Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 There's One Thing I Have To Say

Nach unten 
AutorNachricht
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 14, 2012 9:42 am

[center][b]Wer?[/b]
Alice (Rookwood) Longbottom & Frank Longbottom

[b]Wann?[/b]
Winter 1979

[b]Wo?[/b]
Haus der Longbottoms

~*[+]*~[/center]


Das durfte doch nicht wahr sein!
Alice fühlte sich hintergangen. Sie fühlte sich ganz, ganz böse hintergangen. Das konnte doch einfach nicht stimmen! Nein, das würde sie nicht akzeptieren. Sie konnte das nicht so einfach hinnehmen. Es musste falsch sein. Glücklicherweise war sie intelligent genug, um sich nicht auf ein einziges Urteil zu verlassen. Ein zweites musste her. Auch wenn das wieder gefühlte Ewigkeiten dauern würde, bis sie das Ergebnis bekam. Sie könnte es sich auch ganz einfach machen und ins St. Mungo gehen. Aber dafür hatte sie ehrlich gesagt keinen Nerv.
Nach der verstrichenen Zeit besah sich Alice das Testergebnis und warf den Teststreifen ernüchtert in die Ecke.
Sie war wirklich schwanger.
Emotionslos verließ sie das Bad, unaufgeräumt und durcheinander wie es war, duchquerte den Flur und warf sich im Wohnzimmer auf die Couch. Jetzt hieß es warten. Warten auf Frank, der noch auf Arbeit war. Die Auroren-Ausbildung verlangte wirklich viel ab und da Alice heute ihren freien Tag hatte, sah sie ihn erst spät. Vielleicht war das heute ausnahmsweise einmal gar nicht so schlecht. Bei Alice's schlechter Laune...
Schweigend und sich das Hirn zermarternd, wie sie mit der Tatsache fertig werden sollte - Und vor allem, wie sie es Frank sagen sollte?! -stützte sie ihre Ellbogen auf den Oberschenkeln ab, faltete die Hände ineinander und lehnte ihr Kinn dagegen. Mit leerem Blick sah sie auf einen unbestimmten Punkt.
Die schönsten Sachen auf der Welt hatten immer einen Haken. Die letzte Nacht, die sie mit Frank verbracht hatte, war eine der wundervollsten die sie je erlebt hatte. Sie stand über allem bisher Erlebten. Und nun wusste sie auch warum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Di Apr 17, 2012 7:56 am

Ein Plopp ertönte und in einer dunklen Ecke erschien ein junger Zauberer namens Frank Longbottom von seiner Ausbildung zum Auror. Er hatte sich die Ausbildung aufgrund seines vorherigen Könnens, wahrlich einfacher vorgestellt, als sie wirklich war, sie war hart und sehr nervenaufreibend, man sah Dinge, die nicht für jedermans Augen bestimmt waren, waren sie manchmal doch recht schrecklich mit anzusehen. Man bekam allerlei Dinge, auch über die schwarze Magie beigebracht, wie man sie erkannte, wie man jeden einzelnen Zauber erkannte und wie man ihn abwehrte. Es war ernüchternd festzustellen, dass die weiße Magie weniger, als Frank je gedacht hatte, Hilfen gegen die schwarz magischen Zauber beherbergte.
Heute wäre eigentlich sein freier Tag gewesen, doch er war wegen eines Notfalls bereits das ganze Wochenende, mit einigen Stunden Schlaf dazwischen im Dienst. So schlurfte er ausgelaugt, auf das Haus am Ende der Straße zu, sein Haus und das seiner Ehefrau Alice Longbottom. Sie hatten nach ihrem Schulabschluss geheiratet und hatten von Franks Eltern ein Haus geschenkt bekommen, wo sie nun drin lebten. Es war nicht so groß wie Franks Elternhaus, aber groß genug um eine kleine Großfamilie unter zu bringen.
An der Haustür angekommen, zückte er seinen Zauberstab, von allen Augen unentdeckt und mit einem Tippen auf das Schloss sprang die Tür mit einem klicken auf und hinter ihm wieder zu, als er hindurch getreten war. Ihn empfing Stille.
[color:2a4a=seagreen]„Alice?“[/color], fragte er etwas lauter als normal in das Haus hinein und blickte sich fragend um. Der Greif auf dem Landschaftsbild rechts von ihm sah ihn ein wenig komisch an, so als wisse er etwas, was er selber noch nicht wusste und er fragte sich ob er es wissen wollte.
[color:2a4a=seagreen]„Alice, Schatz?“[/color], rief er nun laut in das Haus hinein und ging einige Schritt hinein, hing seinen türkisen Mantel an den Haken neben der großen Treppe ins Obergeschoss und begab sich in einen kleinen Gang entlang bis zum Ende, dort war die Tür, die zum Wohnzimmer führte. Vielleicht fand er sie dort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Di Apr 17, 2012 10:11 am

Was um sie herum geschah, bemerkte die junge Hexe nicht. Ihr ging jegliches Zeitgefühl verloren, aber was nutzte ihr auch die Zeit bei ihrem Problem. Gar nichts. Ganz im Gegenteil, es verschlimmerte es sogar nur noch. Nichtlange und ihr Bauch würde wachsen. Das war für die sportliche Hexe der Albtraum schlechthin. Zuzunehmen!
Und dann die Vorstellung, dass da etwas in ihrem Bauch heranwächst... nun gut, vielleicht nicht gerade im Bauch, sondern in der Gebärmutter... aber es wuchs [i]in ihr[/i] heran! Das konnte doch nicht angehen! Wie sollte sie bloß ihre Ausbildung zur Aurorin beenden können?
Frustriert über diese missliche Lage ließ sie den Kopf hängen und fuhr sich mit beiden Händen durch das Haar um es kräftig durchzuwuscheln. Franks Stimme ließ sie erschrocken zusammenzucken und von der Couch aufspringen. Schnell brachte sie ihr Haar wieder in Ordnung und strich ihr Oberteil glatt - gerade rechtzeitig, denn schon erschien Frank im Türrahmen. Ehrlich erleichtert darüber, ihn endlich wiederzusehen, ging sie auf ihn zu und legte ihre Arme um seinen Hals.
[color:fc00=firebrick]"Willkommen zu Hause, Darling"[/color], begrüßte sie ihn wie immer und hauchte ihm einen Kuss auf die Lippen. [color:fc00=firebrick]"Wie war die Arbeit?"[/color]
Sie lehnte ihre Stirn gegen die seine, ihre rechte Hand lag in seinem Nacken und massierte diesen ein wenig. Er war enorm verspannt, Alice würde ihm ein heißes Bad einlassen, damit er sich vor dem Schlafengehen noch ein wenig entspannen konnte. Ihr eigenes Problem drängte sie in den Hintergrund. Sie wollte darüber jetzt nicht weiter nachdenken.
Ihr kam es noch immer wie ein Traum vor. Sie war neunzehn Jahre jung, wohnte mit Frank zusammen und - und das war auch nach zwei Jahren noch immer etwas, was sie nicht glauben konnte - mit ihm verheiratet. Ein gemeinsames Leben mit ihrer großen Liebe.
[color:fc00=firebrick]"Ich habe dich vermisst"[/color], seufzte sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 21, 2012 6:44 am

Als Frank das Wohnzimmer betrat, sah er sofort Alice, die dort stand und als sie ihn sah auf ihn zu kam und ihn Begrüßte. Den Kuss erwiderte er und sah sie dann lächelnd an und legte ihr die Hände an die Hüften.
[color:bba2=seagreen]"Es war so still, ich habe mich gefragt wo du bist."[/color], sagte Frank leise, warum auch immer, so eng umschlungen sprach der ehemalige Gryffindor immer leise.
[color:bba2=seagreen]"Die Arbeit war anstrengend, aber der Fall ist jetzt soweit erledigt, als dass ich mir bald einen längeren Urlaub verdient habe. Sag mal, hast du geweint?"[/color], antwortete der Longbottom und setzte sogleich eine Frage hinterher und runzelte die Stirn. Sie sah so aufgelöst aus, ihre Augen schienen etwas rötlich und die Hand in seinem Nacken, die seine stetige Verspannung dort zu lösen versuchte war eiskalt, was ihm eine Gänsehaut über seinen gesamten Körper bescherrte.
[color:bba2=seagreen]"Warte kurz, merk dir deine Antwort, ich muss nur schnell ins bad huschen um für kleine MiniIchs zu gehen."[/color], sagte Frank, bevor Alice weiter reden konnte, ließ sie los, nahm ihre Hände, küsste sie, sah sie beruhigend an und ging dann richtig Tür, um zum Bad zu kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 21, 2012 6:58 pm

Lächelnd legte sie leicht den Kopf schräg. Ja, wenn es leise war, obwohl Alice da war, dann stimmte irgendetwas nicht. Das war schon zu Schulzeiten so. Und es hatte sich bis heute nicht geändert - um Frank jedoch nichts merken zu lassen, lächelte sie einfach. Allerdings gefror jenes, als er sie fragte, ob sie geweint habe. Auch ihre Augen blitzten auf, verloren die Wärme, die sonst darin zu finden war.
[color:1101=firebrick]"Geweint?"[/color], wiederholte sie merkwürdig hohl. [color:1101=firebrick]"Wie kommst du dara--"[/color]
Weiter kam sie nicht, denn er schnitt ihr - unbeabsichtigt oder doch beabsichtigt? - das Wort ab, indem er verkündete, eben schnell ins Bad zu müssen. Alice sah ihm nun wieder aufrichtig lächelnd hinterher, ehe die Galleone fiel. Der Schwangerschaftstest!!
[color:1101=firebrick]"Warte!!"[/color], rief sie und stürzte an ihm vorbei, um sich ihm in den Weg zu stellen. [color:1101=firebrick]"Du kannst jetzt nicht ins Bad! Jedenfalls nicht in dieses!"[/color]
Ihre Atmung war flach, ihr Blick erschrocken. Sie kaute kurz auf ihrer Unterlippe, wie immer wenn sie etwas verheimlichte und es nicht sagen wollte oder konnte.
[color:1101=firebrick]"Sonst ruiniert das meine Überraschung. Du musst das andere Bad benutzen. Bitte."[/color]
Gerettet. Das wäre beinahe schief gegangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Do Apr 26, 2012 3:29 am

Frank war schon so gut wie im Badezimmer. Betonung lag auf, so gut wie, denn er kam nicht dazu die Tür des wunderschönen Badezimmers, welches eigentlich für Gäste und ziemlich protzig eingerichtet war, zu öffnen, da trat Alice ihm auch schon in den Weg, mit einem Gesicht und einen so lauten Ruf, dass sein Trommelfell richtig strapaziert wurde und seine Augenbraue dazu veranlasste nach oben zu wandern.
Der Auror in Ausbildung war sichtlich verwirrt, er war einer der besten seines Jahrganges bei den Aurorenanwärtern, er erkannte jegliche Anzeichen für Unsicherheit und Nervosität, doch dies wurde durch Alice‘ versuchte Beruhigung nicht besser, irgendetwas stimmte hier ganz und gar nicht.
[color:3c4c=seagreen]„Schatz, erinnerst du dich nicht daran, dass die Toilette oben undicht war, wir wollten sie erst reparieren lassen.“[/color], sagte Frank mit einem Stirn runzeln. Natürlich war die Toilette oben heile, es war rein gar nichts mit ihr passiert, doch er glaubte seiner Ehefrau nicht, dass sie ihn nur wegen einer Überraschung von dem Bad fern halten wollte.
[color:3c4c=seagreen]„Ich muss leider in dieses Bad, Überraschung hin oder her.“[/color], meinte Frank und versuchte sich um Alice herum zu schleichen. Bei Merlins ungewaschener Unterhose, war der Flur kleiner geworden, oder er fetter oder warum passte er nicht mehr um Alice herum?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Fr Apr 27, 2012 1:47 pm

Alice blieb vehement im Türrahmen stehen, nicht bereit beiseite zu treten, auch wenn es ihr weh tat, immerhin wusste sie, dass Frank dringend auf die Toilette musste. Dass die Toilette oben undicht war, war ihr neu und zudem hätte sie es doch heute schon bemerken müssen. War aber nicht so! Sie kaute weiter auf ihrer Unterlippe, welche schon nah dran war, anzufangen zu bluten.
[color:edd7=firebrick]"Warte kurz!"[/color]
Sie öffnete die Tür, schob sich in das Badezimmer und schloss die Tür gleich wieder. Sie konnte Frank unmöglich in das Bad lassen, wenn es so aussah! Eilig sammelte sie die umliegenden Sachen zusammen, anbei auch den Schwangerschaftstest - den sie im Kleiderhaufen versteckte - und ging zurück zur Tür. Allerdings fiel der Test herunter, landete weich auf dem Läufer vor der Duschkabine. Dadurch bemerkte die junge Hexe das Missgeschick nicht.
[color:edd7=firebrick]"Du kannst"[/color], sagte sie um Welten erleichterter und ruhiger, als sie hinaus trat. [color:edd7=firebrick]"Ich wollte eigentlich aufräumen und das Bad herrichten, aber das kann ich ja jetzt vergessen."[/color]
Im Vorbeigehen drückte sie Frank einen Kuss auf die Wange, ehe sie sich auf den Weg ins Wohnzimmer machte, wo sie bäuchlings erschöpft auf die Couch fiel. Ihr Gesicht blieb im Wäschehaufen vergraben, während sie sich mit beiden Händen durch das Haar fuhr.
Die ehemalige Gryffindor hatte es wirklich perfekt drauf von einem Schlamassel in das nächste zu schlittern - und dann erfolgreich die Kurve zu kriegen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 28, 2012 1:19 am

Mit gehobenen Augenbrauen sah er Alice zu, wie die flink im Bad verschwand und dann wenige Sekunden später, dass Bad auch schon wieder verließ.
[color:2ae0=seagreen]„Okay.“[/color], sagte er einfach nur, da war sie auch schon im Wohnzimmer verschwunden. Frank hörte nur, wie sie sich auf die Couch nieder legte. Kurz zuckte er, alles einfach als schlechten Tag ihrerseits abtuend, mit den Schultern und ging dann ins Bad um sich zu erleichtern.
Dort angekommen, öffnete er den Knopf und den Reisverschluss seiner Hose und pinkelte im Stehen. Wer diese Möglichkeit erfunden hatte, gehörte in Galleonen gebadet. Mit wenigen Handgriffen war die Hose wieder zu und die Toilette gespült. Stirn runzelnd ging er hinüber zu dem Waschbecken, über dem ein großer runder Spiegel hing. Wie immer wusch er sich die Hände, endlich erleichtert und nun vielleicht auch in der Lage mit Alice darüber zu reden, was gerade passiert war. Mit einem weichen Handtuch trocknete er sich die Hände, hängte das Handtuch wieder an den hacken, wo es vorher auch gehangen hatte und ging am Wäschekorb vorbei zur Tür. Doch soweit kam er nicht. Er war auch etwas getreten und leise fluchend stand er nun auf einem Bein und besah sich seinen Fuß, der zum Glück nur ein wenig an gerötet war, seine Haut an den Füßen war leider ein wenig dünner als bei den meisten und so verletzte er sich dort schneller.
Mit gerunzelter Stirn suchte er nun auf dem kleinen flauschigen Teppich, nach dem Übeltäter und fand ihn auch recht schnell.
Unschuldig lag das blau-weiße Teil auf dem Teppich, dieses Teil kannte Frank bereits von seiner ältesten Schwester, doch das war eine andere Geschichte, die ihn im Moment nicht interessierte, viel mehr interessierte es ihn, dass dort auf dem Teststreifen eines Schwangerschaftstests ein unverkennbares blaues + zu sehen war. Ein positiver Schwangerschaftstest. Hier. Woher kam er?
Da fiel die Galleone, vielleicht sogar auch mehr und ein lautes, entsetztes, überraschtes, verwirrtes und einfach nur komisches Geräusch entwich ihm. Langsam hob er den Test auf und blickte einfach nur auf das Plus hinunter, nicht fähig sich zu rühren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 28, 2012 2:08 am

Da Alice, so bäuchlings auf der Couch und mit dem Gesicht im Wäschehaufen vergraben, drohte zu ersticken, rollte sie sich herum und lag nun mit dem Rücken auf dem Sitzpolster, den Blick schweigend an die Decke gerichtet. Sie wusste nicht wohin mit ihren Händen, sonst lagen sie immer auf ihrem Bauch, aber da sie wusste, dass dort etwas... heranwuchs... konnte sie die Hände nicht mehr rauflegen. Es war praktisch unmöglich.
Seufzend richtete sie sich auf, um die Wäsche zusammenzulegen. Sie musste sich allerdings einfallen lassen, wie sie den Test verschwinden ließ. Sie konnte ihn ja schlecht einfach so in den Mülleimer werfen. Das war zu banal, als dass es funktionieren könnte. Aber Moment... wo war er?! Alice hatte die Packung hier liegen, aber nicht den Test. Wo war dieser verdammte Test?! Panisch warf die junge Hexe alle Kleidungsstücke durch die Gegend, in der Hoffnung, das kleine Plastikding vielleicht übersehen zu haben. Doch - nichts. Nichts war zu sehen. [i]Nichts[/i]!
Nachdenklich runzelte sie die Stirn, ehe sie ein eigenartiges Geräusch hörte. Erschrocken wirbelte sie herum, das Geräusch kam aus dem Bad. Und sie kannte es nur zu gut, denn es war ihr noch immer im Gedächtnis.
Damals, vor zwei Jahren, als Frank ihr den Heiratsantrag gemacht hatte, war genau das gleiche Geräusch zu hören gewesen - nur meinte Alice, dass es ein ganz klein wenig anders geklungen hatte, im Kern aber gleich.
Die brünette Frau sprang von der Couch auf und eilte zum Bad. Davor blieb sie jedoch stehen. Bei Merlin, traute sie sich ernsthaft nicht hinein?!
[i]Komm schon, Alice![/i]
Ihre Hand legte sich auf den Türgriff und öffnete die Tür. Hätte sie es lieber nicht getan. Denn vor ihr spielte sich genau das ab, was sie erwartet hatte. Frank hielt den Schwangerschaftstest in der Hand.
[color:5a87=firebrick]"Der ist von Lily"[/color], ware die ersten und vernichtenden Worte, die ihr über die Lippen kamen.
Bei Gryffindor. Was war nur in sie gefahren?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 28, 2012 2:27 am

[color:0056=seagreen]„Von Lily?“[/color], quietschte Frank.
Seine Stimme war unnatürlich hoch, als er auf die Aussage von Alice, die ins Bad gestürmt gekommen war, antwortete.
[color:0056=seagreen]„Lily ist aber schon seid einer Woche schwanger.“[/color], quietschte Frank und er sah seine Ehefrau mit aufgerissenen Augen und leicht zittriger Unterlippe an. War es möglich? War es wirklich möglich, dass seine Alice schwanger war? Würden sie wirklich Eltern werden? War das Kind überhaupt von ihm? Merlin… hatte sie ihn betrogen? Mit Sirius? Mit James? Oder gar mit Peter? Vielleicht auch mit dem Typen aus dem Quidditchladen, der ihr immer so viele Komplimente machte?
Bei Merlins ungewaschener Unterhose, was dachte er da? Alice würde ihn nie betrügen, niemals, nicht in eine Million Jahre. Dann war es wohl von ihm. War er bereits Vater zu werden? Wäre er ein guter Vater? Merlin, wie sollte es heißen? Was wenn es ein Mädchen wird, mit dem er nicht klar kommt? Oder ein schwuler Sohn? Wenn Krieg ausbrach? Was sollten sie dann machen? Wer würde der Pate oder die Patin werden? James und Sirius würden sicher wollen, Remus darf nicht, Peter will sowas nicht.
[color:0056=seagreen]„Verdammt Alice, nun sag mir, was hier los ist, sonst werde ich noch verrückt!“[/color], schrie Frank verzweifelt und total verwirrt, er war einfach mit seinen Nerven am Ende, nicht nur diese harten Arbeitstage, jetzt wurde er auch noch mit einen positiven Schwangerschaftstest überrumpelt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Apr 28, 2012 2:49 am

Augenblicklich entglitten Alice sämtliche Gesichtszüge, ihr wich jegliche Farbe aus dem Gesicht. Lily war seit einer Woche schwanger und Frank wusste es. Er wusste es! Wie hätte er es verdammt nochmal auch nicht wissen sollen, immerhin war James einer seiner besten Freunde!! Wieso hatte sie dieses Detail nicht bedacht? Wieso musste Lily auch mit ihm zusammen sein, herrgott. Hätte sie nicht irgendwen anderes nehmen und von ihm schwanger werden können? Argh, das war doch zum Haare ausreißen!
[color:71f7=firebrick]"Schrei mich nicht an!"[/color], fuhr sie ihn an.
Nunmehr wütend über diese verflixte Situation ging Alice auf ihn zu, riss ihm den Schwangerschaftstest aus der Hand und funkelte ihn aus ihren sonst so strahlenden Augen an.
[color:71f7=firebrick]"Ich habe das sicherlich nicht so gewollt und komme damit noch weniger klar, als du! Ich bin seit zwei Jahren mit dir verheiratet, bin in ein Haus gezogen, welches - bedenkt man, dass nur zwei Personen darin wohnen - abnorm groß ist, stecke mitten in einer Ausbildung zur Aurorin, die extrem viel abverlangt und schon immer mein Traum war und lese tagtäglich in den Zeitungen, dass meine Familie unheimlichen Spaß daran hat, unschuldige Leute zu quälen! Und das Letzte was ich jetzt gebrauchen kann ist, DASS DU MICH ANSCHREIST!!"[/color], machte Alice ihrem Stress endlich Luft, ihre Stimme steigerte sich immer mehr, bis sie ihn beim letzten Satz sogar wirklich anschrie.
Danach folgte Stille. Unheimliche Stille. Flach atmend blickte Alice ihren Mann an, den Test in der rechten Hand, fest umschlossen. Augenblicklich ließ sie die Schultern hängen, in ihren Augen bildeten sich Tränen.
[color:71f7=firebrick]"Ja. Ja, ich bin schwanger"[/color], sagte sie heiser.
Erschöpft ließ sie sich auf die geschlossene Toilette fallen und vergrub das Gesicht in den Händen.
[color:71f7=firebrick]"Und bevor du igrendwelche Fragen stellst: Es ist von dir"[/color], fügte sie leise an, mit einer Mischung aus Sarkasmus und Belustigung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Di Mai 08, 2012 6:32 am

Etwas baff lauschte Frank der Schimpftirade seiner Frau und zum ersten Mal wusste er darauf nichts zu antworten, sah starr auf die Wand hinter Alice, ließ sie schreien. Seine Ohren schmerzten, als sie ihn bei den letzten Wörtern richtig schrie, dass man es sicherlich auch draußen hatte hören können. Er bemerkte gar nicht die darauf folgende Stille, das einzige was er hörte waren ihre nächsten Worte und die Worte danach, dass sie von ihm schwanger war. Doch er nahm es irgendwie dumpf war, nicht fähig irgendeine wirkliche Kontrolle über sich selber zu erlangen.
Merlin, bloß keine Ohnmacht!
[color:8ce9=seagreen]„Toll.“[/color], erwiderte er monoton, ging nach hinten und fiel trotzdem noch ein wenig elegant in die Badewanne, die zum Glück ausgepolstert worden war, nachdem er sich einmal dort den Kopf angehauen hatte und um sein Leben hatte bangen müssen, weil er so geblutet hatte.
Mit leerem Blick sah er auf seine Schuhe, die er immer noch an hatte und seinen Hosensaum, der ein wenig nach oben gerutscht war und seine schwarzen Socken zum Vorschein brachte. Er konnte und wollte nichts sagen und selbst wenn er gewollt und gekonnt hätte, gewusst was er sagen sollte, hätte der Longbottom nicht, dafür war er zu perplex gerade, wie in eine Art Transe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Di Mai 08, 2012 7:52 pm

Schweigend beobachtete Alice ihren Mann dabei, wie er vor sich hinstarrte. Er hatte absolut gar nichts dazu zu sagen, dass sie schwanger war. Nichts! Irgendetwas musste er doch aber zu sagen haben, das war doch nicht normal! Je länger er jedoch schwieg, desto wütender wurde die ehemalige Gryffindor. Als er schließlich doch noch etwas sagte, glaubte sie, gleich zu platzen.
[color:8c46=firebrick]"Toll? Du findest das [i]toll[/i]?!"[/color], echote sie ungläubig und zornig. [color:8c46=firebrick]"Wunderbar!"[/color]
Fauchend stand sie auf - ja, sie konnte wirklich fauchen wie eine Raubkatze, wenn sie einen bestimmten Grad des Zorns erreicht hatte -, knallte ihm den Schwangerschaftstest vor die Brust und verließ stocksauer das Bad. Allerdings nicht, ohne die Tür ohrenbetäubend zuzuknallen. Vielleicht erwachte Frank ja dann doch endlich mal. Da sie nicht ins Wohnzimmer wollte und auch keine Lust auf einen Spaziergang hatte, machte sie sich auf den Weg ins Schlafzimmer, wo sie - diesmal vorsichtiger - die Tür schloss und sich dann bäuchlings auf das Bett warf.
Das Gesicht in einem der Kissen vergrabend, schrie sie all ihre Wut heraus. Ihren ganzen Zorm, den Stress, den Druck, die Anspannung. Damit strapazierte sie enorm ihre Stimmbänder, aber das war ihr egal. Das Kissen verschluckte ihren langanhaltenden Schrei und verhinderte so, dass davon irgendetwas nach außen drang.
Erschöpft drehte sie sich auf die Seite, mit dem Rücken zur Tür und zog die Decke über sich. Sie hatte keine Lust auf irgendetwas. Sollte Frank sich doch heute allein beschäftigen.
Eine kleine Träne kullerte über ihre Wange. Sie wollte nicht schwanger sein. Sie war absolut noch gar nicht bereit für ein Kind. Aber Frank... er hatte sich schon immer eine Familie gewünscht. Also eine eigene. Sie konnte ihm das doch nicht verwehren...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Fr Mai 25, 2012 11:33 am

Der Auror bemerkte wie ihm etwas gegen die Brust geschleudert wurde und schrak dann hoch von dem lauten Knall der Türe des Badezimmers der dann folgte. Was tat er da? Alice war schwanger und er verlor sich fast in seiner Monotonie. Er sah wahrscheinlich relativ ärmlich aus und hätten James oder Sirius ihn so gesehen, dann hätten sie ihn ausgelacht, wobei James es eigentlich besser wissen müsste. Suchend tastete er sich zu dem Gegenstand den Alice ihm gerade gegen die Brust geworfen hatte, der bereits von seinem Bauch hinunter auf den Wannenboden geplumpst war, und besah ihn sich erneut. Natürlich änderte sich dabei nichts an dem Ergebnis.
Sein Hirn begann wieder zu arbeiten und Stück für Stück, nur wenige Sekunden dauernd, besann er sich auf die Gespräche mit Alice, welche er schon oft über dieses Thema, mit ihr gehabt hatte. Sie hatte immer beteuert erst viel später ein Kind haben zu wollen, mit Anfang oder Mitte Dreißig, vielleicht auch Anfang Vierzig. Es gab viele Methoden um auch im Alter noch Kinder zu bekommen, darüber brauchte man sich also keine Gedanken zu machen, schließlich wurden Hexen heutzutage fast 200 Jahre alt im Glücksfall, die meisten wurden wenigstens 150. Sie war sicherlich am Boden zerstört nun schwanger zu sein. Frank ließ den Kopf gegen die Fliesen knallen, sie würde das Kind nicht bekommen wollen, dafür wollte sie noch zu viele Abenteuer erleben, die man mit einem Kind nun mal nicht machen konnte, egal wie man es drehte und wendete.
Seufzend legte der ehemalige Gryffindor sein Gesicht in seine Hände und seufzte erneut. Er träumte von einer großen Familie, einer glücklichen und liebevollen Familie und das sobald wie möglich, doch er konnte seine Ehefrau nicht zwingen und würde es auch nicht, niemals, dafür liebte er sie zu sehr, als ihr ihre Wünsche und Träume einfach so zu nehmen.
Fest entschlossen stieg Frank etwas ungeschickt, er würde am nächsten Tag sicherlich einige Beulen am Hinterkopf haben, aus der Badewanne, strich sich seine Klamotten glatt, legte den Schwangerschaftstest auf die Armatur und begab sich schnurstracks auf die Suche nach Alice, da er sie im Schlafzimmer vermutete suchte er erst dort und ja, er wurde fündig. Sie lag mit dem Rücken zur Tür, die decke hatte sie komplett über sich gezogen, nur einige Haarbüschel waren oben von ihrem hübschen rotbraunen Haar zu erkennen.
[color:8bb1=seagreen]„Du willst kein Kind. Jedenfalls nichts jetzt. Das ist okay. Ich werde dich nicht zu etwas zwingen was du nicht willst, dass solltest du eigentlich wissen. Wenn du es nicht behalten willst ist das okay, dann bekommen wir später ein Kind. Du sollst deine Träume so leben wie du es willst, nicht wie ich es will.“[/color], sagte er ruhig in den Raum hinein, legte einen sanften Blick auf die blau graue Bettwäsche, unter der sich Alice befand. Er wusste, dass nun vermutlich eine Diskussion folgen würde und die war nicht nur Hormonbedingt, sondern ganz dringend nötig, nachdem sie so lange nicht mehr intensiv miteinander hatten reden können. Es galt etwas nach zu holen, jedenfalls schien es so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Sa Mai 26, 2012 12:37 am

Die Tür ging auf und Alice wusste, dass Frank mit ihr reden wollte. Aber sie wollte nicht mit ihm reden. Zumindest redete sie sich das im Moment ein. Sie wollte allein sein und sich ihrem Zorn hingeben. Als er jedoch das Wort an sie richtete, hörte sie ihm schweigend zu. Wieder stiegen ihr Tränen in die Augen. Merlin, Frank war so sanft und liebevoll und sie hatte ihm zum Dank den Test an den Kopf geworfen und ihn auch noch angebrüllt. Nun gut, vielleicht nicht gerade an den Kopf. Aber sie hatte ihm den Test entgegen geworfen.
Eigentlich wollte sie trotzig schweigen und ihn mit Ignoranz strafen. Doch das ließ ihr Gemüt nicht zu. Also richtete sie sich auf, schlug die Decke von sich und blickte zu Frank. Mit der rechten Hand klopfte sie neben sich, damit er zu ihr kam.
[color:b5bb=firebrick]"Ja, ich will kein Kind. Ich wollte nie welche"[/color], sagte sie und sah auf ihre Hände. [color:b5bb=firebrick]"Aber nicht, weil ich dich nicht liebe. Ich habe Angst. Angst, dass unserem Kind etwas zustoßen könnte. Angst, dass meine Gene durchschlagen und aus dem Kind etwas machen... Etwas böses... Angst, dass es so wird wie meine Eltern."[/color]
Abgesehen davon fühlte sie sich einfach zu jung. Sie war noch nicht reif genug so ein kleines unschuldiges Wesen zu erziehen.
[color:b5bb=firebrick]"Bitte versteh mich Frank"[/color], flehte sie ihn an und die ersten Tränen kullerten über ihre Wangen.
Gott, sie hasste es so verletzlich zu sein. Sie wollte nicht schwach sein. Sie war doch die starke Alice. Die starke Alice, die sich durch nichts und niemanden unterkriegen ließ. Und nun saß sie hier und heulte wie ein kleines Kind.
[color:b5bb=firebrick]"Es wird mir einfach zu viel. Wir sind noch recht frisch verheiratet und leben in diesem riesigen Haus. Wir befinden uns in der Endphase unserer Ausbildung und... und draußen herrscht Krieg... Ich pack das einfach nicht... Aber... Aber ich kann das nicht. Verstehst du? Ich kann das Kind nicht wegmachen lassen. Es ist... es ist doch... unser Kind."[/color]
Mit tränenverhangenem Blick sah sie Frank an, ein leichtes Lächeln huschte über ihr Gesicht.
[color:b5bb=firebrick]"Ein kleines Du."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Mo Jun 04, 2012 10:31 am

Schweigend setzte der ehemalige Gryffindor sich neben seine Frau, nahm ihre Hände in seine, führte sie zu seinen Lippen und küsste sie sanft, so wie er es schon oft getan hatte seit sie sich kannten, wie er es immer wieder gerne machte, in der Hoffnung sie so etwas zu beruhigen. Ihre Worte hörte er, nahm sie in sich auf, auch wenn sie Gift für seine Seele waren. Er wollte schon immer Kinder, früher als er noch klein war, wollte er immer eine Familie haben, mit einer bildhübschen Frau und zwei Kindern, einem Jungen und einem Mädchen, das Mädchen würde er dann gerne nach seiner Großmutter benennen, Calliope und für seinen Sohn, könnte seine Frau sich einen Namen aussuchen. Eines dieser drei Dinge hatte er schon, eine Frau.
Sein Vater hatte immer gesagt, dass Träume dazu da waren um sie zu träumen, dass jedoch selten einer davon in Erfüllung ging. Ein Teil seines Traumes war wahr geworden, als Alice ihm vor dem Altar, in diesem unglaublich schönen Kleid, wo sie so unglaublich sexy drin ausgesehen hatte, das Ja Wort gegeben hatte. Mehr konnte und durfte er nicht vom Leben verlangen.
[color:440d=seagreen]„Meine kleine Kokosflocke.“[/color], flüsterte er mit den Lippen noch auf ihren Händen, hatte die Augen geschlossen, versuchte sie nicht krampfhaft zusammen zu kneifen.
[color:440d=seagreen]„Ich kann nicht für dich entscheiden, ob du ein Kind bekommen willst oder nicht, das liegt allein in deiner Hand, solange es noch nicht auf der Welt ist. Solltest du dich für das Baby entscheiden, werde ich immer bei dir sein und bei den wundervollen Baby, was sicherlich deinen Mut erben wird, deine Klugheit, deine schönen braunen Augen und deine Aufgewecktheit. Ich kann dir versichern, dass es mit dir als Mutter niemals so werden wird wie deine Eltern und der Rest deiner Familie, glaub mir, so etwas ist nicht genetisch bedingt. Solltest du dich gegen das Baby entscheiden, werde ich genau so bei dir sein, deine Hände halten wie jetzt und dich halten, für dich da sein, solltest du es hinterher doch bereuen. Egal wie du dich entscheidest, ich bin bei dir, das habe ich bei unserer Hochzeit bereits gesagt und ich habe es vor zu halten. Ich liebe dich.“[/color], sagte er liebevoll, küsste Alice‘ Hände und sah sie dann liebevoll von unten her an und wartete auf ihre Reaktion. Er sah die Tränen die ihr über das Gesicht liefen und konnte nicht anders, als sich vor zu beugen und sie weg zu streichen, zog Alice dann in seine Arme und hielt sie ganz fest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Rookwood

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Mo Jun 04, 2012 11:37 am

Frank ergriff ihre Hände und küsste sie sanft, wie immer, wenn er sie ein wenig beruhigen wollte. Alice redete sich alles von der Seele, was sie die letzten Monate mit sich herumgetragen hatte. Es tat gut, auch wenn sie es selbstverständlich anders hätte lösen können. Aber es war endlich raus.
Frank legte die Arme um sie und zog sie an sich. Alice schloss die Augen und kuschelte sich bei ihm an. Sie war müde von der ganzen Anspannung und Aufregung.
[color:a661=firebrick]"Ich liebe dich auch..."[/color]
Sie legte ihre Hand an seine Brust und genoss das Gefühl seines Herzschlages zu hören und zu spüren. Dieser Mann war einfach unglaublich. Es war doch nicht normal, wie sehr er sie liebte. Der Clou an der Sache war jedoch: Sie liebte ihn nicht weniger. Alice drückte sich wieder von ihm weg und betrachtete Frank schmunzelnd. Ganz leicht legte sich ihre sonst so glatte Stirn in Falten.
[color:a661=firebrick]"Na ja... wenn das Kind schon praktisch alles von mir bekommt, bekommt es vielleicht ja wenigstens dein Geschlecht"[/color], neckte sie ihn. [color:a661=firebrick]"Zu irgendetwas musst ja selbst du taugen."[/color]
Es war immer ein gutes Zeichen, wenn Alice anfing ihr Umfeld zu necken. Sie legte ihre Hand an Franks Gesicht und küsste ihn liebevoll. Sie löste sich von ihm und sah ihm in die Augen.
[color:a661=firebrick]"Ich möchte aber, dass es vorerst unter uns bleibt. Bitte. Bis wir über die kritische Zeit hinweg sind..."[/color]
Sie wollte nicht verfrüht ihre Umgebung in Kenntnis dieser - für andere - glücklichen Botschaft setzen, solange die kritischen drei Monate noch nicht um waren.
[color:a661=firebrick]"Frank... dass ich dich liebe ist nicht wahr..."[/color], sagte sie dann nachdenklich und blickte in seine wundervollen Augen. [color:a661=firebrick]"Diese Worte sind einfach nicht zureichend für dich. Ich... ich kann gar nicht beschreiben, wie tief meine Gefühle für dich reichen."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frank Longbottom

avatar


BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   Di Jun 05, 2012 2:53 am

[color:f70f=seagreen]„Hey, das ist aber nicht nett.“[/color], sagte Frank gespielt beleidigt, als Alice sagte, dass das Baby dann hoffentlich wenigstens sein Geschlecht habe, damit er wenigstens auch zu was nütze wäre. Das Alice nun indirekt gesagt hatte, dass sie das Kind scheinbar doch behalten wollte, ließ er unkommentiert, es war in solchen Momenten sinnvoll für den Mann zu schweigen und einfach abzuwarten, ob die Frau da selber etwas zu sagte. Das war eines der Dinge, die James ihm geraten hatte.
[color:f70f=seagreen]„Natürlich.“[/color], antwortete er, als seine Frau ihm sagte, dass sie die Schwangerschaft erst einmal geheim halten wollen würde. Das war ihm recht, denn nun war es fast schon beschlossene Sache, dass Alice das Baby behalten würde, sollten die beiden die Anfangszeit überstehen. Sie würden das schon schaffen, so wie sie beide bisher alles geschafft hatten, was sie sich vorgenommen haben.
Auf die weiteren Worte von Alice war Frank jedoch nicht vorbereitet, sie erfüllten ihn mit Wärme, mit Stolz und mit Liebe die Alice ihm gab. Er war über ihre Worte so überwältigt, dass er nicht anders konnte als sie zu küssen, er küsste sie, leidenschaftlich und innig, zog sie in eine fest Umarmung und lehnte sich nach hinten, so dass er mit dem Rücken irgendwann auf dem Bett lag, mit Alice in seinen Armen.
[color:f70f=seagreen]„Ich werde dir zeigen, wie sehr ich dich liebe.“[/color], hauchte Frank gegen Alice‘ Lippen und sah sie mit glitzernden und liebevollen Augen an, zog sie dann wieder in einen innigen Kuss.

[center][i]tbc: Ü18 Bereich[/i][/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: There's One Thing I Have To Say   

Nach oben Nach unten
 
There's One Thing I Have To Say
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Nebenplay :: Zukunft-
Gehe zu: