Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Fenrir Greyback

Nach unten 
AutorNachricht
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Fenrir Greyback   Mo Feb 27, 2012 6:20 am

<table width="400px" cellpadding="0" cellspacing="0" frame="vsides" align="center"><tr><td><center><table width="350px" cellpadding="1" cellspacing="1" background="https://redcdn.net/ihimizer/img195/5641/brokenbackground.png"><tr><td>[center][img]https://redcdn.net/ihimizer/img848/8696/brokensteckierwachsene.png[/img][/center][justify]<font color="gainsboro">

[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]essential facts.[/b][/size] [size=9]basic informations[/size][/u][/font][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Vorname:[/u][/b]
Fenrir Lunas
Fenrirs : auf den blutrünstigen Fenriswolf zurück zu führen.
Lunas :männliche Form von Luna, der griechischen Göttin des Mondes.

[b][u]Nachname:[/u][/b]
Greyback. Der Stamm der Greybacks, der schon sehr alt ist. Ansonsten hat der Name keine gekannte Bedeutung.

[b][u]Spitzname/n:[/u][/b]
Fen oder Fenny, nur für einige Freunde. Es hat sich einfach mal so eingebürgert.

[b][u]Alter, Geburtsdatum & -ort:[/u][/b]
Alter 25, 5.11.1951 in London
Fenrir interessiert sich nicht großartig für sein Alter oder seinen Geburtstag.

[b][u]Blutstatus:[/u][/b]
Fenrir ist ein Halbblut wegen seiner Wolfsseite und stolz darauf, was sich in seinem Ziel wiederspiegelt. Er will dass die Werwölfe als Halbblüter über die Reinblüter triumphieren.

[b][u]Nationalität & Herkunft:[/u][/b]
Fenrir ist geborener Brite und kommt aus London, wo er in einem großen Haus geboren wurde. Aber er hätte auch in Deutschland oder Russland geboren worden sein, das wäre ihm egal.

[b][u]Wohnort:[/u][/b]
Der Wolf lebt ganz allein in einer Hütte mitten im Wald, der sich in der Nähe von London befindet, wovon aber eigentlich niemand weiß. Natürlich ist die Hütte nicht gemeldet und mit Zaubern so gesichert, dass kein Muggel so wie auch kein Zauberer diese Hütte sehen kann, sofern Fenrir es nicht will.
[/size]

[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]genealogy.[/b][/size] [size=9]family and friends[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Mutter:[/u][/b]
Lyperca Greyback, geb. Silini (griechisch für Mond), ist die leibliche Mutter von Fenrir und hat sich so gut sie konnte um ihre Kinder gekümmert, aber manchmal hat sie einige vernachlässigt. Inzwischen ist sie ungefähr 45 Jahre alt, genau weiß Fenrir es nicht denn er hat schon lange keinen Kontakt mehr. Sie ist Halbblütig, denn ebenso wie ihr Mann und ihre Kinder hat sie Werwolfsblut in sich. Sie war in Slytherin und hat nie gearbeitet, ihre Familie hat genug Geld gehabt. Sie hatte hüftlanges schwarzes Haar, eisblaue Augen und weiche Gesichtszüge, wenn sie nicht verwandelt war. Sie hatte einen zierlichen Körper, aber schwach war sie nun wirklich nicht gewesen. Den Kontakt hat Fenrir zu ihr abgebrochen, als er die Schule beendet hat und er sich in eine [i]normale[/i] Hexe verliebt hat, welche später Severus Snapes Mutter sein würde.


[b][u]Vater:[/u][/b]
Fenrirs Vater war Fenris Lunas Greyback, der als Oberhaupt des Greybackrudeln galt und damit alle Entscheidungen machte. Inzwischen sollte er 47 sein, früher hatte er schulterlanges hellblaues Haar mit einigen grauen Haaren, dunkelblauen Augen und einer sehr kräftigen Statur, die sein Sohn später auch bekommen sollte. Wie seine Frau musste er nie arbeiten wegen seines Vermögens, er war im Slytherinhaus der Hogwartsschule und hat einen recht guten Abschluss gemacht. Wie zu seiner Mutter hat Fenrir auch den Kontakt zu seinem Vater abgebrochen, weil dieser ihn immer wieder als schwach gekennzeichnet hat. Das hat Fenrir aber immer falsch verstanden. Eigentlich sollte Fenrir mit 16 zu einem Werwolf gemacht werden, so wie seine Geschwister, aber diese Ehre wurde ihm verweigert. Fenrir hat sich immer eingebildet dass seine Eltern ihn nicht lieben, weil sie ihm eben das verweigerten, aber das lag daran dass sie ihn zu sehr geliebt haben. Weil Greyback nach der Geburt nicht geschrien hat, machte sich sein Vater Sorgen dass sein Sohn die Verwandlung nicht überleben würde. Seine Gefühle hat er aber nie ausgedrückt.

[b][u]Geschwister:[/u][/b]
Fenrir hat einen Bruder und eine Schwester, Lunas Greyback und Lyperca Luna Greyback. Lunas war immer ein Konkurrent von Fenrir, weil sie sich immer stritten wer der Stärkere war, wo aber immer Fenrir verlor und sich unterordnen musste. Lunas müsste inzwischen 30 Jahre alt sein, sein Blutstatus ist Halbblütig, er ging nach Hogwarts - nach Slytherin. Sein Haar war immer recht kurz gehalten, braun wie das seines Vaters, mit den Augen seiner Mutter. Wie seine Eltern arbeitete er nicht. Der Kontakt wurde ebenso abgebrochen, aus den Gründen wie seine Eltern.
Lyperca , inzwischen etwa 28 Jahre alt, war immer recht nett zu ihren Bruder, aber sie hat immer deutlich gemacht, dass Lunas ihr Lieblingsbruder gewesen war. Sie ging auch nach Hogwarts, nach Slytherin und gearbeitet hat sie auch nie. Sie hat Haare wie ihre Mutter, die Augen ihres Vaters und hat die Körpergröße ihrer Mutter. Zu ihr hat Fenrir ebenso keinen Kontakt mehr.

[b][u]weitere Verwandte: [/u][/b]
Keine weiteren wichtigen Verwandten


[b][u]weitere wichtige Personen:[/u][/b]
Keine wichtigen Personen, er mag keine Beziehungen (mehr)


[b][u]Haustiere:[/u][/b] Keine Haustiere

[/size]

[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]externals.[/b][/size] [size=9]what other people see[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Aussehen:[/u][/b]
Greybacks Aussehen hat nicht viele Fassetten. Mit seinen knapp 2m Körpergröße ist er größer als die meisten Leute die er trifft und hat ein sehr wildes Aussehen. Sein kantiges männliches Gesicht wird von einem Bart umrandet. Seine Haare sind schulterlang, dunkelbraun mit einigen grauen Strähnen und extrem fettig und verfilzt, was daher rührt dass er Wasser hasst. Mit seinem fortgeschrittenen Alter hat er schon einige Falten im Gesicht, aber nicht so viele dass er wirklich alt wirkt. Er meint Falten machen einen Mann erst interessant. Er hat eisblaue Augen wie seine Mutter, er kann sehr gut sehen und wenn er sich verwandelt oder in großer Rage befindet, dann fangen sie an zu leuchten und manche seiner Werwolfsanhänger sagen dass sie pulsieren. Aufgrund einiger Nasenbrüche ist seine Nase recht harkig, aber nicht so stark wie bei Snape. Fenrirs Wangenknochen sind stark hervorgehoben, je nachdem wie gut oder schlecht die Jagd war. Weil er immer sehr viel draußen ist, ist seine Haut recht braun gebrannt und im Sommer schon fast wie Leder. Seine Lippen sind sind leicht eher blass, seine Oberlippe schmal und seine Unterlippe voll, manchmal sind sie mit Blut bedeckt, was aber von seiner Blutlust her rührt. Der Werwolf legt großen Wert auf seine Muskeln, deswegen trainiert er sehr viel um auch in Form zu bleiben für seinen Hobby, der auch sein Job geworden ist. Leute greifen und Werwölfe erschaffen. Weil er als Werwolf einen starken Muskelaufbau hat ist sein Körper eigentlich durchgehen muskulös, seine Schultern sind breit und seine Hüften eher schmal, seine Brust ist breit. Seinen Armen sieht man an dass er öfters schwere Brocken trägt, denn sein Bizeps hat einen erwähnenswerten Umfang von 47 cm, seine Hände sind große Pranken. Von dem vielen Laufen hat er recht sportliche Beine, nicht so wie die meisten Leute in seinem Alter, die immer nur auf der Couch sitzen und Nachrichten gucken. Er hat Schuhgröße 49. An seinen Händen sind seine Fingernägel zu Klauen gewachsen, seine Fußnägel nicht denn sonst würden seine Schuhe immer kaputt gehen. Er trägt immer einen knöchellangen schwarzen dreckigen Mantel, der voller Dreck und Blut ist, genau wie sein immer offenes Hemd. Seine Lederhose hat hier und da Risse und Löcher. Allgemein ist er recht dreckig, denn seine Kleidung waschen tut er nicht.

[b][u]Auftreten & Wirkung:[/u][/b]
Überall wo der Werwolf hin kommt verbreitet er schon Angst und Schrecken, meistens verhält er sich sehr animalisch und extrem aggressiv. Wenn er den Raum betritt verfällt die Umgebung für kurze Zeit in Stille und alle Blicke werden auf ihr gerichtet, egal ob es am Staunen liegt oder nur aufgepasst wird, dass Fenrir nicht wütend ist und jemanden auseinander reißt. Gegenüber Leuten die er nicht kennt oder Leuten die er verabscheut wird er schnell beleidigend und sagt was er denkt, was er immer sehr überzogen macht. Er übertreibt eben. Gerne lässt er auch seine Fäuste bzw. seine Klauen sprechen, was die meisten Leute zum Schweigend bringt, wenn sie nicht grade Todessehnsucht haben. Nur wenn er unter Freunden ist, dann lässt er seine harte Hülle und sein böses Verhalten fallen und kann ein ganz netter Kerl sein, auch wenn er seine animalischen Züge auch bei seinen Freunden nicht verheimlichen kann und will. Nur was das Beißen angeht hält er sich zurück, denn Fremde zu beißen ist kein Problem für ihn. Gnade für Fremde kennt er nicht, denn es hat auch nie ein Fremder sich um ihn gekümmert. Bis auf einige Leute die entweder wie er waren oder ihn als netten Kerl kannten, wurde er immer nur abgelehnt. Man hat ihn immer nur verachtet und geschlagen wie ein Tier, was er schließlich auch geworden ist.

[b][u]Style:[/u][/b]
Einem direkten Stil folgt Fenrir nicht. Er trägt immer ein bläuliches Hemd was halb offen ist und seine breite Brust offenbart. Die schwarze Lederhose hat schon fast ganz an Glanz verloren und wird schon ganz rissig, was er aber auch mag denn daran kann man erkennen wie viel er tut und sich betätigt, egal bei welchem Wind oder Wetter. Seine Stiefel sind aus robustem Material, denn sie müssen so einiges aushalten, ob Rennen, Klettern oder sonstige Aktivitäten. Dazu passend immer trägt er seinen schwarzen abgenutzten Mantel, der schon an vielen Stellen aufgeraut ist und am Ausbleichen ist. Wenn es Winter ist trägt er seinen dickeren Umhang drüber, denn auch Werwölfe frieren. Der Wintermantel ist ebenso schwarz wie sein anderer Mantel, nur weniger ausgeblichen. Jedes seiner Kleidungsstücke ist mit Blut und Dreck beschmiert was Fenrir gar nicht erst versucht abzuwaschen, denn der Geruch von beidem macht ihn an. Muggelstil würde er nicht tragen, aber oft denken manche Leute dass er das macht. Wenn jemand das sagt, dann bekommt er eine drüber.


[b][u]äußerliche Besonderheiten:[/u][/b]
Was Fenrir für Besonderheiten hat ist wohl offensichtlich. Leuchtende blaue Augen und Klauen an den Händen, dazu sein extrem animalisches Verhalten und seine fettigen Haare.

[/size]

[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]personality.[/b][/size] [size=9]what makes you[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Charakter:[/u][/b]
Fenrir Greybacks Charakter hat tiefe Abgründe die nicht einmal er gerne ergründet. Die meiste Zeit ist der Wolf sehr aggressiv und greift fast alles an, dass ihm zu nahe kommt, denn er will niemanden an sich heran haben. Sein Vertrauen in Nicht-Werwölfe ist fast vollkommen verloschen, denn er glaubt dass niemand ihn verstehen kann, der nicht selbst seine Schmerzen und Erfahrungen durch litten hat. Wenn er in seiner Wut angreift, benutzt er seine Klauen und seine Zähne um zu reißen und zu verletzen, so gut es geht. Wenn er Blut schmeckt verfällt er oft in einen Rausch wo seine Aggressivität und alle anderen Gefühle vollkommen verdrängt werden und Instinkte die Überhand gewinnen. In dem Zustand, den er sehr gerne mag, weiß er gar nicht mehr was er tut und tötet und verletzt so gut er kann. Ob das ein Teil seines Werwolfes ist oder einfach an seinem Charakter liegt, ist ihm selbst nicht bewusst. Gegenüber Reinblütern ist er extrem respektlos, ausgenommen Lord Voldemort, von dem er immer noch denkt dass er reinblütig ist, denn er fürchtet den dunklen Lord. Das ist, was gewisse Menschen angeht, aber auch seine einzige Angst. Diese Respektlosigkeit hat ihm schon die ein oder andere Narbe verpasst, aber das interessierte ihn noch nie sonderlich, denn er ist ein Masochist und mag es auf eine gewisse Art geschlagen zu werden. Es gibt eine Grenze, aber die variiert. Ganz offensichtlich hegt er auch eine Intolleranz gegenüber reinblütigen Zauberern und Hexen, denn sie hegen schließlich die selbe ihm gegenüber, wie er denkt. Er lebt mit vielen Klischees und versteckt seine Meinung nicht. Reinblütern vertrauen tut e rnicht, eher würde er allein gegen 1000 Riesen kämpfen.
Schon kurz nach seinem Schulabschluss hat er gemerkt wie die Zaubererwelt ihm gegenüber ist und hat sich ein Ziel gesetzt. Er würde so viele Werwölfe erschaffen und zeugen wie er konnte um eine Armee auf zu bauen damit er die Zauberer unterjochen und endlich seinen Platz am obersten Ende der Nahrungskette könnte. Der Plan ist in bester Bearbeitung, denn mit an seinem 25. Geburtstag hat er bereits 48 Werwölfe verwandelt, von denen 30 ihm folgen und gehorchen, 8 ihn verachten und hassen, 6 verschwunden sind und 4 starben. Am liebsten beißt er kleine Kinder denn von seinen Eltern hat er gelernt dass man kleine Kinder am besten Formen konnte. Selbst hat er zwar noch keine Kinder, aber er möchte schon welche haben, allein seiner Armee willen. Liebe kennt er nicht. Nicht mehr und ob er schon geliebt hat, das scheint er vergessen oder zumindest verdrängt zu haben. Mit seinem Ziel immer vor Augen geht er in jeden neuen Tag. Aufgrund seines äußerst gut gebauten Körpers hegt er auch eine gewisse Selbstverliebtheit, denn er denkt dass nichts die Frauen schärfer macht als Muskeln und kantige Züge, was bei 90% seiner [i]Liebschaften[/i] auch zutraf. Er hasst Fett und isst nur was dem entsprechend auch geeignet ist. Fleisch ist natürlich seine Leibspeise, aber nur zartes Fettarmes Muskelfleisch, ob vom Tier oder vom Menschen. Bevorzugt sind vorerst Hühnerfleisch, denn es ist extrem fettarm. Wenn er zunimmt isst er oft tagelang gar nichts und trainiert bis zum Umfallen. Die Muggel nannten es wohl fast Magersucht wenn er fett verachtete. Das artet schon fast in einem gewissen Selbsthass aus, oft verletzt er sich selbst wenn er sein Training nicht so schafft wie er es will. Pervers ist auch ein Wort dass gut zu ihm passt, denn er hat gewisse Vorlieben, die man fast [i]ekelhaft[/i] nennen kann. Er will Schmerzen beim Sex, dominiert auch gerne und ist Fetischist.
Zwar ist er eine bösartige Gestalt, aber jeder hat auch seine guten Seiten. Wenn jemand es schafft sein Vertrauen zu gewinnen und sich mit ihm anfreundet, dann ist er auch sehr offen und redet viel über alles mit demjenigen. Dann kann er auch seine böse Seite weg sperren und sogar freundlich sein, lachen wie jeder andere und Spaß haben, wenn auch nur in einem gewissen Maße. An der [/u][/b]

[b][u]Stärken:[/u][/b]
~Körperliche Stärke
~scharfe Sinne
~gute Reflexe
~mentale Stärke was das verschleiern der Gefühle angeht
~guter Anführer
~seine Liebe zu seinen Kindern
~seine Loyalität zu seinem [i]Rudel[/i]

[b][u]Schwächen:[/u][/b]
~seine Mondabhängigkeit
~seine Familie
~seine Unentschlossenheit seiner Sexualität wegen
~seine Gewaltbreitschaft
~seine Blutrünstigkeit
~seine Skrupellosigkeit

[b][u]Vorlieben:[/u][/b]
~Vollmondnächte zum Jagen
~Warmes Blut und frisches Fleisch
~Spaß (S**) mit jungen Frauen oder jungen Männern
~Schmerzen beim Spaß
~warme Nächte
~Bellatrix beobachten
~sich zutrinken um seine Probleme zu vergessen
~Alkohol

[b][u]Abneigungen:[/u][/b]
~seine Homosexualität weil er sie nicht mag aber trotzdem mit Männern verkehrt
~Reinblütige die ihn nieder machen
~Wasser weil er nicht schwimmen kann
~Winter weil er nicht gerne friert
~Seife weil er seinen Naturgeruch mag
~Krankenhäuser weil er Ärzte verabscheut (Heiler auch)
~Eisenhut/Wolfswurz (rate mal warum...)


[b][u]Hobbys:[/u][/b]
~Jagen
~Bella nach spionieren
~Spaß haben
~Trainieren
~Sich Opfer suchen
~Trinken

[b][u]charakterliche Besonderheiten:[/u][/b]
Extrem Animalisch
[/size]

[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]magic.[/b][/size] [size=9]spells, curses and hogwarts[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Ehemaliges Haus:[/u][/b]
Slytherin

[b][u]Job:[/u][/b]
Nie einen Beruf gehabt, sein Hobby ist sein Beruf

[b][u]Zauberstab:[/u][/b]
Thestralhaar, Schwarzdorn, 12 Zoll, biegsam von Ollivander. Er musste lange suchen, aber als er ihn gesehen hat im hintersten der hintersten Regale, da wusste er das er der richtige gewesen war.

[b][u]Patronus:[/u][/b]
Kein Patronus, keine Erinnerung die stark genug wäre.

[b][u]Patronusgedanke:[/u][/b]
Kein Patronusgedanke

[b][u]Irrwicht:[/u][/b]
Auroren und Werwolfsjäger die ihm hinterher sind. Schnell ist herausgekommen was Fenrir war und dann war wieder das Ministerium hinter ihm her. Als er 19 war kam ein Moment wo er fast gestorben wäre. Ein Auror und ein Werwolfsjäger standen vor ihm und wollten ihn töten, was sie dann aber nicht geschafft haben weil sie angefangen hatten zu streiten wer ihn jetzt töten sollte. In der kurze Zeit die er hatte ist er dann abgehauen.

[b][u]Spiegel Nerhegeb: [/u][/b]
Von seiner Familie geliebt zu werden, wie die anderen Kinder auch. Dabei sieht er seine Familie die hinter ihm steht und ihn umarmt.

[b][u]Amortensia:[/u][/b]
Der Geruch von hochprozentigem Alkohol in der Mischung mit dem Erregungsduft seiner Gefährten den er riechen kann weil seine Nase so gut ist.

[b][u]Besen:[/u][/b]
Kein Besen - Höhenangst

[/size]
[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]history.[/b][/size] [size=9]everything you could be[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Lebenslauf:[/u][/b]
Fenrir wurde als 3.Kind der Greybacks geboren (Geschwister stehen oben). Eine Kleinigkeit hat sich sofort nach seiner Geburt deutlich gemacht, was sein ganzes Leben beeinflussen würde. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern hat Fenrir nicht geschrien sondern geschlafen. Das hat seine Eltern sehr schockiert, denn das galt als Zeichen für Schwäche. Anstatt seinen Sohn aber zu verstoßen nahmen seine Eltern ihn aber auf wie jedes andere ihrer Kinder, obwohl Fenrir damit die Familienehre schädigen würde. Er wurde fortan immer sehr verwöhnt und in Watte gepackt, egal ob es ums Spielen, Essen, Schlafen oder sonstige Aktivitäten ging. Als kleines Kind hat er sich viel von seinen älteren Geschwistern abgeguckt, nahm ihre Züge an und verhielt sich wie sie, aber akzeptiert wurde er von ihnen trotzdem nicht. Lyperca machte nie keinen Hehl daraus, dass Lunas ihr Lieblingsbruder war und sie ihn bei allem, was sie tat, versuchte Fenrir ignorieren. Genau so tat es Lunas, der nach ihrem gemeinsamen Vater das Oberhaupt des Greyback Clans werden würde. Oft kam es zu Rangeleien beim Essen und Spielen, wo sich der wesentlich größere Lunas immer behaupten konnte. Seine Mutter hingegen war sehr fürsorglich und kümmerte sich immer um ihn, wenn er sich weh getan hatte oder von Lunas geschlagen wurde. Sein Bruder bekam dann immer Ärger weil er seinen kleinen Bruder geschlagen hat, was Fenrir noch unbeliebter machte. Seinen Vater sah er nur selten, denn er versuchte einen gewissen Abstand zu seinem Sohn zu haben, wo Fenrir bis zum heutigen Tag nicht wusste warum, aber es interessierte ihn inzwischen auch nicht mehr. Dann sein Vater ihn nicht liebte war nicht wahr, es war sogar so dass sein Vater ihn zu sehr geliebt hatte als dass er seinen Sohn verletzen wollte. Sein Vater hatte die Angst gehabt dass er doch verleitet werden könnte ihn zu beißen, wenn er ihm zu oft zu nahe kam. Normalerweise wurden die Greyback Kinder nämlich mit 16 Jahren gebissen und verwandelt, denn die Wolfsmenschen-Werwolfgene können nicht angeboren geben. Aber seine Familie verweigerte ihm das. Völlig aufgelöst hat er dann immer jeden Vollmond versucht seiner Familie zu folgen, die das Haus dann verließ um auf Jagd zu gehen, brauchte aber 7 Versuche um es zu schaffen, wobei er fast gestorben wäre. Damit hatte er den Zorn seiner Familie auf sich gezogen. Seiner Mutter brach dabei das Herz. [i]Du hättest dich an unsere Anweisungen halten müssen! Du hast unsere Ehre beschmutzt und das wird bestraft![/i]. Die Bestrafung war Einsamkeit in alles Ferien, er hatte auf seinem zimmer zu bleiben und bekam niemanden zu Gesicht, außer seiner Mutter die ihn aus Sehnsucht ab und zu besuchen kam, aber schnell wieder ging wenn ihr Mann kam. Obwohl er seinen Sohn liebte, sagte er dass er an den Bestrafungen seiner Vorfahren fest halten musste. Dabei hatte der Wolfsjunge immer gedacht dass es nicht schlimmer als in der Schule ging, wo er sich aber geirrt hatte. In der Schule schon wurde er gemieden, weil er aus einer Werwolfsfamilie stammte. Griffindores und Hufflepuffs hätten ihn vielleicht noch angenommen, aber er wurde nach Slytherin gepackt und dort war er von Anfang an ein Außenseiter wegen seines Tierblutes. Im zweiten Schuljahr hatte er endlich einige wenige [i]Freunde[/i] gefunden. Nach seinem Abschluss, den er mit E schaffte, war er schon recht erfahren. Er hat die Liebe gefühlt und den Schmerz daraus, denn er hat sich in ein Mädchen aus Slytherin verliebt. Natürlich erwiderte diese seine Liebe nicht sondern verachtete ihn mit seinem Mischblut. Sie wolle jemand würdeigen und keinen Werwolf.Nach der Schule fand wegen seinem Blut keine Arbeit. Das war der Anfang für seinen Hass auf die Reinblüter. Niemand gab ihm Arbeit weil er ein Werwolf war, er wurde beschimpft und geschlagen bevor er abgewiesen wurde. Nach 3 Jahren war ein gewisser Hass in ihm aufgekommen, den er nicht mehr unterdrücken konnte. Was dachten diese Leute wer sie waren? Was würde wohl passieren wenn ihre Kinder Werwölfe waren? Würden sie die Kinder nicht mehr Lieben? Würden sie ihre Kinder hassen? Das wollte er herausfinden und das war der Anfang der Kinderjagd. Mit 23 hat er ein Mädchen erblickt und sich sofort in sie verliebt. Ihr Name war Bellatrix Black. Seit dem Tag hat er angefangen sie zu stalken und folgt ihr teilweise schon bis in die Schule, aber ohne dass sie das merkt, denn sie kennen sich nur vom Ansehen. Durch ein kleines anonymes Druckspiel hatte er sich das Passwort des Slytherinraumes besorgt und dem Kind, dass ihm das Passwort verraten hatte, gesagt dass er ihn töten würde wenn er ihn verpetzte. Schon zwei Mal war er Nachts in ihrem Schlafraum eingedrungen und hat sie beobachtet, wenn auch nur kurz denn eine hohe Gefahr bestand dass er entdeckt würde. Das würde ein Verfahren gegen ihn heißen und dann würde er definitiv verurteilt, allein seiner Vortaten wegen, denn er biss ja leidenschaftlich gerne Kinder, was verboten war. Die kleinen Fallen, die zum Mädchenschlafraum führten hat er immer ganz einfach überwunden: Er hat seinen massigen muskulösen Körper zwischen die Wände gedrückt und sich über die Bodenfallen an der Decke entlang geschoben.

[/size]
[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]behind.[/b][/size] [size=9]the real person[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Name:[/u][/b]
Ihr könnt mich Svennie nennen, mehr sag ich nicht

[b][u]Alter:[/u][/b]
18, fragt Bella die weiß es XD!

[b][u]Mehrcharaktere:[/u][/b]
Keine Mehrcharaktere

[b][u]Wie hast du her gefunden?:[/u][/b]
Bella hat mich aufmerksam drauf gemacht

[color:1027=silver][center][font:1027=georgia][u][size=24][b]adminstuff.[/b][/size] [size=9]last informations[/u][/font][/size][/center][/color]
[size=10]
[b][u]Avatarperson:[/u][/b]
Christian Kane

[b][u]Charakterweitergabe?:[/u][/b]
Ja

[b][u]Steckbriefweitergabe?:[/u][/b]
NEIN


[b][u]Setweitergabe?:[/u][/b]
Nein

[b][u]Regeln gelesen?:[/u][/b]
[color:1027=crimson]*edit - by Kassioepia Lloyd[/color]

[b][u]Sonstige Anmerkungen?:[/u][/b]
Nope



[/size]</font>[/justify]</td></tr></table></td></tr></table>


Zuletzt von Fenrir Greyback am Di Feb 28, 2012 7:30 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Storyteller
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Fenrir Greyback   Di Feb 28, 2012 5:37 am

[b]Zweites WoB[/b] gegeben, durch den ehrenwerten Storyteller!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://brokenhistory.forumieren.net
 
Fenrir Greyback
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Todesser :: Männlich-
Gehe zu: