Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Große Wiese vor dem Schloss

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Sa Mai 05, 2012 9:45 pm

[size=18][u]Phinox[/u] & Elijah[/size]

Huch. Hatte man ihn angesprochen?
Verwirrt, wie er eben so war, drehte er den Kopf leicht in die Richtung besagter Stimme und blickte kurz ins deren Gesicht. Kannte er... glaubte er wenigstens. Klar, war der gleiche Jahrgang und ab und an hatte er sich mit dem Jungen unterhalten. Elijah. Der Nachname war ihm recht egal. Ob er wollte, dass er zu ihm kam? Vielleicht. Schweigend bewegte er sich also in die Richtung seines Mitschülers und ließ sich dort dann gleich vor ihm ins Gras sinken.
[color:d774=teal]"Hey du"[/color], erwiderte er leise die Begrüßung, falls man es so nennen konnte, seines Gegenübers, blickte allerdings schon wieder vollkommen an ihm vorbei ins Leere. Und jetzt? Wollte er mit ihm reden? Oder ihn nur ansehen? Phinox war ja alles recht... oder eher egal. Er war da nicht besonders schüchtern oder so veranlagt, und da ihm ohnehin ziemlich langweilig im Gemeinschaftsraum werden würde, war es ihm auch recht, dass er sich seine Zeit hier mit seinem Klassenkameraden vertrieb.
[color:d774=teal]"Was machst du hier? Alle anderen sind in Hogsmeade, verstehst du? Sogar die, die beim Spiel waren, sind direkt danach dorthin gegangen... naja, fast alle. Findest du es nicht ziemlich langweilig so allein hier? Also ich finde es manchmal langweilig... verstehst du, deshalb frage ich."[/color] Mit großen Augen blickte er dem anderen in die Augen, oder eher mitten durch. Irgendwie wirkte er nie, als würde er einen direkt ansehen. Sagte man ihm zumindest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Mai 06, 2012 1:11 am

[size=20]Elijah & Phinox[/size]

Seine Lippen verzogen sich zu einem Grinsen, als der andere Hufflepuff ihn nun ja, leicht verblüfft ansah. Allgemein wirkte Phinox immer leicht irritiert, hatte Elijah feststellen müssen. Aber er fand es nicht mal so schlimm, im Gegenteil, eigentlich fand er es ganz lustig.
[color:3d05=yellow]"Ach richtig. Heut war das Auswahlspiel"[/color], stellte er fest, überlegte sich für einen Moment Phinox zu fragen, ob er in der Mannschaft war, verwarf den Gedanken jedoch gleich wieder.
Jeder wusste wie gut er in Quidditch war. Wenn er nicht genommen wurde, wer dann?
[color:3d05=yellow]"Ach, keine Lust."[/color] Stimmte ja auch. [color:3d05=yellow]"Wenn du es hier so langweilig findest, wieso bist du dann nicht auch auf dem Fest?"[/color] War ja nur eine berechtigte Frage, wie Elijah fand. Er fragte sich ja, ob er jetzt beleidigt sein sollte, weil er ja indirekt als langweilig bezeichnet wurde.
[color:3d05=yellow]"Findest du mich etwa langweilig?!"[/color] Er hob eine Augenbraue an, wirklich gespannt auf die Antwort, die jetzt kommen würde.
Jetzt fiel ihm wieder ein, wieso er nicht enger mit dem Jungen befreundet war. Merkwürdig war er, so wie er einen nie ansah, leicht verrückt wirkte er, wenn er immer wieder die gleichen Worte am Ende seiner Sätze verwendete.
Nach oben Nach unten
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Mai 06, 2012 3:53 am

[size=18][u]Phinox[/u] & Elijah[/size]

Phinox war da ja eher bescheiden veranlagt. Und so gut hatte er sich heute nicht angestellt. Aryn hatte schon recht gehabt, er hätte den Ball einfach ignorieren sollen. Allerdings übten Bälle im allgemeinen eine Art Hypnose auf ihn aus. Er stand einfach auf die Dinger, musste sofort hinfliegen und sich drum kümmern, und wo sein Kopf gerade von seiner Nase so betäubt gewesen war, hatte er Quaffel eben nicht mehr von Klatscher unterscheiden können und war einfach seinem Instinkt gefolgt. War halt ein Fehler gewesen. Naja, tatsache war allerdings, dass er in der Mannschaft war, und das war das einzige, was ihn nun interessierte.
Naja, und der Junge vor ihm, der interessierte ihn auch bedingt. Wenigstens so weit, dass er sich vor diesen setzte und ihm zuhörte. Auch, wenn er vermutlich nicht wirkte, als würde er zuhören. Aber das tat er ja nie, weswegen die Menschen wohl auch oft so verwundert darüber waren, wie gut er sie kannte.
[color:7151=teal]"Das Fest? Das ist mir zu voll, verstehst du? Die halbe Schule ist dort, dazu noch die Bewohner, verstehst du, da fühle ich mir sehr unwohl, befürchte ich. Ich mag lieber Ruhe..."[/color], erklärte er gewohnt leise, hörte dann allerdings die Frage des anderen und blickte ihn entsprechend irritiert an. [color:7151=teal]"Langweilig? Ich befürchte ich kann das nicht einschätzen. Verstehst du, ich kenne dich ja nicht, wir reden nicht wirklich miteinander. Allerdings wirkst du im Unterricht und im Gemeinschaftsraum nicht langweilig, verstehst du, eigentlich eher im Gegenteil. Ich persönlich finde es relativ aufregend, mit dir den Raum zu teilen... verstehst du? Da wird einem nicht schnell langweilig."[/color] War jedenfalls seine Meinung dazu. Er fand den anderen im Grunde auch recht sympatisch, aber er kannte ihn eben nicht besonders. Wobei Phinox ja ohnehin jemand war, der sich mit jedem verstand, der ihn beachtete. Da ihn die meisten aber eben nicht beachteten, wusste das wohl auch niemand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Mai 06, 2012 6:27 am

Dieser Typ hatte echt was sonderbares. Irgendetwas von einem Geist, der einen mit einem gruselig-ausdruckslosem Gesicht anblickte. Naja, nicht wie die Schlossgespenster, sondern die klischeehaften Geister, die sich Muggel immer vorstellten. Mann mann mann, was für eine ungeheure Fantasie sie hatten, war ihm erst klar, seit er ihn Hogwarts war.
[color:8f88=yellow]"Aber du sagst, dir ist langweilig. Ist das nicht ein wenig widersprüchlich?"[/color] Erneut musste Elijah grinsen, hoffte, dass Phinox das irgendwie verwirren würde. Er liebte es, wenn Menschen dämlich drein guckten. Auch, wenn der Hufflepuff neben ihm nicht gerade wie jemand wirkte, der viel Emotionen zeigte. Hatte Elijah auch nicht oft miterlebt.
Hm, dieses "verstehst du?" ging ihm so langsam auf den Geist. Wofür hielt er ihn bitte? Er war ja nicht dämlich. Der Kerl musste ihn nicht dauernd fragen, ob er es verstand.
[color:8f88=yellow]"Natürlich verstehe ich! Ich bin doch nicht dämlich, nur weil ich ein Hufflepuff bin!"[/color] Ja, diese ganze Hufflepuffsache kratzte immer noch ziemlich an seinem Ego. Er sah ihn sich jetzt nicht unbedingt einen. Auch, wenn alle sagten der Hut würde nicht lügen.
Nach oben Nach unten
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Mai 06, 2012 6:41 am

Hü?
[color:ace6=teal]"Ich sagte, dass mir manchmal langweilig ist, ja. Aber nicht, dass mir im Moment langweilig ist. Ich finde dich nicht langweilig, verstehst du? Aber wenn ich allein wäre, dann wäre mir womöglich langweilig, verstehst du was ich meine?"[/color] Nach wie vor blickte er Elijah aus riesigen Augen an. War er jetzt etwa beleidigt wegen seiner Worte? Oh je mine.
[color:ace6=teal]"So meine ich das doch nicht... verstehst du, es ist nur so, dass ich es schrecklich finde, wenn Menschen mir nicht folgen können, ich will, dass der Mensch, mit dem ich mich unterhalte, versteht, was ich sagen möchte, und ich weiß, dass ich mich manchmal kompliziert ausdrücke, verstehst du, deswegen frage ich lieber nach, bevor mein Gegenüber nicht versteht, was ich von ihm möchte. Aber das heißt ja nicht, dass ich dich für beschränkt halte, verstehst du, eher im Gegenteil, ich glaube du bist ganz und gar nicht dumm. Also im Unterricht jedenfalls wirkst du nicht dumm, finde ich. Du solltest vielleicht nur nicht alles auf die Goldwaage legen, verstehst du was ich meine? Es ist ein wenig einschüchternd, wenn du so oft auf das, was ich sage, so gereizt reagierst. Oder interpretiere ich das falsch? Ich finde, dass du gereizt wirkst, verstehst du, aber ich befürchte, dass ich keine sehr gute Einschätzung besitze. Menschen sind ein sehr großes Rätsel, findest du nicht auch?"[/color]
Ja, in Phinox' Augen waren Menschen sehr verwirrende und rätselhafte Kreaturen. Ganz schrecklich, er wusste nie recht, ob er sie richtig verstand. Vermutlich auch ein Grund, weswegen er so oft sicher stellte, dass man ihn verstand...
[color:ace6=teal]"Ich wollte dich nicht beleidigen, okay?"[/color] Auf das 'verstehst du' sollte er vielleicht doch lieber verzichten...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Mai 06, 2012 10:16 am

[color:0204=yellow]"Ich bin also nur ein Zeitvertreib?"[/color] Skeptisch kniff er die Augenlider zusammen. Beleidigt ihn irgendwie, obwohl er ja gerade das Selbe mit Phinox machte.
[color:0204=yellow]"Wenn Menschen dir nicht folgen können, ja? Ich bin also dumm?! Willst du das sagen? Ich kann dir nicht folgen, das meinst du doch, huh? Sonst noch irgendetwas dass du mir mitteilen möchtest?!"[/color]
Die Tatsache, dass ihm gerade versichert wurde nicht für dumm erklärt zu werden ignorierte Elijah mal. Er war nun mal jemand, der sich Dinge willkürlich zusammenreimte. Ihm fiel es nicht auf, was die Menschen um ihn herum wirklich meinten. Es war fast schon so, als könne man nichts sagen, um den Hufflepuff nicht aufzuregen.
In allem sah er eine Beleidigung, einen Angriff oder sonst was.
Nach außen hin zeigte er sich selbstbewusst, versuchte es zumindest. Aber dennoch gab es so Dinge, die ziemlich an seinem Selbstbewusstsein ruckelten. Sonst würde er ja nicht alles als Angriff ansehen.
[color:0204=yellow]"Ich bin nicht gereizt!"[/color] Neeein, er doch nicht.
Nach oben Nach unten
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Mai 06, 2012 9:07 pm

Dass das unfair war allerdings verstand nun sogar Phinox. Immerhin hatte der andere ihn angesprochen, nicht umgekehrt.
[color:fb41=teal]“Weißt du, eigentlich siehst du das gerade vollkommen falsch. Du vertreibst dir doch mit mir die Zeit, verstehst du? Du hast mich angesprochen und nicht umgekehrt und ich finde es nicht wirklich fair von dir, dass du jetzt so etwas sagst… ich hab doch gesagt ich will dich nicht angreifen. Also tue ich es auch nicht, verstehst du? Im übrigen, wenn man es genau nimmt, dass ist doch jedes Gespräch mit jedem Menschen nichts weiter als ein Zeitvertreib, verstehst du, so ist es eben. Man unterhält sich, damit die Zeit vergeht. Manchmal, weil man etwas über den anderen wissen will, aber wenn ich ehrlich bin glaube ich nicht, dass du dich besonders für mich interessierst, verstehst du, das tut eigentlich niemand, deswegen finde ich deine Unterstellung auch unfair. Immerhin bist du es doch offenbar, der sich nur die Zeit vertreiben will.“[/color] Ob der andere überhaupt ein Wort verstanden hatte? Er war einfach viel zu leise…
[color:fb41=teal]“Du bist nicht gereizt? Das tut mir Leid, es wirkte, als wärst du gereizt, verstehst du? Ich bin allerdings sehr unfähig in Sachen Menschenverständnis. Weißt du, meistens interpretiere ich andere Leute falsch. Mach ich das gerade? Verstehst du, ich will nur wissen, ob ich dich vielleicht verstimme, weil ich dich völlig falsch verstehe? Tu ich das? Wenn, dann tut es mir Leid… ist keine Absicht, verstehst du was ich meine?“[/color] Dass der andere wohl bald innerlich überkochen würde, war Phinox wohl so gar nicht bewusst. Störte ihn auch nicht. Also, wenn er es gewusst hätte, hätte es ihn nicht gestört. Er war da ja eher stumpf. Oder besser: Solang er es schaffte, den Menschen dann doch zufrieden zu stellen, war es für ihn okay. Hauptsache harmonisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Mo Mai 07, 2012 9:59 pm

Pff, also das stimmte nun gar nicht, fand Elijah. Aber er wusste auch nicht wirklich, was er darauf erwidern sollte. Jetzt war er nun mal sprachlos. Kam nicht oft vor.
[color:e43c=yellow]"Kannst du nicht einfach mal lauter sprechen?! Dann würde dich auch mal jemand verstehen!" [/color]War das gemein? Irgendwo ja schon, aber Elijah war das in dem Moment egal, der Andere hatte ihn gereizt. Und er war merkwürdig. Also hatte er ja irgendwie guten Grund dazu.
[color:e43c=yellow]"Ja, du interpretierst mich falsch!"[/color] Nein, tat er eigentlich nicht. Bäh, jetzt hatte er freundlich eine Unterhaltung starten wollen und jetzt sowas. Fand er weniger toll.
Phinox konnte von Glück reden, dass er so hübsch war, sonst hätte der Andere ihm vermutlich eins auf seine schöne Nase gegeben.
Nach oben Nach unten
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    Di Mai 08, 2012 3:33 am

Noch eins auf seine hübsche Nase? Lieber nicht. Die hatte doch schon den Quaffel abbekommen... bötz, voll in die Fresse. Armes Näslein. Immerhin blutete es nicht mehr, aber eine gewisse bläuliche Tönung machte sich schon darauf breit. War Phinox allerdings reichlich egal.
[color:af86=teal]"Lauter? Tut mir Leid, das kann ich nicht. Ich hab es schon versucht, verstehst du? Aber es geht nicht, meine Stimme ist da nicht für gemacht. Entschuldige."[/color]
Ne, lauter reden ging wirklich gar nicht. Hatte er nie gekonnt und würde er auch nie können. Warum auch? Wenn man mit ihm reden wollte, dann sollte man ihm eben ordentlich zuhören, und dann konnte man ihn auch verstehen. Und dass der andere sich nun darüber aufregte, ihn nicht verstehen zu können, fand Phinox doch irgendwie nett. Hieß ja, dass er ihn gern verstehen wollte, was widerum bedeutete, dass er sich für ihn interessierte, was widerum bedeutete dass Phinox dem anderen nicht egal war und das machte Phinox doch irgendwo froh. War doch blöde, wenn man nicht gemocht wurde.
[color:af86=teal]"Oh. Das tut mir Leid... magst du dich erklären? Verstehst du, ich mag dich gerne verstehen. Ich finde es nicht schön, wenn ich Menschen falsch verstehe, es passiert nur leider oft."[/color] Wirklich, irgendwie viel zu oft. Was wäre das Leben einfach, wenn man jeden verstand und von jedem verstanden wurde. Naja, vermutlich zu einfach. Würde den ganzen Reiz ja zerstören, oder?
Ziemlich nachdenklich und mit recht leerem Blick starrte der Junge erst in Elijahs Gesicht, dann auf seine eigenen Hände. Letztlich zuckte er mit den Schultern, aufgrund seiner eigenen Gedanken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phinox Phinneas

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Jun 03, 2012 8:42 am

Super...
Eine Weile hatte er nun hier gesessen, geschwiegen, aber der Junge hatte wohl kein Interesse mehr daran, mit ihm zu reden. War er so langweilig? Eigentlich hielt sich Phinox nicht unbedingt für langweilig. Ein wenig eigenartig, viel zu leise, aber doch durchaus freundlich und auch irgendwie interessant... oder nicht?
Naja, wenn der Junge nicht mit ihm reden wollte. Phinox würde ihn jedenfalls nicht zwingen. Schweigend erhob er sich, blickte dem anderen kurz ins Gesicht. <font color="teal">"Ich gehe nun rein. Ich sollte in den Krankenflügel, wegen der Nase, verstehst du? Wir sehen uns sicher später im Gemeinschaftsraum, dann können wir ja weiterreden. Nur, wenn du magst, verstehst du."</font> Er würde den anderen sicher nicht zwingen, mit ihm zu reden. Wenn dieser nicht wollte, dann würde Phinox das akzeptieren, obgleich er gerade eben noch angenommen hatte, dass der andere ihn doch irgendwie nett fand. Immerhin hatte er ihm doch zuhören wollen. Doof war das...
Nun ja, jedenfalls begab sich der kleine Hufflepuff nun leichtfüßig in Richtung des Schlosses, breitete sich der Schmerz in seiner Nase über sein ganzes feines Köpflein aus. Und bekanntlich konnte die nette Frau im Krankenflügel das mit ein paar Tröpfen hier, ein paar Zauberstabschlenkern da, doch ratzfatz richten. Vielleicht würde sie ihm sogar die bläuliche Färbung aus dem Gesicht zaubern. Oder ihm ihr Abdeckpuder ausleihen.

tbc: irgendwo in Hogwarts...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emilia Avery

avatar


BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    So Sep 30, 2012 2:01 am

<blockquote>
<div style ="text-align: justify; line-height: 9 px;">
[b]SONNTAG, 15 OKTOBER 1976[/b]
JOCELYN, DENISE UND EMILIA - [i]<strike>TREFFEN</strike>, NA, FALLEN AUFEINANDER.. [/i]

Kaum hatten die beiden Jungs sich auf's Dorffest verzogen, plante Emilia ihre eigene kleine Abendteuerreise. Ihr war absolut nicht nach dichtem Getümmel, Aufregung und Unruhe in einem so kleinem Örtchen wie Hogsmeade. Da sollte es ihrer Meinung nach friedlich, ländlich und idyllisch bleiben. In diesem Sinne wickelte sich die Slytherin einen dicken Schaal um den Hals und machte sich auf den Weg hinaus. Ein kleiner Spaziergang würde ihr sicherlich gut tun. Schliesslich waren die letzten Tage nicht gerade ereignislos und hier in Hogwarts war es ein sehr seltener Luxus sich einmal Zeit nur für sich zu nehmen. Wenn es sich hier und da also anbot, griff Emilia auch gnadenlos zu. Schliesslich lebte man ja nur einmal. So trat das Mädchen an die kühle Luft hinaus, einem Schwall an Kälte entgegen und lächelte dabei ganz von selbst zufrieden auf. Man sah ein solches Lächeln nicht oft auf ihren Zügen. Es war bodenständig und selbstlos. Zufrieden halt. Nichts mehr und nichts weniger, als just zufrieden.
Als sie ein stummes Plätzchen auf der grossen, grünen Wiese unter einem alten, knarrendem Baum fand, liess sie sich langsam ins Gras hinabgleiten . Das Zirpen der Grillen und das Rauschen des Sees verbreiteten eine unglaublich beruhigende Stimmung. Emilia schloss die Augen und sog langsam die kühle Abendluft durch ihre Lungen. Wenn sie daran dachte, jetzt mit ihrem Zwillingsbruder auf dem Dorffest zu sein, zwischen stinkenden Feiernden und den ganzen Leuten herumgequetscht zu werden, so wurd ihr diese Einsamkeit umso kostbarer. Die hübsche Blondine freute sich auf einen ereignislosen, gemütlichen Abend. War das nicht einfach wunderbar?

</div>
</blockquote>
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Wiese vor dem Schloss    

Nach oben Nach unten
 
Große Wiese vor dem Schloss
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Ländereien-
Gehe zu: