist grau-blau und wirkt meist eiskalt, was seinem Blick an Bedrohlichkeit zunehmen lässt. Je leidenschaftlicher Rodolphus eine Sache betrachtet oder einer solchen nachgeht, umso eindringlicher wird sein Blick. Nicht selten kommt es vor, meist wenn er seiner Todessertätigkeit ausübt, dass sich ein fanatisches Glühen in seine Augen schleicht. Doch gibt es ebenso Tage, in welchen sie von Wärme gefüllt sind. Gerne erinnert sein Lächeln auch einmal ein ein weniger nettes Zähnefletschen. Sollte er dies tun, sollte jeder in seiner Nähe ganz schnell das Weite suchen, denn normalerweise endet dies dann für diesen Jemanden nicht sonderlich gut und/oder Schmerzfrei. Dies passiert allerdings nur, wenn ihm jemand ganz gewaltig auf den Keks geht.

[b][u]Auftreten & Wirkung:[/u][/b]
Rodolphus wirkt auf andere Menschen gerne mal abweisend und unnahbar. Was wohl daran liegt, dass er sich weigert mit Personen, die ihm nicht sonderlich nahe stehen, mehr als das nötigste zu sagen. Vielleicht liegt es auch an seiner Körperhaltung, die dem anderen meistens zu offensichtlich zeigt, was er von diesem Jemanden hält, was in der Regel nicht sonderlich viel ist. Er steht nun einmal nicht auf Smalltalk und sieht nicht ein, warum er diesen halten sollte. Zeitverschwendung. Ansonsten wird der Slytherin kühl und desinteressiert. Warum? Weil er das nun einmal ist. Okay, vielleicht wirkt er auf den ein oder anderen Betrachter auch komplett durchgedreht und geisteskrank. Was auch daran liegt, dass er es nun einmal ist.

[b][u]Style:[/u][/b]
In der Regel trägt der Siebzehnjährige seine Schuluniform, was daran liegt, dass er eben noch ein Schüler ist. Nachts trägt er eine Jogginghose. Ist bequem, wie er findet. Außerhalb der Schulzeit beschränkt er sich auf Umhänge und Roben. Unterwäsche trägt er übrigens auch, aber es ginge jetzt wohl zu weit, diese zu beschreiben. Dazu muss man sagen, dass sich Rodolphus nicht sonderlich für Kleidung interessiert. Man trägt sie, weil man muss. Man kann ja schlecht nackt durch die Gegend springen. Kleidung eben.

[b][u]äußerliche Besonderheiten:[/u][/b]
Da wären zum einen, sein Zähnefletschendes Lächeln, zum anderen die ausdrucksstarken Augen.

[/size]

[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]personality.[/b][/size] [size=9]what makes you[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Charakter:[/u][/b]
Der Mann würde in einen Gruselfilm passen: Rodolphus Lestrange siebzehnjähriger, wachsbleich mit graublauen Augen. Mitgefühl, Reue und Liebe sind Fremdwörter für den jungen Mann, welcher sich durch sein grausames, skrupelloses verhalten Auszeichnet. Er ist ein jener, dem man Nachts im dunklen selbst in Gesellschaft nicht über den Weg laufen möchte, geschweige den alleine. Wirklich treu ist er nur einer einzigen Person, welche nicht seine Verlobte ist: Lord Voldemort. In ihm hat der junge Todesser seinen Meister gefunden und führt jeden seiner Aufträge mit morbider Besessenheit aus. Durch seine Sadistische Ader fällt ihm der Umgang mit den Unverzeihlichen Drei nahezu lachhaft einfach. Ein Dementor könnte er sich ohne Probleme als Haustier halten. Dummerweise haben Tiere - welcher Art auch immer - die Angewohnheit ihr Leben auszuhauchen. Außerdem scheiden sie das gegessene in der Regel wieder aus und haben noch nicht einmal den Anstand es selbst wieder wegzumachen. Vielleicht wäre es tatsächlich eine Möglichkeit, sich einen Dementor als Haustier zu halten, wobei die Schulleitung dies wohl nicht sonderlich toll finden würde.
Wie dem auch sei, Rodolphus ist keine Person, die man gerne zum Feind haben wollen würde.
Im übrigen: Wenn er etwas sagt, dann meint er es auch so. Folglich: Nein ist Nein und nicht Ja oder Vielleicht.
[b][u]Stärken:[/u][/b]
+ intelligent
+ hinterlistig
+ vertraut in sich un seine Fähigkeiten
+ Kampfgeist
+ Ehrgeiz
+ stolz
+ berechnend
+ zielstrebig
+ furchtlos

[b][u]Schwächen:[/u][/b]
- grausam
- paranoid
- Manisch Veranlagt
- Jähzornig
- Furchtlos
- Gnadenlos
- Rachsüchtig

[b][u]Vorlieben:[/u][/b]
+ Reines Blut
+ Alkohol
+ der Dunkle Lord
+ Dunkle Magie
+ Kekse
+ Bücher und folglich das Lesen
+ Dunkelheit
+ Kälte
+ schlafen
+ Essen

[b][u]Abneigungen:[/u][/b]
- Das Gesindel von Muggel, Schlammblütern und Blutsverrätern
- Feige und inkonsequente Personen
- Lügen
- Das Zaubereiministerium
- Selbstmitleid
- Laute Menschen, die versuchen sich stets in den Mittelpunkt zu rücken
- Pessimismus
- Hauselfen
- Menschen ohne eigene Ideen od. Visionen
- Verrat
- Mit etwas auf der Stelle zu treten und nicht voranzukommen

[b][u]Hobbys:[/u][/b]
~ lesen
~ draußen lesen
~ auf Bäumen lesen
~ foltern
~ draußen foltern
~ draußen Bäume foltern

[b][u]charakterliche Besonderheiten:[/u][/b]

[/size]

[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]magic.[/b][/size] [size=9]spells, curses and hogwarts[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Haus:[/u][/b]
Slytherin. Wäre er wahrscheinlich noch an seinem ersten Tag vom Astronomieturm gesprungen.

[b][u]Jahrgang:[/u][/b]
7

[b][u]Zauberstab:[/u][/b]
Mahagoni | Drachenherz | 15 Zoll | peitschend

[b][u]Patronus:[/u][/b]
Er ist ein Todesser, er ist böse. Folglich hat er keinen Patronus. Für was auch?

[b][u]Patronusgedanke:[/u][/b]
Kein Patronus, kein Patronusgedanke.

[b][u]Irrwicht:[/u][/b]
Der Tod von Bellatrix Black und der des dunklen Lords

[b][u]Spiegel Nerhegeb:[/u][/b]
Die Welt, gesäubert von allen unwürdigen.

[b][u]Amortensia:[/u][/b]
Dummerweise habe ich noch nie einen solchen zu riechen bekommen, aber ich vermute, dass er nach Pergament, Gras (das auf einer Wiese) und Keksen riecht.

[b][u]Besen:[/u][/b]
Ich hab Höhenangst. Folglich besitze ich keinen Besen.

[/size]
[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]history.[/b][/size] [size=9]everything you could be[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Lebenslauf:[/u][/b]
Hier zu wird Mr. Lestrange selbst Stellung nehmen:
[quote]„Rodolphus Guillaume Lestrange, angenehm. Zumindest solange du reinblütig bist und keine abartige Vorliebe für dieses elende Muggelpack und Desgleichen hast.

Gegen Mitternacht des 03.Juni 1959 schenkte mir meine werte Mutter, in unserem Herrensitz nahe Anglet im schönen Frankreich das Leben. Dies geschah unter Betreuung und Beobachtung eines angesehenen Heilers und einer Hebamme. Mein Vater hatte sich natürlich zuvor informiert, ob diese das richtige Blut und die richtige Einstellung, seiner Meinung nach besaßen. Niemals hätte es Vater geduldet, dass sein Erstgeborener oder auch nur seine schwangere Ehefrau von einer dreckigen Muggel- oder muggelfreundlichen Hand berührt worden wäre.

Als Erbe meiner Familie besaß ich bereits eine gewisse Ernsthaftigkeit bevor ich Schüler in Hogwarts wurde. Der Herr Vater war stets darum bemüht mir die kindlichen Züge und Flausen schnellstmöglich auszutreiben. Ich wage zu bezweifeln, dass sich dies schwierig gestaltete oder gar viel Arbeit war. Mit anderen Kindern hatte ich niemals viel Kontakt und der Gesellschaft meines Bruders zog ich ein Buch vor. Somit sorgte ich beinahe alleine dafür schnell erwachsen zu werden. Über die Erziehung meiner Eltern kann ich mich im Nachhinein nicht beschweren. Ich tat das, was sie von mir verlangten, da ich wusste es sei nur zu meinem Besten und würde mich für mein späteres Leben stärken. Die Beziehung zu beiden Elternteilen war, soweit ich zurückdenken kann, im Hinblick auf meinen Vater reserviert und was meine Mutter betraf recht liebevoll. Natürlich wurde meinem Bruder und mir bereits vor unserer Einschulung Unterricht durch einen Privatlehrer erteilt, so wie es sich in den reinblütigen und angesehenen Familien gehörte.
Dieser unterrichtete mich in jüngeren Jahren natürlich im Lesen, Schreiben, Rechnen, Grundlagen der Magie, mit sechs oder sieben Jahren passten sich natürlich die Fächer dem Alter an. Da ich bereits zwei Sprachen beherrschte, nämlich Englisch und Französisch, unterrichtete mein Privatlehrer mich in Altgriechisch und Latein. Hinzu kam weiterhin Grundwissen über die Magie, sowie erst Einblicke die Grundlagen der schwarzen Magie. Letzteres sog ich auf, wie der Sand das Wasser.
Auf verschiedenen Veranstaltungen, bei denen ich meine werten Eltern begleiten musste, lernte ich bereits hier und da einige meiner späteren Schulkameraden kennen. Bei diesen Veranstaltungen bei denen nur die Obrigkeit der Reinblutgesellschaft sich die Ehre gab, versucht ich mich meist aus der Affäre zuziehen, indem ich mich in eine ruhige Ecke zurückzog. Bei diesen Festlichkeiten ginge es ohnehin immer nur darum, wie sagte meine werte Frau Mutter: „Sehen und gesehen werden.“ Eine Sache die mir bis heute nicht liegt.

Es sollte also mit meinem 11. Lebensjahr die Zeit kommen, dass ich in Hogwarts eingeschult wurde. Wieder ein neuer Abschnitt meines Lebens, an den ich jedoch meist nur gute Erinnerungen habe, sieht man von der desolaten Schulleitung ab, die sich als muggelfreundlich präsentierte.

Nun, dies alles tangierte mich weniger. Wie erwartet wurde ich durch den Sprechenden Hut Schüler des Hauses Slytherin, womit ich weitgehend unter meines Gleichen war, denn in Slytherin hielt man die mir beigebrachten und von mir übernommenen Ideale der Reinblutgesellschaft hoch. Mit vielen Schülern meines Hauses schloss ich Bekanntschaft und einige Wenigen genossen meine Freundschaft. Auch mit Bellatrix Black freundete ich mich später an, soweit man mit der ältesten Black-Tochter befreundet sein konnte. Bereits zu dieser Zeit besaß Bellatrix das anstrengende Wesen, welches sie heutzutage auch noch zeigt. Unwissend, dass wir später einer Pflicht nachkommen mussten, welche dafür Sorge tragen würde, dass wir das restliche Leben mehr oder weniger zusammen beschreiten würden, so empfand ich doch stets Sympathien für die junge Dame aus gutem Hause. Ob dies auf Gegenseitigkeit beruhte, mag ich nicht zu beurteilen, jedoch verstanden wir uns gut.[/quote]

[/size]
[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]behind.[/b][/size] [size=9]the real person[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Name:[/u][/b]
Ich habe keinen Namen. Armes ich, oder?

[b][u]Alter:[/u][/b]
23

[b][u]Mehrcharaktere:[/u][/b]
Nope~

[b][u]Wie hast du her gefunden?:[/u][/b]
WoD
[/size]

[color:37fb=silver][center][font:37fb=georgia][u][size=24][b]adminstuff.[/b][/size] [size=9]last informations[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Avatarperson:[/u][/b]
Gaspard Ulliel

[b][u]Charakterweitergabe?:[/u][/b]
Sicher, ist ja ein Buchchara

[b][u]Steckbriefweitergabe?:[/u][/b]
Nope

[b][u]Setweitergabe?:[/u][/b]
Nope

[b][u]Regeln gelesen?:[/u][/b]
[color:37fb=crimson]*edit - by Kassiopeia Lloyd[/color]


[b][u]Sonstige Anmerkungen?:[/u][/b]



[/size]</font>[/justify]</td></tr></table></td></tr></table>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Storyteller
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rodolphus Lestrange   Di Feb 21, 2012 1:46 pm

[b]Zweites WoB[/b] gegeben, durch den ehrenwerten Storyteller.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://brokenhistory.forumieren.net
 
Rodolphus Lestrange
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History :: Steckbriefe-
Gehe zu: