Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   So Apr 29, 2012 9:12 am

Kyran schrie auf, als Fenny ihn losließ. Tränen liefen ihm über das Gesicht und wutentbrannt wollte er sich auf die Auroren stürzen, doch Dumbledore hielt ihn fest. Der Ravenclaw schrie und trat um sich, doch der Professor war zu stark. [color:aed3=cornflowerblue]"MONSTER! BASTARDE! NEIN NEIN NEIN NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIN!"[/color], schrie Kyran und krümmte sich schluchzend und schwer atmend in Dumbledores festem Griff. [color:aed3=cornflowerblue]"Nehmt mich, aber nicht ihn."[/color], flehte der Kleine und schluchzte immer lauter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 4:32 am

Das jämmerliche schreien und wimmern seines Kleinen zu ihm drang, presste er sich die Hände auf die Ohren. Gänsehaut überrann seinen ganzen Körper, sein Blut gefror ihm in den Adern. Ruckartig würde er hochgerissen und durch den Tunnel gezerrt, der Himmel war wolkenverhangen und es nieselte. Eine höhere Macht schien wirklich mit ihm zu trauern, wenn schon der Himmel weinte...
Hinter ihm würden die kläglichen Schreie seines Kyrans immer leiser,...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 6:01 am

Kyran brauch weinend und schluchzend zusammen. Sie nahmen ihm seinen wertvollsten Besitz. Der Werwolf wurde durch den Tunnel abgeschleppt. Dumbledore ließ Kyran los, worauf dieser dumpf zu Boden fiel und einfach nur schluchzend und leicht zuckend liegen blieb. Wieso war das Schicksal so grausam?! Der Ravenclaw fand keine Kraft, um irgendwie aufzustehen. Er konnte nicht und selbst wenn, Fenrir würde niemals freikommen. Kyran bezweifelte, dass er überhaupt zu seinem Liebling kommen konnte. Er war einfach zu schwach. Diese Erkenntnis ließ den Ravenclaw verzweifeln und schrie noch immer aus Leibeskräften. Kyran wand und krümmte sich auf dem schmutzigen und staubigen Boden, während die Lehrer nur tatenlos zusahen. Er wollte etwas tun...Er wollte seinen Fenny zurück... [color:94d1=cornflowerblue]"GEBT MIR MEINEN FENNY ZURÜCK!"[/color], schluchzte der Kleine, rappelte sich mühsam auf und stolperte zur Türe. Die Lehrer waren komischerweise erstarrt. Sie konnten nur erschrocken und versteinert dem Ravenclaw nachsehen. Dieser rannte den Auroren nach und keuchte schwer, während er gegen einen Asthma-Anfall ankämpfte. Nicht mehr weit...nur noch ein paar Meter...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 6:40 am

Mit Tränen in den Augen musste er zuhören wie sein kleiner Junge hinter ihm aus Leibeskräften schrie und er konnte nichts dagegen tun. Obwohl die Schreie erst langsam verstummten, schienen sie bald aber wieder näher zu kommen, oder bildete er sich das ein? Sein Kopf drehte sich langsam zur Seite und aus den Augenwinkeln konnte er erkennen wie Kyran auf ihn zugerannt kam. Er wollte etwas sagen, aber da löste sich einer der Auroren von der Gruppe ab und fing ihn ab, hielt ihn fest und gab seinen Kollegen das Zeichen dass sie mich weiter wegbringen sollten. "[color:a445=violet]Er ist nicht gut für dich, verstehst du das nicht?[/color]" hörte er den Auroren noch sagen, aber er Kyran fest hielt. Tränen liefen ihm über die Wangen als sie das Portal hinter sich ließen und mit einem Mal disapparierten.

(machen wir noch weiter? So Anhörung wo Fenny ausbricht?)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 6:44 am

Kyran wurde von einem Auror aufgehalten. Schlaff ließ er sich in dessen Arme fallen und rang nach Luft. [color:7c09=cornflowerblue]"Fenny..."[/color], brachte er nur weinend heraus. Er konnte nicht mehr. Ohnmächtig sackte er in den Armen des Aurors zusammen.

(klar *__________________________________*)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 7:19 am

Fenrir wusste nicht wie lange er in Askaban eingesessen hatte bis seine Anhörung begann, aber es fühlte sich auf jeden Fall wie Jahre an. Das konnte jedoch nicht sein, denn er alterte nicht und sein Bart wuchs nicht genug. Er lehnte an der kalten Felsenwand und hatte sich zusammengekauert. All seine Freude gegenüber Kyrans Anwesendheit war verschwunden und hatte Angst Platz gemacht. Schließlich wurde er, ohne groß Kenntniss davon zu nehmen, davon gebracht, er fand sich bald am Brunnen wieder der in der Mitte der Ministeriumshalle stand. Bald wurde er zur Anhörung nach unten gebracht und alle wichtige Leute saßen um ihn herum.
Greybacks Kopf war schwer, er konnte sich nicht umsehen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 7:35 am

Die letzte Zeit war für Kyran sehr leer gewesen. Er hatte weder gegessen, noch getrunken, noch geschlafen. Dementsprechend sah er schlimmer aus, als irgendjemand, der 10 Jahre in Askaban gesessen hatte. Die Lehrer waren immer wieder auf Kyran zugegangen, doch er hatte sie nur leer und gleichzeitig hasserfüllt angesehen. Sie hatten ihm das Ganze eingebrockt...Heute war die Gerichtsanhörung. Kyran war gegen den Willen der Lehrer ins Ministerium gegangen. Dort stand er, abgemergelt, geschafft...Platt. [color:86a7=cornflowerblue]"Fenny..."[/color], hauchte er mit krächzender Stimme. Es war totenstill geworden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 7:46 am

Die Öffentlichkeit wurde zugelassen, allein um ihn zu erniedrigen. Alle sollten sehen wie der Werwolf zu Lebenslänglich in Askaban verurteilt wurde oder sogar zum... Dementorenkuss. Mit gesenktem Kopf starrte er seine Füße an. Man sah ihm an dass er weder geschlafen noch gegessen hatte. Er hatte seinen verdammten Wahn von Kalorien nicht überwinden können und das Essen, was die in Askaban versuchten ihm reinzuprügeln... Alles was er hatte war ein bisschen was getrunken, aber... Mhm... Allerlei Menschen trudelten ein, der Geruch verriet ihm dass auch Professor Dumbledore dabei war... Doch Kyran? Würde er in den Saal kommen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 7:54 am

Kyran stolperte nach vorne. [color:88a0=cornflowerblue]"Fenny..."[/color], murmelte er immer wieder krächzend. Es fühlte sich an, als würde er tausend Jahre bis zu seinem Liebling brauchen, doch er wurde 10 Meter vor seinem Ziel abgefangen. Dumbledore hielt ihn wieder fest, wie damals in der heulenden Hütte. Kyran wehrte sich lautlos. Zu lange hatte er nicht gesprochen, zu lange hatte ihn der Schmerz regiert. Er konnte und wollte nur noch bei seinem Fenny bleiben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 8:16 am

Als er Kyrans krächzende Stimme hörte, drehte er sich zur Tür und leckte sich die staubtrockenen Lippen. er wollte aufstehen, doch man hielt ihn zurück. Er hatte einfach nicht die Kraft sich zu wehren. Jemand aus der Tribühne stand auf und schlug förmlich nach Dumbledore, der sienen Kleinen festhielt. Es war Remus, auf den kurz darauf Sirius und James folgten. Peter blieb sitzen. Auch wenn James und Sirius gut sichtlich keine Ahnung hatten was war, konnten sie es schaffen dass Kyran loskam und auf ihn zu torkelte. Mit einem Mal, ohne dass Greyback es groß mitbekam wie, hatte er Kyran vor sich und war auf die Knie gefallen, um seine starken Arme um dessen Bauch zu schlingen. Tränen rannen über seinen Wangen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 8:25 am

Kyran wurde plötzlich losgelassen und sofort torkelte dieser auf Fenny zu. Er krallte sich wimmernd, weinend und schluchzend an seinen Fenny und brach nervlich total zusammen. Er hatte seinen Fenrir wieder...Sein Rudel...[color:687d=cornflowerblue]"Sie dürfen dich mir nicht weg nehmen..."[/color], weinte der Ravenclaw und rieb seinen Kopf an Fennys Brust. Er würde den Älteren niemals wieder loslassen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 8:36 am

Mit völlig verweinten Augen drückte er ihn wie wild an sich und zog fest seinen Duft ein. Kyran war so wundervoll und einzigartig, aber wenn sie wieder getrennt wurden dann... waren sie tot.
Plötzlich durchfuhr ihn eine Kraft die er nicht kannte und sprang auf, mit seinem Kleinen auf dem Arm und rannte heraus zum Springbrunnen. Keuchend waren sie in der großen Halle des Ministeriums und mit einer Hand Flohpulver verschwanden sie im grünen Feuer...

In einem alten Haus ohne Einrichtung kamen sie raus und sofort sprang Greyback aus dem kaputten fenster und rannte in den Wald hinaus, ohne ein Wort zu sagen. Alles was er spürte waren seine brennenden Lungen und der Wind der Freiheit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 9:12 am

Kyran war vollkommen verwirr, als er plötzlich hochgehoben und verschleppt wurde. Er bereute es nicht, zu Fenny gegangen zu sein, viel eher wollte er bei ihm bleiben. Seufzend und vertrauensvoll kuschelte er sich an seinen Werwolf und ließ sich entführen...

[color:2d70=cornflowerblue]"Liebe dich..."[/color], murmelte der Kleine zufrieden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 9:18 am

Mitten im Wald blieb er stehen und ging auf die Knie, legte seinen Kleinen vor sich ab und musste erstmal vernünftig Luft holen. Sein herz pumpe wie wild und er hatte das Gefühl gleich einen Herzinfakt zu bekommen. Fenrir ließ sich auf den Rücken fallen und kniff die Augen zusammen, seine Brust hob und senkte sich wie wild. Obwohl er noch so jung war, hatte er das Gefühl dass er 100 Jahre alt war...
"[color:b3d9=darkred]Dich auch[/color]" brachte er noch hervor, bevor ihm erst recht schwindelig wurde. Schatten kamen von überall auf sie zu, doch konnte sich Fenrir nicht auf die Gerüche konzentrieren...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 9:21 am

Kyran ließ sich absetzen und krabbelte neben Fenny. [color:bf63=cornflowerblue]"Schhhhh...Tief Luft holen."[/color], krächzte er und holte sein Asthma-Spray raus. Vielleicht half es ja, man konnte nie wissen. Er hielt es Fenny hin und seufzte leise. [color:bf63=cornflowerblue]"Hier, vielleicht hilft es."[/color], murmelte der Ravenclaw leise mit krächzender Stimme und strich ihm die Haarsträhnen aus dem verschwitzten Gesicht. Er sah so schrecklich krank aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Mo Apr 30, 2012 9:32 am

Einmal atmete er dieses komische Spray ein, wenn es auch nicht wirklich half. Mit zitternden Händen nahm er Kyrans Hände und legte sie sich auf die Brust. Er versuchte gleichmäßig zu atmen...
"[color:6d6e=orange]Alpha? Alles in Ordnung?[/color]" Eine ihm bekannte Stimme drang zu ihm durch und er öffnete einen Spalt breit die Augen. Aus dem Schatten war Andrus gekommen, sein Gamma-Wolf, zusammen mit seinen paar Wölfen.
Er beugte sich runter und sah seinen kleinen Kyran an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Di Mai 01, 2012 7:32 am

Kyran sah, dass es Fenny nicht half, was ihn innerlich zerriss. Er wollte, dass sein Werwolf wieder Luft bekam... Mit Tränen in den Augen sah er seinen Lichtblick in dunklen Zeiten an und seufzte leise, als Fenny seine Hände auf dessen Brust legte. Kyran sah erschrocken auf, als er eine Stimme hörte. Sofort knurrte er auf und sprang vor Fenny, blitzte die Person an. [color:1c6b=cornflowerblue]"Weg von ihm!"[/color], brachte der Ravenclaw mit brüchiger Stimme heraus. Verdammt! Warum war seine Stimme so...Ja was?! So...unbenutzt?! Das waren nun mal die Konsequenzen dafür, lange Zeit nicht geredet zu haben. Kyran hatte auch nichts zu sich genommen, dementsprechend sah er auch aus. Er bestand nur noch aus Haut und Knochen, sah krank aus...Man könnte ihn mit einem Skelett vergleichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Do Mai 03, 2012 6:11 am

Fenrir atmete einige Male tief ein und kniff die Augen zusammen. Vor seinen Wölfen musste er Haltung bewahren... Sein Stolz war stärker als jeder Schmerz. Langsam richtete er sich auf und setzte sich hin, legte einen Arm um Kyran um ihn an sih zu drücken.
"[color:7f99=darkred]Alles Okay, Andrus...[/color]" murmelte er und stand zitternd auf, um seinem Gamma in die Augen zu sehen. Er versuchte alle Kraft die er hatte in seine Stimme zu stecken.
"[color:7f99=darkred]Wir haben ein neues Rudelmitglied[/color]" keuchte er, doch seine Augen waren so streng und hart wie sie es immer zu seinen Kriegern waren.
"[color:7f99=darkred]Bereite alles vor... Und sag es den Fähen.[/color]"
Damit lief der Wolf mit seinen Leuten wieder zurück, Fenrir ging neben Kyran wieder in die Knie und sah ihn dann erschöpft an. Seine Lunge brannte immernoch, aber er schwand...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Do Mai 03, 2012 6:23 am

Kyran sah besorgt zu seinem Werwolf. Der Typ gehörte zum Rudel?! Hmmm...Seufzend sah der Ravenclaw zu dem anscheinend anderen Werwolf und neigte leicht den Kopf zur Seite. [color:bc06=cornflowerblue]"Ich..."[/color], wollte er ansetzen, doch ihm versagte die Stimme. Geräuschlos seufzend sah der Ravenclaw Andrus nach, wie er mit den Wölfen verschwand...Kyran sah Fenny an, der neben ihm wieder in die Knie gegangen war. [color:bc06=cornflowerblue]"Atmen..."[/color], wimmerte der Kleine schon fast verzweifelt, kniete sich neben ihn und klammerte sich an den Werwolf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Do Mai 03, 2012 8:30 am

"[color:afd3=darkred]Es... geht mir schon viel besser[/color]" meinte er und lächelte ihn sanft an, strich sich durch die fettigen Haare. Langsam kam er wieder hoch und blickte Kyran wieder an. Seine Augen waren warm und er streckte sich lang. Mit einer Hand auf Kyrans Rücken ginger in die Schatten und folgte den anderen Wölfen in ihren gemeinsamen Unterschlupf. Sofort fühlte er sich wieder wie zuhause.
Als sie eine große Lichtung betraten ragten überall Hütten unter den großen Eichen hervor, aber nicht so wie er es das erste Mal gesehen hatte. Zuerst sah alles moderig aus, düster, doch je näher man kam, umso schöner wurde es. Überall waren freudige lebendige Leute, Kinder die fangen spielten und Erwachsene die sich unterhielten. In den Fensters leuchteten Lichter und einige kleine Wölfe kamen auf ihn zugerannt.
"[color:afd3=violet]Alpha!Alpha![/color]" riefen sie ihm zu und umkreisten ihn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Sa Mai 05, 2012 2:29 am

Kyran lächelte unsicher. Er hatte noch immer Angst um Fenrir. Seufzend stand er mit ihm auf, genoss die Hand auf seinem Rücken und ging mit ihm durch den Wald. Es war...eine angenehme Atmosphäre, die ihm entgegen strahlte. Kyran staunte nicht schlecht, als er so viel Licht, so viele Menschen und so viel Freude sah. Er war es nicht gewohnt...Sofort wurden er und Fenrir von kleinen Wölfen umlagert. Unsicher und ängstlich klammerte der Ravenclaw sich an seinen Mentor. Es war für ihn einfach nicht...schön. Alle waren ihm fremd...Und auch, wenn sie alle fröhlich lachen mochten, so war er einfach skeptisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Sa Mai 05, 2012 2:51 am

Natürlich bemerkte Fenrir dass Kyran sich unwohl fühlte, also sagte er den Kleinen dass sie em weg gehen sollen, schließlich wollte er den Kleinen selbst durch das kleine Dorf führen. Damit schwärmeten alle wieder auseinander und die beiden Wölfe waren wieder allein. Fen sah Kyran an.
"[color:b796=darkred]so, jetzt sind wir wieder allein[/color]" sagte er und lächelte sanft. Sanft drückte er dessen Hand und zog ihn vorsichtig vorwärts. "[color:b796=darkred]Wenn du fragen hast, dann frag mich, okay?[/color]"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Sa Mai 05, 2012 3:23 am

Kyran ängstigte die Situation einfach. Er konnte sich nicht daran gewöhnen. Die Kleinen verschwanden zwar, doch er kannte hier niemanden außer Fenny. Was, wenn ihn jemand nicht mochte? Was, wenn er unerwünscht war, wie immer? Er hatte schon so viele Enttäuschungen erlebt...er wollte nicht die Nächste haben. [color:026f=cornflowerblue]"Okay..."[/color], war das Einzige, was aus Kyrans Mund kam. Sonst blieb er verdächtig still und klammerte sich an die Hand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fenrir Greyback

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Sa Mai 05, 2012 3:58 am

Leicht drückte er dessen Hand und zeigte ihm alles. Wo der Fleischer war, wo er Trinken herbekam und alles andere. Lächelnd blickte er dann den kleinen an und schnupperte.
"[color:142b=darkred]Aber du kannst nicht bei mir im Führerbau schlafen[/color]" meinte er grade heraus. Er wollte ihn nicht anlügen, das würde nichts bringen, spätestens würde er es am Abend herausfinden. Dann führte er ihn zum Schülerbau, wo alle Kinder von 10 bis 17 schliefen. Er öffnete die Tür und blickte gleich einige der jungen Wölfe an. Niemand kam hier angerannt, denn sie waren alt genug um zu wissen dass man das nicht machte.
"[color:142b=darkred]Hört bitte zu[/color]" meinte er gut hörbar. "[color:142b=darkred]Das hier ist Kyran. Er ist unser neustes Mitglied, also seit freundlich.[/color]"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyran Steel

avatar


BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   Sa Mai 05, 2012 4:43 am

Kyran sah Fenrir lange an. Er sah sich recht desinteressiert um. Sein Gedanke handelte nur davon, endlich gehen zu können. Einfach von hier zu verschwinden...Nie wieder zu kommen...Als Fenrir auch noch sagte, dass Kyran nicht bei ihm schlafen konnte, war alles vorbei. Den Kopf gesenkt starrte er stur auf den Boden und ließ sich vorstellen, als sie in ein kleines Häusschen traten. Kyran vermutete, dass hier die Kinder untergebracht wurden. Weiterhin sah Kyran nicht auf. [color:1977=cornflowerblue]"Hi."[/color], sagte er nur leise und starrte weiter stur gen Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond   

Nach oben Nach unten
 
Im dunklen Hogsmead kurz vor Vollmond
Nach oben 
Seite 6 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Buch der Dunklen Magie
» Traumdeutung
» SIe will Kaffee trinken gehen :)
» Ende einer kurzen Beziehung
» Sacrifice- Bis das der Tod uns scheidet(RPG LAÜFT!!!!!)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Nebenplay :: unabhängig vom InPlay-
Gehe zu: