Fight For Love
 
OTMTeamStartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 What I Feel For You...

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 4:42 am

[center][b]Wer?[/b]
Kassiopeia Lloyd & Dominic Josue Byfield

[b]Wann?[/b]
Anfang des Jares 1977

[b]Wo?[/b]
Hogwarts, Büro des Praktikanten Dominic Byfield

~*[+]*~[/center]


Zielstrebig lief Kassi auf das Büro des Praktikanten zu. Es war schon spät, die Ausgangssperre wurde gleich geltend gemacht, daher hatte sie nicht viel Zeit. In den letzten Monaten war sie ein wenig... regelorientierter geworden, was weder James noch Sirius gefiel, denn so griff sie immer in die Streichepläne ein. Sie wusste selbst nicht, woran es lag, aber sie wollte allgemein etwas besser dastehen. Schuld daran war eigentlich - wenn sie es genau nahm - Dominic.
Aus irgendeinem ihr unerfindlichen Grund wollte sie, dass er ein gutes Bild von ihr hatte. Dachte sie an das erste private Zusammentreffen so konnte sie sich noch immer die Haare raufen. Als sie es James und Sirius erzählt hatte, hatten diese natürlich lauthals losgelacht. Wie konnten sie auch nicht? Kassiopeia hatte sich wie eine Irre aufgeführt.

An Dominics Büro angekommen, klopfte sie zweimal an die Tür und wartete darauf, dass sie hereingebeten wurde. Sie wollte nur schnell die zwei Bücher holen, die er ihr empfohlen und zum Verleih angeboten hatte. Dann würde sie sofort wieder gehen. Ihr war bewusst, dass er generell nicht gerne Zeit in ihrer Nähe verbrachte - er gab sich ja keine große Mühe, es zu verheimlichen.
[i]Ist er überhaupt da?[/i], fragte sie sich, als nach einiger Zeit noch immer keine Antwort kam.
Vielleicht sollte sie wieder gehen und morgen noch einmal auftauchen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 5:03 am

Dominic befand sich in seinem Büro. Bald sollte er seine erste Unterrichtsstunde leiten & deshalb lagen drei Bücher & ein Blatt Pergament ausgebreitet auf seinem Schreibtisch. Da er ein ehrgeiziger Mensch war, wollte er diese Stunde gut vorbereiten, auch wenn es nicht sein Ziel war, ernsthaft in Hogwarts zu arbeiten. Dennoch sollte er auch gut vorbereitet sein, um seinen Platz hier nicht zu riskieren. Schließlich würde er das, wenn man ihn nicht als guten Anwärter auf einen Lehrerposten wahrnahm. Er rieb sich müde die Augen & lehnte sich auf seinem Platz zurück, als es an der Tür klopfte. Irritiert blickte er sie einen Moment an & wollte den oder die, der sich draußen aufhielt, hereinbitten, als ihm bewusst wurde, dass er den Verband, den er normalerweise immer trug um das Mal auf jeden Fall zu verbergen, auf der Schreibtischecke lag. Nachdenklich verzog er das Gesicht, packte die Mullbinde & schob sie in eine der oberen Schreibtischschubladen, ehe er diese gewissenhaft verschloss & die Ärmel seines dunkelgrauen Pullis hinunter zog. Er könnte zwar so tun, als wäre er nicht da, aber vielleicht war es ja auch etwas Wichtiges.
Also erhob er sich kurzerhand & ergriff den Knauf der Tür, um diese im nächsten Augenblick zu öffnen. Innerlich schimpfte er sich selbst: Natürlich war es nichts Wichtiges! Natürlich nicht! Warum sollte es sowas auch für ihn auf Hogwarts geben? Stattdessen war es die Schülerin, die er zu meiden versuchte, die es aber in den letzten Wochen seit ihrer ersten Begegnung immer wieder in seine Gegenwart gebracht hat - & sich dabei, das entging nicht einmal ihm, größte Mühe vor ihm gab. Aber wahrscheinlich war er vor der Gryffindor selber nicht einmal anders.
"[color:5a77=white]Kassi[/color]", er sprach ihren Namen mit einer unverkennbaren Mischung aus Distanz & gleichzeitig unfassbar viel Sympathie aus. Denn genau das war das Problem an diesem hübschen, jungen Mädchen: Er mochte sie. Wahrscheinlich würde kein Mensch der Welt so recht verstehen, wo sein Problem war, aber wenn er, Dominic Josue Byfield, nach Jahren wieder einen Menschen zu mögen wagte, sich gar ganz unkontrlliert den Kopf verdrehen ließ, dann konnte ganz definitiv nur die absolute Scheiße auf ihn - oder auf Kassi, denn meist waren ja die die Opfer, die ihm nahe standen - zukommen. "[color:5a77=white]Was machst du noch hier?[/color]", erkundigte er sich, machte aber mit dem gleichen wortlaut die Tür weiter auf, um sie damit herein zu bitten.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 5:27 am

Eigentlich hatte Kassi schon damit abgeschlossen und wollte sich gerade abwenden, um zu gehen, da wurde die Tür doch noch geöffnet und Dominic stand vor ihr. Einen Moment lang blickte sie ihn schweigend an, ihre Augen glitten flüchtig über seine Statur.Der dunkelgraue Pulli stand ihm gut, unterstrich seine Statur positiv.
Lächelnd richtete sie ihren Blick wieder auf sein Gesicht, den Kopf leicht schräg gelegt. Ihr Pferdeschwanz lag über ihrer rechten Schulter, zwei Strähnen rahmten wie immer ihr Gesicht. Sie hatte sich aus irher Schuluniform gepellt und trug nun eine normale Jogginghose und ein Tank-Top. Darüber eine offene Strickjacke - passend zur Jogginghose natürlich.
[color:1488=crimson]"Hey, Dominic"[/color], sagte sie freundlich, wie immer.
Ihr gefiel, dass er ihren Spitznamen verwendete, auch wenn sie bemerkte, dass er ihn sehr distanziert aussprach. War es Täuschung oder lag aber auch Sympathie in seiner Stimme? Sie wusste es nicht. Sie wusste eigentlich nie etwas,w enn es in Verbindung mit Dominic stand. Mit seiner Frage, öffnete er die Tür etwas weiter, sodass Kassi eintreten konnte, was sie auch tat.
[color:1488=crimson]"Du hast doch letzte Stunde von zwei Büchern gesprochen, die man sich bei dir ausleihen kann. Und ich wollte wissen, ob ich das vielleicht tun darf, wenn sie noch da sind"[/color], erklärte sie ihr Auftauchen unbeschwert.
Gespannt blickte sie den Praktikanten an und war froh, dass er sie nicht gleich wieder weggeschickt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 5:51 am

Sie war freundlich wie immer. Und auch wenn er wusste, dass sie sich in seiner Gegenwart viel Mühe gab, wusste er manchmal nicht genau, ob er sich sicher sein sollte, dass sie das tat, um ihm zu gefallen oder einfach nur, weil das ihre Art war. Schließlich erklärte das auch, warum sie bei so vielen Leuten beliebt war. Sofort erklärte er sie, warum sie hier war. Wegen der Bücher, die er im Unterricht nebenbei erwähnt hatte. Musste sie die Gelegenheit nutzen, um hier gleich anzudackeln? Irgendwie machte ihn das wütend, aber eigentlich auch nur gedanklich, während er sich eigentlich freute & sich das wiederrum nicht eingestehen wollte. Er schloss die Tür hinter ihr.
"[color:0fd5=white]Klar[/color]", brachte er dann unbeschwert hervor & trat auf eines der Bücherregale zu, das sich auf der rechten Seite des Raumes befand. [color:0fd5=white]"Ich habe eigentlich nicht damit gerechnet, dass sich dafür wirklich jemand interessiert[/color]", setzte er leicht grinsend hinterher. Da waren sie nicht, aber er hatte sie schließlich neulich auch noch benutzt, also waren sie vielleicht auf seinem Schreibtisch begraben. Er trat darauf zu & blickte unter die ausgebreiteten Bücher. Eins fand er dort & zog es hervor. [color:0fd5=white]"Nummer eins[/color]", murmelte er. Sein Blick schweifte nachdenklich über den Tisch. "Mhmm", dann fing er an die Schubladen auf zu ziehen & zog das gesuchte Buch schließlich aus jener, in der sich auch sein sonst so "gern" getragener Verband befand. Ein ganz schöner Schinken. "[color:0fd5=white]Denk dran, nur Kapitel 9 bis 12[/color]", damit überreichte er ihr zunächst das dickere Buch & daraufhin erst das andere. "[color:0fd5=white]Kann ich dir sonst nochwas Gutes tun?[/color]", erkundigte er sich schließlich weiter. Kurz schweifte sein Blick auf die Uhr. Eigentlich hatte sie gar keine Zeit, um sich aufhalten zu lassen - & trotzdem wollte er genau das in all seiner Verantwortungslosigkeit, die er aufbringen konnte.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 6:06 am

Geduldig wartend beobachtete sie den Praktikanten dabei, wie er zum Bücherregal ging und eines der Bücher hervorholte. Das andere musste er erst suchen und durchstöberte dabei seine Schreibtischschubladen. Da Kassi einen günstigen - oder eher ungünstigen? - Platz hatte, sah sie in einer der Schubladen einen weißen Verband. Kurz legte sich ihre Stirn in Falten. Trug er nicht immer einen Verband um seinen Unterarm? Sie war sich sicher, dass sie jenen bei ihrem ersten Treffen auf den Ländereien um seinen Unterarm gesehen hatte.
[color:cc55=crimson]"Danke"[/color], sagte ise lächelnd und nahm die Bücher an sich; eines davon war wirklich ganz schön schwer, sodass sie beide Arme benutzen musste um es zu halten.
Das kleinere und leichtere Buch landete auf dem größeren, man da hatte die junge Hexe wirklich viel zum Lesen. Aber vielleicht würde das ja ihr und den Jungs helfen. Man wusste nie. Zumindest Remus fand sicherlich das eine oder andere nützliche Detail. Nur aus diesem Grund war sie hier um nach den Büchern zu fragen, denn James fand die Idee ganz toll, dass ausgerechnet Kassi zu Dominic gehen sollte. Von wegen Mädchen-Vorteil und so. Dass aber genau der nicht griff, würde sie ihm nicht sagen. Ganz im Gegenteil. Sie würde dem armen Krone eine richtig schöne Geschichte auftischen. Hatte er verdient.
[color:cc55=crimson]"Ähm..."[/color]
Auf seine Frage hin, ob er ihr noch etwas Gutes tun könne, sah sie ihn fragend an. Auf Anhieb fiel ihr nicht ein, was es da gäbe. Ihre Augen fielen wieder auf den Schreibtisch, der vollbelegt mit Pergamenten und Büchern war. Neugierig wie sie nun einmal war, ging sie an Dominic vorbei und warf einen Blick in eines der Bücher.
[color:cc55=crimson]"Cool, bereitest du deine Unterrichtsstunde vor?"[/color], fragte sie begeistert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 6:30 am

Geradezu liebevoll hielt sie die Bücher in den Armen wie ein kleines Kind & bedankte sich herzlich bei ihm. Er war sich nicht sicher, ob sie wirklich nur aus Interesse an den Büchern interessiert war oder sich im Unterricht mehr davon erhoffte oder... oder es vielleicht nur ein Vorwand war? Aber dieser Gedanke war abwegig & mit einem Kopfschütteln, dass ihr entging, weil sie sich den Büchern auf dem Schreibtisch widmete, schob er diese absurden Gedanken beiseite.
Er folgte ihr zum Schreibtisch. "[color:18b5=white]Na ja[/color]", Verlegenheit machte sich in seinen Gesichtszügen breit. [color:18b5=white]"Ich versuche es jedenfalls, aber es soll um Waldhexen gehen, die ja nichtmal richtige magische Wesen sind... & ach, ich weiß nicht, mir liegt das Thema wohl nicht. Es gibt zu viele Geschichten, Gerüchte & Mythen um sie.[/color]" Er drehte sich um, um sich schließlich auf die Kante des Schreibtisches zu setzen. Sein Blick traf sie zum ersten Mal seit einigen Minuten wirklich direkt ins Gesicht. Er musterte sie kurz, fast abwesend, bis er sich nach Sekunden wieder besann. [color:18b5=white]"Ich hab einen schlechten Einfluss auf dich... Du verpasst schon wieder die Sperrstunde[/color]", neckte er sie dann mit einem sachten Schmunzeln & deutete mit einem Nicken auf die Uhr, welche über der Tür hing. "[color:18b5=white]Hm, weißt du was? Wir gehen in den Wald, ich will dir was zeigen. Was Interessantes, worüber sich der Unterricht auch lohnen würde[/color]", damit nahm er ihr ohne weiter zu fragen die Bücher aus der Hand & legte sie auf seinen Schreibtisch zurück. Er wusste, dass es absoluter Blödsinn war, auf den er sich nun einließ & auf den sie sich - hoffentlich - ebenfalls einlassen würde. Aber er hatte so ewig lang keinen Blödsinn mehr getan. Also warum nicht jetzt, bloß um sie noch einen Augenblick bei sich zu behalten?
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 7:10 am

[color:98f0=crimson]"Waldhexen..."[/color], wiederholte Kassi leise und überlegte kurz, was sie darüber wusste.
Es war nicht viel und im Nachhinein betrachtet war es auch nicht verwunderlich. Immerhin gab es kaum Tatsachen, an die man sich halten konnte. Es waren wirklich mehr Mythen und Geschichten die sich um diese 'Wesen' rankten. Grinsend sah sie Dominic an.
[color:98f0=crimson]"Warum nimmst du nicht ein anderes Thema?"[/color], fragte sie frei heraus. [color:98f0=crimson]"Etwas, was dir mehr liegt."[/color]
Sie wusste ja nicht, wie die Unterrichtsplanung aussah und welche Vorgaben er vom zuständigen Professor bekommen hatte. Aber es war doch sicherlich möglich, etwas zu nehmen, womit er auch mehr anfangen konnte. Aber Kassi brauchte sich da gar nicht weiter einmischen, es war ja nicht ihre Angelegenheit. Seinen Hinweis darauf, dass er einen schlechten Einfluss auf Kassi hätte, kommentierte sie lachend.
[color:98f0=crimson]"Dann werde ich jetzt mal gehen"[/color], sagte sie grinsend und schaute ebenfalls auf die Uhr.
Sie war wirklich spät dran! Sirius, James und die anderen beiden warteten sicherlich ungeduldig auf sie. Sie musste die Bücher zu ihnen bringen, damit sie -- Nanu? Er nahm ihr plötzlich die Bücher aus den Armen, verfrachtete sie auf den Tisch und schlug vor, in den Wald zu gehen, wo er ihr etwas zeigen wollte. Skeptisch hob sie die Augenbraue an, grinste aber immernoch.
[color:98f0=crimson]"Sag mal, ist das dein Ernst? Du kriegst eine Menge Ärger, wenn du dich mit mir blicken lässt"[/color], wies sie ihn amüsiert darauf hin.
Sie war viel zu abenteuerlustig, um seinen Vorschlag abzulehnen. Und zudem auch viel zu neugierig. Was er ihr wohl zeigen wollte? Die Lippen aufeinander pressend, sah sie ihn an, ehe sie doch schwach wurde.
[color:98f0=crimson]"In Ordnung, ich komme mit."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 9:03 am

"[color:fa57=white]Geht nicht, hab eins vorgeschrieben bekommen[/color]", erwiderte er auf ihren Vorschlag zum Unterricht & am Klang seiner Stimme erkannte man, dass er sich bereits damit abgefunden hatte & sich schon irgendwie zurecht finden würde in dem Thema. Egal, ob er es wollte oder nicht. Vielleicht würde er einfach eine Mythe nach der anderen herausbringen & sie begeistert & voller Elan erzählen, so wie er Grace immer vor dem Schlafen gehen Geschichten aus der Zaubererwelt erzählt hatte - aber das würde wahrlich nur zu dem alten Dominic passen, der er schlichtweg nicht mehr war, auch wenn ihn Kassi in dieser Hinsicht zum Zweifeln brachte.
Sie wollte gehen, ließ sich aber durch seinen Vorschlag, ihn zu begleite davon abhalten, auch wenn sie nicht umhin kam, ihn daran zu erinnern, dass ihm das Ärger bringen könnte. Diese Bemerkung ließ er mit einem Winken der Hand einfach unter den Tisch fallen. Er war ein Könner, wenn es um Ausreden ging. Sie zögerte noch ganz kurz, aber dann gab sie nach. Egal welchen Ärger das bedeutete, wann hatte er das letzte Mal etwas Spaß gehabt? es war ewig her, jedenfalls fühlte es sich so an. Also griff er ohne zu Zögern ihre Hand & führte sie aus seinem Büro heraus. Das Schloss der Tür fiel hinter ihnen ins Schloss & nach einigen Metern ließ er sie bereits wieder los. "[color:fa57=white]Dann beeilen wir uns, damit sich der Ärger in Grenzen hält[/color]", schmunzelte er schließlich & legte tatsächlich einen Gang zu, um das Schloss zügig zu verlassen & damit die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden, zu verringern. "[color:fa57=white]Dass du mir überhaupt so weit vertraust, wundert mich ehrlich gesagt[/color]", erklärte er ihr zwei Korridore weiter mit einem Grinsen, wollte aber gleichzeitig erfahren, ob das wirklich der Fall war. Irgendwie war das nämlich nötig, wenn er sie wirklich zu einem der Billywig-Aufenthaltsorte im Wald führen wollte. Damals zu seiner Schulzeit hatten sie diese kleinen, blauen Viecher dauernd geärgert, um von ihnen gestrochen & damit so etwas wie "high" & das im wahrsten Sinne des Wortes zu werden.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 9:19 am

[color:9c78=crimson]"Uh, das ist übel"[/color], kommentierte Kassi naserümpfend. [color:9c78=crimson]"Aber du packst das schon."[/color]
Nichts war schlimmer, als ein Thema vorgeschrieben zu bekommen, über welches man etwas schreiben oder berichten sollte. Kassiopeia war auch kein sehr großer Fan davon und von daher konnte sie Dominic verstehen, dass er sich damit abgefunden hatte. Was blieb ihm auch anderes übrig? Sie war sich allerdings sicher, dass er die Stunde gut über die Bühne bringen würde. Sie zumindest würde ihm helfen. Egal wie.
Ihre Bemerkung tat er mit einer einfachen Handbewegung ab, was die junge Hexe zum Schmunzeln brachte. Der Praktikant war wirklich alles andere als zimperlich und das gefiel ihr. Kannte sie dieses Verhalten bisher nur von sich selbst, den Rumtreibern und ihrem großen Bruder.
Kassi war überrascht, als er nach ihrer Hand griff und mit ihr zusammen das Büro verließ. Sie war sogar so verdattert, dass sie etwas verplant hinter ihm herstolperte. Er entließ sie jedoch nach einigen Metern zurück in die Freiheit, was sie aufatmen ließ - hatte sie die Zeit über, wo er sie an der Hand führte, doch die Luft angehalten. Das sportliche Mädchen hatte keine große Mühe, mit ihm Schritt zu halten, immer wieder sah sie sich um, ob auch niemand in der Nähe war, der sie verpetzen oder ihnen Ärger bereiten konnte. Lästige Angewohnheit.
[color:9c78=crimson]"Was meinst du damit?"[/color], fragte sie und hob die rechte Augenbraue an. [color:9c78=crimson]"Es ist ein normaler Ausflug in den Wald. Was soll es da zu vertrauen geben?"[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 9:59 am

Sie stolperte leicht & fing an, sich auf dem Gang immer wieder umzusehen. Ein Verhalten das Dominic absolute nicht nach Außen trug. Er wirkte wie immer ruhig & beinahe ZU gelassen, weil er dieser Coolness an den Tag legte, obwohl er hierbei gerade seinen Job riskierte - oder jedenfalls eine Abmahnung, denn wegen einem einzigen Fehler würde man ihn nicht hochkant rausschmeißen, dafür war er sonst zu engagiert. Also machte er sich daram einfach absolut gar keine Gedanken.
Ohne Mühe lief sie hinter ihm her & beantwortete seine Frage mit einer Gegenfrage. "[color:8b34=white]Wenn ich dir was Interessantes zeigen möchte, wird es wohl kaum einfach nur der Wald sein, den hast du schließlich schon bestimmt die gefühlten tausend Male mit deinen Jungs unter die Lupe genommen[/color]", erklärte er ihr. Gab er damit zu viel Preis? Also zu viel darüber Preis, was er von ihr wusste? Zugegeben, er hatte in der Großen Halle die letzten Wochen einfach öfter & genauer ein Auge auf sie gehabt & deshalb wusste er, wie oft sie sich in Gesellschaft der drei, manchmal vier Jungen befand. Bevor er weiter sprach, öffnete er bereits das Tor nach Draußen & die kühle Abendluft schlug ihnen entgegen. Es war einfach nur erfrischend nach den Stunden, die er nachdenklich über den Büchern verbracht hatte. "[color:8b34=white]Hast du schonmal was von Billywig gehört?[/color]", erkundigte er sich dann ganz offen heraus. Den meisten Zauberern waren diese Wesen nicht bekannt, einfach weil sie meistens für das menschliche Auge gar nicht erfassbar & sichtbar waren. Scheinbar vertraute sie ihm nicht & das war definitiv nicht die beste Grundlage, andererseits war es sonst auch nicht erklärbar, warum sie ihn einfach so begleitete.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 10:25 am

Wieder kam dieser Moment, in dem Dominic der jungen Hexe ein wenig suspekt wurde. Allerdings hatte sie sich genug unter Kontrolle, um nicht schon wieder kopflos davon zu rennen. Okay, rational betrachtet war es keine so große Überraschung, dass er wusste, mit wem sie sich herumtrieb. Allerdings war es sehr wohl eine Überraschung, dass er wusste, dass sie mit den Jungs sehr häufig im Wald unterwegs war. Skeptisch musterte sie ihn, grinste aber wieder.
[color:3221=crimson]"Stalkst du mich?"[/color], fragte sie vorwitzig. [color:3221=crimson]"Und man kann nicht oft genug im Wald unterwegs sein. Er verändert sich immerzu..."[/color]
Oh, wie viele Ecken sie schon besucht und festgestellt hatten, dass diese sich veränderten. Nie war alles gleich, wenn man erneut hin kam. Nie war alles so, wie man es verließ. Als Dominic das Tor nach draußen öffnete, zog Kassi den Reißverschluss ihrer Strickjacke zu und vergrub ihre Hände in den Seitentaschen der Jacke. Beschwingt hüpfte sie die Stufen hinunter, während sie über die erwähnten Billywigs nachdachte. Sie hatte schon einmal von ihnen gehört. Ihr Professor hatte das Thema mal kurz angeschnitten. Und auch Remus hatte einmal etwas über diese Wesen erzählt.
[color:3221=crimson]"Gehört habe ich von ihnen schon einmal. Nur weiß ich nicht mehr, was genau sie können. Aber ich meine mich zu erinnern, dass die klein sind. Und flink."[/color]
Da sie vor Dominic unten angekommen war, drehte sie sich um und lief rückwärts, damit sie ihren neuen 'Freund' ansehen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 10:40 am

Ganz egal wie witzig ihre Reaktion auf seine Worte waren, schien es ihr trotzdem aufgestoßen zu sein, dass er so genau Bescheid wusste. Und das tat er eigentlich nur, weil er sie oft genug im Wald oder in der Nähe von diesem beobachtet hatte - entweder weil er selber dort unterwegs war oder aber weil er in der Nähe der Hütte des Wildhüters war & dort wie immer mal wieder Holz hackte oder einfach bewegungslos seinen Gedanken nachhing. Und meist waren die jungen Leute einfach zu laut, um nicht aufzufallen & mindestens genauso oft war er zu bequem, um sich ernsthaft darum zu sorgen, was sie im Wald trieben. Er wäre wahrscheinlich in ihrem Alter genauso kopflos gewesen & war es nun auch, auch wenn aus anderen Gründen als denen, dass er unbedingt etwas erleben wollte im langweiligen Alltag. Viel mehr, weil er nichts mehr zu verlieren hatte & deshalb in dieser Hinsicht erschreckend gedankenlos war. Damit, dass sich der Wald aber stetig veränderte, hatte sie absolut recht. Der ganze Wald lebte, selbst jene kleinen Bäume schienen das zu tun, obwohl ihnen die großen Bäume längst jedes Lebenslicht genommen hatten.
Sie wandte sich im Gehen zu ihm um, um ihn ansehen zu können. Schade eigentlich, denn ihre Rückansicht gefiel ihm sogar trotz nicht allzu enger Jogginghose, aber so wanderte sein Blick auch wieder hinauf in ihr Gesicht. "[color:69c8=white]Ihr Stich lässt dich für einen Augenblick schweben & macht dich.. na ja.. etwas auch im Kopf etwas schwerelos, wenn man so will, es ist ein witziger, ungefährlicher Effekt[/color]", erklärte er ihr schließlich. Es stimmte nicht ganz, zu viele Stiche eines Billywigs konnten gefährlich sein & einen ewig schweben lassen, aber soweit würde er es nicht kommen lassen. "[color:69c8=white]Also.. Lust zum Ausprobieren?[/color]", harkte er dann weiter nach.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 10:56 am

Jetzt wusste Kassi auch wieder, was Remus über die Viecher berichtet hatte. Das war es also gewesen. Ein wenig Sorgen machte Kassi sich allerdings schon, denn sie kannte Dominic nicht gut genug, um sich in seiner Gegenwart stechen zu lassen, um dann... wie nannte er es so schön?... schwerelos zu werden. Im Kopf. Wer wusste denn schon, was sie da tat? Leider hatte sie es ja nie vorher ausprobieren können, weil sie mit den Jungs bisher auf kein einziges Billywig getroffen war.
[color:1681=crimson]"Klar habe ich Lust zum Ausprobieren"[/color], sagte sie mit einem herausfordernden Funkeln in den Augen. [color:1681=crimson]"Ich bin immerhin eine Lloyd. Die schlagen so etwas doch nicht aus."[/color]
Dominic konnte nicht einmal ansatzweise erahnen, wie aufgeregt Kassi war. Denn wenn er ihr etwas zeigen wollte und nun von den Billywigs sprach, so würde er sie - logischerweise - zu welchen führen. Kassi musste sich unbedingt merken, wo es lang ging, denn dann könnte sie auch mal mit James und Sirius hingehen. Denen würde das sicherlich auch gefallen.
[color:1681=crimson]"Aber jetzt verstehe ich auch, was du mit deiner Aussage eben meintest"[/color], sagte sie ein wenig nachdenklich. [color:1681=crimson]"Ich denke, ich versuche es mal mit Vertrauen zu dir."[/color]
Da sie jetzt auf einer Höhe mit Dominic lief, stupste sie ihn mit der Schulter an.
[color:1681=crimson]"Wehe, du lässt mich allein im Wald zurück."[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 11:57 am

Sie schien nicht einmal zu zögern, bevor sie zustimmte. Prüfend sah er sie an, sie schien sich aber nicht nur so sicher zu geben, sondern es auch wirklich zu sein. Er mochte Mut & mochte es, wenn Menschen Herausforderungen annahmen, aber viele Menschen taten das aus Leichtsinn oder Dummheit oder einer Mischung aus beidem. Andererseits hatte sie ja tatsächlich nichts zu befürchten. Dominic mochte wahrlich kein guter Mensch sein & manche hätte er wohl offen ins Messer laufen lassen, aber dazu gab es bei Kassi keinen Grund. Und Dominic tat nichts ohne Grund. Die Menschen, die durch seine Hand gestorben waren, waren mit voller Berechtigung gestorben, weil sie ihm das genommen hatten, was ihm wirklich, wirklich zutiefst am Herzen lag.
"[color:e01b=white]Ein guter Versuch. Er verspricht Erfolg[/color]", versicherte er ihr ohne jeden Zweifel in der eigenen Stimme. Es gab einfach nichts, was daran schief gehen könnte. Viel zu oft hat er solche Sachen zu seiner Schulzeit gebracht. Nie war etwas passiert - außer einige Minuten der Weggetretenheit & unfassbaren Lachanfälle.
Sie liefen wieder nebeneinander her & sie stubste ihn im Gehen an & drohte ihm damit, sie ja nicht im Wald allein zu lassen. "[color:e01b=white]Mach dir keinen Kopf[/color]", er zwinkerte ihr zuversichtlich zu, während sie bereits in den Wald eintauchten. Hier gab es keinen Grund zur Sorge, erwischt zu werden. Seine Schritte verlangsamten sich also etwas, auch um dem Wurzelwerk damit weniger Gelegenheit zu geben, ihn zum Stolpern zu bringen. Sie mussten gar nicht allzu weit in den Wald hinein. Diese kleinen Geschöpfe hatten es nicht nötig sich in Tiefe & Dunkelheit des Waldes zu verbergen. "[color:e01b=white]Du musst dir wirklich keine Sorgen machen, aber wenn du gestochen wurdest, das wirst du merken wie bei einem Bremsenstich, dann nimmst du meine Hand, okay?[/color]", wies er ihr schließlich an. Der Stich war tatsächlich das einzig Schmerzhafte an dieser Aktion. Im Gegensatz zu einem Bremsenstich würde der Schmerz aber schnell vergehen &, sobald sie nach einigen Minuten wieder in einem Zustand der Normalität verfallen waren, gar nicht mehr spürbar sein, nicht einmal sichtbar sein.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 12:46 pm

Dominic versicherte ihr, dass ihr Versuch, ihm zu vertrauen, erfolgversprechend war. Aber Kassi war dennoch ein wenig skeptisch. Wer wäre das nicht? Er sagte ihr, was sie zu tun hatte, wenn sie gestochen wurde. Fragend hob sie die Augenbraue an, grinste noch immer. Die Aufforderung, dass sie seine Hand nehmen solle, sobald sie gestochen wurde, nahm sie nickend zur Kenntnis.
[color:52c2=crimson]"Seit wann lässt du dich von Billywigs stechen?"[/color], fragte sie ihn, um nicht die ganze Zeit schweigend neben ihn herzulaufen.
Mittlerweile hatten sie den Wald erreicht und Kassi lief behände durch das Unterholz, als hätte sie nie etwas anderes getan. Seit der ersten Klasse trieb sie sich hier herum, der Wald war ihr mehr als vertraut mit seinem Gehölz. Hier würde sie nicht so einfach ins Stolpern geraten, das wäre ja peinlich für sie als Rumtreiberin.
Elegant stieg sie auf eine riesige Wurzel und begann darauf herumzubalancieren, die Arme nach beiden Seiten ausgestreckt. Während sie dies tat, blickte sie hinunter zu Dominic.
[color:52c2=crimson]"Und überhaupt... was hast du sonst noch so zu Schulzeiten angestellt?"[/color], wollte sie wissen.
Die Wurzel unterbrach, weshalb Kassi gezwungen war, über diese Lücke hinwegzuspringen, was sie auch sehr galant hinbekam. Auf der anderen Seite gelandet, drehte sie sich auf einem Bein und stolzierte dann weiter.
[color:52c2=crimson]"Wo bist du überhaupt zur Schule gegangen?"[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 1:03 pm

Aufmerksam beobachtete er, wie sie elegant über die Wurzeln lief. Eins musste man ihr definitiv lassen: Sie war verdammt geschickt. Und wie sie so daherbalancierte ohne jede Unsicherheit hatte sie etwas unfassbar Weibliches an sich - etwas, was sie doch bei ihrer ersten Begegnung völlig in Frage gestellt hatte, dass sie soetwas überhaupt besitzen könnte. Eine Frage nach der anderen flog aus ihrem Mund in seine Richtung & damit begab sie sich, ohne dass sich Dominic das allerdings anmerken ließ, auf's Glatteis. Er redete unfassbar ungern über sich selbst & war für die meisten Menschen, selbst für Menschen wie Dumbledore, ein verschlossenes Buch. In dieser Hinsicht hatte der alte Mann knappe Antworten ertragen müssen bis er es aufgab, in diese Richtung weiter zu fragen.
"[color:55c4=white]In der fünften Klasse haben wir das ganz gern gemacht. Es war quasi in 'Mode', wenn man so will[/color]", erwiderte er schließlich auf die unverfänglichste der drei Fragen. [color:55c4=white]"Sonst war ich natürlich immer nur fleißig & habe viel gelernt[/color]", grinste er direkt hinterher. Was sollte er als ihr Lehrer auch anderes sagen? Damit kam er schonmal gut drumherum ihr mehr Auskunft über seine Herkunft zu geben. Aber die letzte Frage bzw. die Antwort auf diese würde sie unweigerlich dazu bringen, ihm noch mehr Fragen zu stellen, denn diesen Teil fanden die Menschen ja ach so interessant an ihm. "[color:55c4=white]Ich bin in Amerika zur Schule gegangen, aber das war nicht sehr anders als hier[/color]", das sagte er einfach nur, damit sich die Neugierde in Grenzen hielt, denn die Schulen unterschieden sich durchaus in manchen Bereichen sehr stark. Aber was tat das hier zur Sache? Und sowieso dieses lästige Gefasel über die Vergangenheit... zum Kotzen! "[color:55c4=white]Ich würde da runter kommen, wir sind gleich da & ich wäre mir nicht so sicher, dass du weiter so geschickt bleibst[/color]", schmunzelte er schließlich. Gut, dass der Weg kurz genug war, um nicht allzu viele weitere Fragen zuzulassen. Die Lichtung breitete sich bereits vor ihnen aus. Dominic wurde etwas langsamer, da man nie wusste, wieviele Billywig sich tatsächlich hier herum trieben & zu viele Stiche letztendlich gefährlich waren. Er hielt schließlich inne & betrachtete forschend seine Umgebung, dabei war es nahezu unmöglich diese kleinen Viecher zu Gesicht zu bekommen.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 1:20 pm

In der fünften Klasse also. Da war Kassi gerade zehn Jahre alt gewesen und noch daheim und... Nein, lieber an etwas anderes denken. Das war kein sehr gutea Thema wie sie feststellte. Ihre Gedanken ordnend, sprang sie von der Wurzel herunter und landete somit dicht neben Dominic - eigentlich hatte sie es anders berechnet, aber Berechnung war nun eben nicht gerade ihre Stärke. Es hätte jedoch auch schlimmer kommen können. Sie hätte beispielsweise auf Dominic landen können. Das wäre wahrscheinlich nicht so der Bringer gewesen.
[color:6bc0=crimson]"Erzähl doch nicht"[/color], erwiderte Kassi lachend, als Dominic meinte, dass er sonst sehr fleißig war und viel gelernt habe. [color:6bc0=crimson]"Du wirkst auf mich eher wie ein ziemlich frecher Junge."[/color]
Als Dominic berichtete, in Amerika zur Schule gegangen zu sein, horchte Kassi auf. Er war also ein Brite. Vielleicht war er deswegen so... anders. Eine vollkommen andere Mentalität war der Grundstein für ein vollkommen anderes Verhalten. Da war also die Erklärung! Deswegen fand die kleine Hexe ihn so komisch. Britische Hexen und Zauberer waren von Grund auf komplett anders eingestellt als amerikanische oder deutsche. Manch einer würde sagen... verklemmter. Was aber so widerum nicht stimmte. Zumindest war Kassi nicht verklemmt.
An seiner Seite laufend, erreichten sie eine Lichtung, Dominic sah sich um. Auch Kassi suchte die Gegend ab, sah aber nichts Auffälliges.
[color:6bc0=crimson]"Wie scheucht man Billywigs denn am Besten auf?"[/color], fragte sie und blickte den Praktikanten an.
Ein wenig mulmig war ihr schon zumute, immerhin wusste sie nicht, mit was sie es zu tun bekam. Auch wenn sie in Anwesenheit von James, Sirius und den anderen beiden allen möglichen Mist ausprobierte. Aber selbst da war ihr so manches Mal mulmig gewesen. Unbekanntes war halt nicht immer gut.
[color:6bc0=crimson]"Beziehungsweise, wie kriegt man sie dazu, dass sie einen stechen?"[/color]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 1:30 pm

Er soll frech gewesen sein? Er grinste kaum merklich. Irgendwo vielleicht, aber eigentlich war er tatsächlich auch ziemlich fleißig gewesen. Die Magie hatte ihn einfach begeistert & er war stolz darauf gewesen, seinem Vater in diese Richtung folgen zu können. Er fand diese ganz neue Verbindung zwischen ihnen toll & er wollte, dass man stolz auf ihn war, dass er nun auch dieser absolut magischen Welt angehörte. Er wollte sich einen Namen machen - so wie sein Vater, der immer angesehen war in den Magierkreisen. "[color:6dff=white]Es geht so[/color]", erwiderte er dann schultzerzuckend.
Schließlich standen sie nebeneinander am Rande der Lichtung. Sie erkundigte sich, wie man diese Viecher am besten aufscheuchen konnte. Er grinste bloß, ohne vorerst etwas zu sagen. Sie würde schon merken, dass es nicht nötig war, sie aufzuscheuchen - eigentlich wäre das sogar eher gefährlich, denn zu viele Stiche wurden einem Zauberer zum Verhängnis & ein Gegenmittel gab es, soweit Dominic wusste, nicht. Er trat einen Schritt weiter vor & nahm kaum merklich ein Summen wahr. "[color:6dff=white]Wart's ab[/color]", sagte er dann bloß an sie gewand & spürte im nächsten Augenblick schon einen Stich im Nacken. Schwindel machte sich bei ihm breit, nachdem der Schmerz im Nacken schon langsam verebbte. Er geriet leicht ins Stolpern, als er einen Schritt zurück machte & wandte dann, seinen noch klaren & festen Blick auf Kassi, um zu sehen, ob & wann sie gestochen wurde. Hauptsache sie dachte daran, seine Hand zu nehmen als deutliches Signal, dass sie sich abwenden & wieder weiter zwischen den Bäumen verschwinden konnten, damit sie nicht noch mehr der kleinen Stecher anlockten. Der Schwindel wurde heftiger & er wusste, dass es nur noch eine Frage von Sekunden sein konnte, bis er tatsächlich vom Boden abhob.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 1:43 pm

Ein einfaches 'Wart's ab' kam als Antwort und Kassi musste sich damit begnügen. Sie vergrub ihre Hände wieder in den Taschen ihrer Jacke und wartete geduldig darauf, dass etwas passierte. Ein Summen neben ihrem rechten Ohr fing an sie zu nerven, weshalb sie mit der Hand danach ausschlug, weil sie eine Biene oder Ähnliches vermutete. Sie traf auch irgendetwas, wusste aber nicht, was es war, weil ihre Augen sich auf Dominic hefteten. Dieser stolperte nämlich vorwärts, offenbar wurde er schon gestochen.
[color:14ca=crimson]"Alles okay?"[/color], fragte sie lachend.
Es sah schon ein wenig ulkig aus, wie er sich bewegte und die junge Schülerin war sich nicht sicher, ob sie auch gestochen werden wollte. So eigenartig wollte sie nicht daherlaufen. Doch noch bevor sie ihn zu sich rufen konnte, hob der Praktikant vom Boden ab! Ungläubig sah Kassi ihn an, ehe sie auf ihn zueilte und ihn an den Händen nahm.
[color:14ca=crimson]"Hier geblieben!"[/color], sagte sie grinsend.
Sanft zog sie ihn mit sich, damit er nicht davonschwebte - sie wusste nicht, wie weit einen solch ein Stich treiben ließ - doch plötzlich durchfuhr sie ein kurzer heftiger Stich in ihrer rechten Schulter.
[color:14ca=crimson]"AU!"[/color]
Dominic aus Reflex loslassend, schlug sie mit der linken Hand aus, erwischte aber nichts. Der Billywig war schon fort. Noch klar genug im Kopf, ergriff Kassi wieder die Hände von Dominic, doch so langsam wurde ihr ein wenig schwummrig.
Fast schon ein wenig dümmlich grinsend - sie konnte nichts dafür, sie hatte es nicht unter Kontrolle - sah sie Dominic an. In ihr breitete sich eine Leichtigkeit aus, die sie noch nicht kannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 1:57 pm

Sie fragte ihn ohne jede Sorge, ob alles bestens war & diese Frage war nun bereits in Dominics Kopf schon völlig verrückt, sodass er einfach nur anfing zu grinsen mit einem Grinsen, das ihr normalerweise wohl signalisiert hätte, dass sie ziemlich dumm sein musste, um diese Frage zu stellen. Was sollte jetzt gerade schon nicht in Ordnung sein? Sie griff nach seinen Händen, als er abhob. Dabei pendelte er sich zwischen einem halben & ganzen Meter über dem Boden langsam ein. Viel höher würde es wohl keiner schaffen, nicht einmal mit mehr des Gifts der Billywig im Körper - höchstens länger oder gar dauerhaft. Aber das sollten sie nicht riskieren. Sie schlug aus & hob ebenfalls, nachdem sie seine Hände ergriffen hatte, vom Boden ab. Er lachte fröhlich auf, während er sich gleichzeitig daran machte mit einer heftigen Bewegung einmal auf den Boden aufzukommen, um sich so Richtung Wald abzustoßen - das war eindeutig eine von früher gekonnte Übung, die er nach all den Malen, die sie sich haben stechen lassen, scheinbar nicht so schnell verlernte. Da sie beide federleicht zu sein schienen, zog er sie ohne Probleme mit sich & bekam schließlich mit der freien Hand einen Ast zu greifen. Mit einem Ruck zog er sie zwischen die Bäume, um ihr schließlich ganz einfach durch ihrem Antrieb zu folgen. "[color:4dc7=white]Oh man[/color]", er lachte immer noch. So war es immer gewesen! [color:4dc7=white]"Das ist verrückt... Ich hab fast vergessen, wie genial das ist[/color]", lachte er weiter. Er kam ihr wieder näher, erhaschte einen kurzen, klaren Blick in ihr Gesicht & verspürte das unfassbar heftige Verlangen sie zu küssen. Und ohne dass er wirklich realisierte, dass dieses Verlangen zu einer Tat geworden war, küsste er sie bereits. Hatte sie ohne jeden Kraftaufwand näher an sich gezogen & sich von ihrer Hand gelöst, um gleich darauf ihr Gesicht zu umfassen. Wann & wie auch immer das passiert war, er konnte sich nicht daran erinnern. Es war unfassbar wie sehr er es genoss, ihre Lippen auf seinen zu spüren, & es war unfassbar wie sehr er davor erschrack, obgleich er keinen klaren Gedanken fassen konnte, der die Angst erklärte, die schlagartig in ihm aufkam. Er löste sich von ihr, ein irritierter Blick folgte. Was war los? Er hatte keine Ahnung. Ehrlich keine Ahnung mehr, warum er damit aufgehört hatte. Er zog sie wieder diesmal an den Händen an sich..
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 2:18 pm

Kassi wusste nicht, was sie tun sollte. Lachen? Weinen? Schreien? Oder einfach gar nichts? Allerdings war das Gefühl, welches sich in ihr ausgebreitet hatte, so enorm, dass sie einfach lachen musste. Und sie kam da nicht mehr so einfach heraus. Wäre sie bei etwas klarerem Verstand, würde sie sich fragen, wann sie das letzte Mal so viel gelacht hatte. Allerdings trübte die Tatsache, dass dieses Lachen ja eigentlich nicht echt war, die Sache schon wieder. Doch darüber konnte Kassi sich im Augenblick keine Gedanken machen. Dadurch, dass sie nun selbst schwebte und sich bei Dominic festhalten musste, lag ihre Konzentration auf etwas Anderem. Der Praktikant stieß sich vom Boden ab und steuerte auf die Bäume zu. Er hatte keine Schwierigkeiten, Kassi einfach mit sich zu ziehen - sie waren beide federleicht. Der Hexe gefiel es, so durch die Gegend zu schweben, sich um nichts Gedanken machen zu müssen. Einfach nur frei zu sein. Könnte sie dieses Gefühl doch nur immer haben...
[color:c046=crimson]"Das ist genial... einfach genial!"[/color]
Sie musste unbedingt noch einmal mit James und Sirius herkommen. Zusammen mit den beiden machte es bestimmt noch mehr Spaß, auch wenn sie diesen gerade mit Dominic hatte. Der Praktikant sollte sich ruhig öfter so gelassen geben, das machte ihn gleich noch viel sympathischer.
Kassi fing seinen Blick auf - in einem äußerst unschwummrigen Moment - und lächelte leicht. Sie wollte sich gerade dafür bedanken, dass er sie mitgenommen hatte, als er ihr näher kam und sie küsste. Seine Hand löste sich von der ihren und legte sich stattdessen an ihr Gesicht. Für einen Moment war Kassi irritiert und wusste nicht, was sie tun sollte. Doch dann schloss sie die Augen und erwiderte den Kuss, der - nebenbei bemerkt - ihr erster war. Es fühlte sich gut an, Dominic zu küssen oder von ihm geküsst zu werden. Doch kurz darauf löste er sich von ihr, etwas zu abrupt, um das als normal hinzunehmen. Seinem irritierten Blick begegnete ein verwirrter und auch etwas verletzter.
Warum hatte er sich so plötzlich von ihr gelöst? War sie so schlecht im Küssen? Im gleichen Moment zog er sie an ihren Händen wieder zu sich, Kassi öffnete den Mund, um etwas zu sagen, doch das Billywig-Gift ließ nach und die beiden somit abstürzen. Glücklicherweise befanden sie sich nur knapp einen Meter über dem Erdboden, so war die Landung ungefährlich.
[color:c046=crimson]"Au..."[/color]
Kassi war weich gelandet, denn unter ihr lag der Praktikant. Sich mit einer Hand den Kopf reibend, richtete sie sich auf. Sie saß rittlings auf dem jungen Zauberer und sah ihn schweigend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 2:31 pm

Bevor es zu einem zweiten Kuss kommen konnte, spürte er, wie jede Leichtigkeit verschwand & er nur Sekunden darauf auf dem Boden landete - sie folgte ihm & landete im Gegensatz ihm nicht auf dem harten Waldboden sondern auf ihm. Was hatte er getan? Im Gegensatz zu vorher durchzog dieser Gedanke mit all seiner Schwere nun wirklich panisch seinen Kopf. Was zur Hölle ritt ihn hier? Jetzt gerade beinahe sie, weil sie über ihm saß & das gefiel ihm schlagartig aufgrund des ganzen homonellen Chaos's absolut nicht mehr, weil ihm so keine Möglichkeit blieb, um zu verschwinden.
Wieso versank er nicht im Boden? Er hatte es gewusst! Wieso hatte er nicht auf sich gehört? Er hatte doch gewusst, dass er sich mit der Nähe zu ihr in die absolut beschissenste Situation brachte, die sich Dominic jetzt gerade vorstellen konnte. Sie schwieg & da Dominic sich seine Verwirrung nicht anmerken lassen wollte, richtete er sich ein Stück auf, sodass er sich auf die Ellbogen stützten konnte - das wirkte ziemlich entspannt, brachte ihn aber in die Sicherheit, ihr nicht zu nahe zu kommen, indem er sich ganz aufrichtete.
"[color:1f52=white]Weich gelandet?[/color]", fragte er sie schließlich schmunzelnd - Ja, kein Wort über den Kuss gerade verlieren. Bloooß nicht! Es war schlimm, wie entsetzlich schlecht er sich vorkam, als nun diese Klarheit wieder sein Hirn durchzog, das er für Minuten völlig verloren haben musste. Es verwunderte ihn, dass er es nicht irgendwo auf dem Waldboden fand. "[color:1f52=white]Alles gut?[/color]", setzte er noch hinterher, um sich zu vergewissern, dass sie sich.. ja, was eigentlich? Herrje, er fühlte sich wie der Troll der Nation & konnte sich nicht erinnern, sich jemals so dermaßen unwohl gefühlt zu haben & trotzdem merkte man ihm das einfach absolut nicht nach Außen an - darin war Dominic ein absoluter Künstler.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 2:44 pm

Kassi wusste nicht, was sie sagen sollte. Dominic hatte sie geküsst, einfach so. Aus einer Laune heraus? Und sie hatte den Kuss verdammt nochmal erwidert! Aber warum? Merlin, er war fünf Jahre älter als sie, er hätte Iros Klassenkamerad sein können, was er aber nicht war aufgrunddessen, dass er in Amerika zur Schule gegangen war. Iro würde ihr den Kopf abreißen, bekäme er das jemals raus! Sie und ein Praktikant. Das war sicherlich fast schon genauso verwerflich wie ein Lehrer und eine Schülerin.
Noch immer saß sie auf ihm, machte keine Anstalten sich wegzubewegen. Ehrlich gesagt fand sie es hier sogar sehr gemütlich. Also auf Dominic. Nicht im Wald. Im Gegensatz zu ihm, konnte man Kassi die Verwirrung sehr genau ansehen.
[color:b5fd=crimson]"Ja... ja, alles okay. Und... bei dir?"[/color], fragte sie zuück. [color:b5fd=crimson]"Hab ich dir weh getan?"[/color]
Er sagte nichts. Er verlor kein Wort über den Kuss. Das machte Kassi schier wahnsinnig. Sie wollte wissen, wieso er sie geküsst hatte. Wieso er sie - trotz des scheinbar klaren Moments - erneut an sich gezogen hatte. Irgendetwas hatte er doch damit bezwecken wollen, oder nicht? Die brünette Hexe wollte es wissen. Aus diesem Grund beugte sie sich vor, legte ihre zarten Hände an sein Gesicht und küsste ihn. Wenn er es wirklich von sich aus getan hatte, durfte ihm das eigentlich nicht widerstreben. Sollte es allerdings wirklich nur eine Effekthandlung aufgrund des Billywig-Stichs gewesen sein, so machte Kassi sich in diesem Moment voll zum Flubberwurm.
Aber für sie war es eine schöne Erfahrung. Seine Lippen auf den ihren zu spüren war ein Gefühl, welches sich nicht so einfach beschreiben ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 2:56 pm

Er beobachtete, wie sich immer mehr Verwirrung in ihre Züge schlich. Worüber war sie so verwirrt? Er wünschte sich, er könnte ihre Gedanken lesen. War sie genauso verwirrt wie er, weil das überhaupt passiert war? Oder war sie einfach über irgendetwas anderes verwirrt? Er war jedenfalls so verwirrt, dass ihm nicht einmal mehr ein anderer Grund einfiel, aus dem heraus sie verwirrt sein könnte & in all den Gedanken war viel zu oft das Wort 'verwirrt' vorhanden.
Alles okay bei ihr - bei ihm? Gute Frage! Er schüttelte den Kopf darauf, ob sie ihm wehgetan hatte. Wesentlich hatte sie das auch nicht. Bevor er nochwas sagen konnte, kam sie ihm wieder näher. Ihre Hände umfassten sein Gesicht, sie waren fast schon brennend heiß auf seinen Wangen aber das nicht unbedingt auf eine schlechte Weise, dabei musste er das als schlecht empfinden, aber er kam einfach nicht umhin, sich ihrer Nähe zu entziehen. Ohne sich weiter zu rühren, kam er ihr kaum merklich entgegen, um den Kuss zu erwidern, während er sich weiter mit den Ellbogen abstützte. Er schloss die Augen in dem Genuss gefangen, bis sich seine Vernunft wieder einstellte, nachdem ihre Nähe ihn vernebelte. Er ließ von ihr ab, stützte sich nur noch auf den rechten Arm & strich ihr mit der linken Hand das Haar nach hinten. Dann ließ glitt seine Hand um ihren Oberkörper, die andete folgte, während er nun den Kopf nach hinten legte & mit einem schweren Seufzen die Augen schloss. Deutlich sah man nun an den Falten auf seiner Stirn seine Sorge. "[color:887f=white]Was tun wir?[/color]", er wisperte diese Worte, hielt sie dabei aber weiter im Arm, was völlig gegensätzlich zu aller Vernunft & seinen Worten war. Ab jetzt konnte er unmöglich leugnen, was er für sie empfand. Er hatte jeden Tag versucht, sich dieses Empfinden wegzureden, & einzureden, dass er sie im besten Falle vielleicht nur unfassbar attraktiv fand. Aber er hatte sie kaum aus dem Kopf bekommen, egal was er auch getan hatte. Es war, als hätte sie sich eiskalt darin fest gebissen. Schließlich ließ er von ihr ab & fuhr sich nun mit den Händen durch die Haare, kniff dabei die Augen noch etwas fester zusammen. Immerhin sprach er die Flüche, die ihm durch den Kopf gingen, nicht laut aus.
Nach oben Nach unten
Kassiopeia Lloyd
Gryffindor
Gryffindor
avatar


BeitragThema: Re: What I Feel For You...   Mi Apr 18, 2012 3:12 pm

Zu Kassis Freude und auch Erleichterung kam er ihr kaum merklich entgegen und erwiderte den Kuss auch, was sie darin bestärkte, dass er es wirklich von sich aus getan hatte und nicht aufgrund irgendeiner eigenartigen Droge. Allerdings ließ er nicht zu, dass die beiden sich in diesem Kuss verloren, denn schon löste er sich erneut von ihr, strich ihr aber mit einer Hand das Haar nach hinten, was sie - die Augen weiterhin geschlossen haltend - genoss. Als er schwer aufseufzte, öffnete sie jene wieder, fand sich aber noch immer von seinen Armen umschlossen. Somit konnte sie ihm nicht ins Gesicht sehen.
[color:7005=crimson]"Ich weiß es nicht..."[/color], wisperte sie unsicher.
Wieso hatte sie ihn geküsst? Wieso hatte er sie geküsst? Es war nicht zu leugnen, dass es beide gewollt hatten. Aber es war schwer herauszufinden, was der Beweggrund war. Allerdings... wenn Kassi ehrlich zu sich selbst war, dann musste sie sich eingestehen, dass sie den Grund kannte, weshalb sie ihn geküsst hatte. Sie mochte ihn. Sehr sogar. Seine Nähe tat ihr gut, half ihr zu vergessen. Sie wollte bei ihm sein.
Dominic zog sich zurück und Kassi konnte ihn nun ansehen. Was aber auch nicht viel brachte, da er seine Augen geschlossen behielt. Mit beiden Händen fuhr er sich durch sein Haar, offenbar war er gerade sehr verwirrt. Vielleicht auch wütend?
[color:7005=crimson]"Ich..."[/color], setzte Kassi an, brach aber sogleich wieder ab. [color:7005=crimson]"Ich habe... Es tut mir leid..."[/color]
Mehr als flüstern konnte sie nicht. Ihr schlechtes Gewissen, aufgrund seiner Gebärden, schlug beißend zu. War es doch so falsch gewesen ihn zu küssen? War er wütend auf sie? Fast ein wenig panisch rutschte sie von ihm runter und krabbelte rückwärts von ihm weg. Etwa einen Meter von ihm entfernt hielt sie inne. Er hatte es doch auch gewollt...
[color:7005=crimson]"Ich wollte nicht... Ich wollte dich nicht... verärgern..."[/color]
Kassi schluckte hart, sie war den Tränen nahe, weil sie nicht mit seinem Verhalten umgehen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: What I Feel For You...   

Nach oben Nach unten
 
What I Feel For You...
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» How I feel.. GIF EDITION

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Broken History ::  :: Nebenplay :: Zukunft-
Gehe zu: